Wer liebt hat alles - Gerd Bodhi Ziegler - ebook

Wer liebt hat alles ebook

Gerd Bodhi Ziegler

0,0

Opis

Es ist Zeit zu erwachen und unser Liebes-Leben wieder voll und ganz zu genießen und zu feiern! In Liebe zu sein und Liebe zu teilen, ist ein unstillbares Sehnen. Sie gehört zu den größten und kostbarsten Geschenken unseres Lebens. Bedingungsfreie Liebe ist unsere wahre Natur. Sobald wir sie vollständig in uns freisetzen, beginnt das Wunderbare alltäglich zu werden. Unser ganzes Leben erfährt Heilung und Befreiung. Beglückende Liebe hält Einzug in alle Bereiche unseres Seins. Erotik und Sexualität beginnen wieder zu erblühen. Vor dem Hintergrund seiner ganz persönlichen Erfahrungen zeigt Gerd Bodhi Ziegler, welche Lektionen und Geschenke die Liebe mit sich bringen kann.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 358

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Gerd Bodhi Ziegler

Wer liebt, hat alles

Liebe, Sexualität und Partnerschaft befreit leben

Gerd Bodhi Ziegler

Wer liebt, hat alles

Liebe, Sexualität und Partnerschaft befreit leben

© J.Kamphausen in J. Kamphausen Mediengruppe GmbH, Bielefeld

ISBN print 978-3-95883-025-7 ISBN E-Book 978-3-95883-026-4

Umschlag: Morian & Bayer-Eynck Innenteil: Kerstin Fiebig | ad department Lektorat: Ursula Kollritsch

www.weltinnenraum.de

1. Auflage 2015

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Dieses Buch wurde auf 100 % Altpapier gedruckt und ist alterungsbeständig. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.weltinnenraum.de.

Alle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen und sonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten.

Dieses Buch ist der Verwirklichungbedingungsfreier Liebe gewidmet und allen Menschen, die den Ausdruck ihrer Liebeals ein Tor zum All-Eins-Sein erlebenund nutzen wollen.

»Der Liebende hat alles. Was immer er liebend umfasst, fällt ihm zu. Was immer er ruft, antwortet jubelnd, und wo er schweigt, schweigt mit ihm innig die Liebe.«

Otto Gillen

»Liebe wirklich zu erkennen, bedeutet,Gott zu erkennen und zu verstehen. Und Gott zu erkennen, bedeutet, Liebe zu verstehen.«

David Hawkins

Eine Bemerkung zur Anrede

Aus Gründen der einfachen Lesbarkeit berücksichtige ich selten die weibliche und männliche Anredeform gleichzeitig. Stattdessen werde ich intuitiv zwischen beiden wechseln. Das jeweils andere Geschlecht darf sich also immer mit angesprochen fühlen.

Da es in diesem Buch auch um das Bewusstsein der Einheit geht, verabschiede ich mich von alten Umgangsformen der Trennung: Wir lächeln heute darüber, dass früher die Kinder in vornehmen Familien angehalten wurden, ihre Eltern mit „Sie“ anzureden. Genau so werden die Menschen im neuen Bewusstsein über die steife, distanzierte Höflichkeitsform des ‚Siezens‘ lächeln.

Wie es in englischsprachigen Ländern bereits üblich ist, erleichtert auch bei uns das einfache „Du“ eine direkte und echte Begegnung. Für mich passt die distanzierte Höflichkeitsformel nicht mehr in die Zeit. Sobald wir die Illusion der Trennung durchschauen und im Bewusstsein der Einheit bedingungsfrei zu lieben beginnen, kann echte Nähe entstehen, auch zwischen Menschen, die sich zum ersten Mal begegnen. Erleben wir uns als eins und in Liebe mit uns selbst und allem, sind wir auch in einem sicheren Selbstkontakt. Es besteht also keine Gefahr von schwammiger Energievermischung oder verletzender Grenzüberschreitung.

Ein allverbundenes Selbstgefühl hat ein starkes und sicheres eigenes Kraftfeld zur Folge, das uns auch in menschlichen Begegnungen essenzielles Eins-Sein erleben lässt. Wie ich in diesem Buch ausführen werde, können wir dadurch auch ein klares Gespür für unseren eigenen persönlichen Raum entwickeln. Daraus ergibt sich ganz von selbst eine wohltuende und heilende Form des Miteinanders in Liebe und Freiheit. Wir erlauben uns, einfach nur ganz präsent zu sein.

Wenn du mir begegnest, lade ich dich ein, bewusst auf Konventionen und steife Umgangsformen der alten Zeit zu verzichten. Das ist nicht immer sicher und bequem, ganz bestimmt jedoch echt und lebendig. Daher schon hier ein herzliches „Willkommen“ an dich und an alle Gefährten auf unserem gemeinsamen Weg in die bedingungsfreie Liebe!

Inhalt

Eine Bemerkung zur Anrede

Am Anfang: Das was wir suchen, sucht auch uns

Vorwort

Warum ich dieses Buch geschrieben habe

Teil I: Befreiung

Kapitel 1: In Liebe leben

Kapitel 2: Meine Kindheit und Jugend

Das Elternhaus

Doppelleben

Die Innenwelt

Erste große Liebe

Selbstbegegnung

Endlich gesehen werden!

Alexis Zorbas

Kapitel 3: Monogam oder polyamor

Außergewöhnlicher Liebesausdruck

Mehr als ein Partner?

Kapitel 4: Seelenplan

Kapitel 5: Vom Sex zum Liebe-Sein

Sitte und Moral

Sexualität als Ausdruck von Liebe und Lebendigkeit

Teil II: Wie die Liebe mich einweihte

Einweihung I: Was wir wirklich in der Liebe suchen

Jenseits der Illusion

Einweihung II: Offen bleiben im Schmerz

Umgang mit Schmerz

Einweihung III: Wenn Liebe sich erfüllt

Offenheit

Einweihung IV: Unbeabsichtigt und unerwartet

Das höchste Potenzial befreiter Sexualität

Teil III: Einheit

Prolog: Wir haben vergessen, zu Hause zu sein

Kapitel 1: Das Sehnen nach dem Eins-Sein

Einheit ist kein Einheitsbrei

Zwei Welten

Entscheidung und Ausrichtung

Zwischen Angst und Liebe

Kapitel 2: Vom Ursprung der Trennung

Schuld, Angst und Aggression beim Sex

Kapitel 3: Eifersucht

Die drei möglichen Verhaltensweisen

Kapitel 4: Unsere Geliebten gehören nicht uns

Kapitel 5: Ur-Vertrauen zurückgewinnen

Nur das Göttliche existiert

Kapitel 6: Heilung der Ur-Wunde

Leben im Bewusstsein der Einheit

Kapitel 7: Das Potenzial befreiter Liebe in verbindlichen Partnerschaften

Der Wunsch, miteinander zu verschmelzen

Wahres Eins-Sein

Emotionale Verstrickungen

Innere Freiheit

Mut zum Risiko

Kapitel 8: Einheit befreit

Liebe schont nicht

Die größten Herausforderungen und Geschenke

Bewusst gewähltes Zusammensein

In der Liebe dem Göttlichen begegnen

Teil IV: Der Weg

Kapitel1: Nichts verändern wollen

Unser göttlicher Wesenskern

Kapitel 2: Angst-Transformation

Schritt 1: Innehalten und Raum geben

Bewusst atmen

In den Körper hineinspüren

Schritt 2: Der Angst unsere Liebe schenken

Schritt 3: Hingabe an die göttliche Führung

Schritt 4 (zusätzlich möglich): Der Intensität folgen

Kapitel 3: Orgasmen und ihre Nebenwirkungen

Kapitel 4: Karezza und Tantra

Karezza-Inspirationen

Das Mysterium der sexuellen Liebe

Kapitel 5: Liebesbegegnungen und Selbstliebe

Kapitel 6: Sexuelles Verlangen als Tor zum Eins-Sein

Alte, schmerzhafte Erinnerungen

Sexualität als Gottesdienst

Kapitel 7: Die Schönheit von Sexualität

Die belebende Intensität von Erotik

Kapitel 8: Ermutigung

Der Kontakt zur göttlichen Führung

Kosmisches Verliebt-Sein

12 Schritte in ein glückliches, erfülltes Leben

Dank

Anhang

Über die Arbeit von Gerd Bodhi Ziegler

Herzlich willkommen in meiner Seminararbeit

Die vier Säulen meiner Arbeit mit Menschen

Säule 1: Ein Kraftfeld bedingungsfreier Liebe

Säule 2: Gemeinschaft und Wahlfamilie

Säule 3: Wichtige Informationen

Säule 4: Werkzeuge und Schlüssel

Mein Weg ist die Liebe

Quellen

Am Anfang: Das was wir suchen, sucht auch uns

Willkommen auf unserer gemeinsamen Reise in die Welt bedingungsfreier Liebe. Ich lade dich ein, dich nun der folgenden Situation zu öffnen. Stelle dir vor, wir sitzen in einer Gruppe, in der Frauen und Männer sich eingefunden haben, um sich selbst und gegenseitig essenziell zu begegnen. Neben mir gibt es einen freien Stuhl mit einem roten herzförmigen Kissen. Wir nehmen uns Zeit, uns einzustimmen.

Die Verbindung mit unserem Atemfluss führt uns in das Jetzt. Die Bewegung des Atems öffnet uns für die Wahrnehmung des Körpers. Ausatmend lassen wir los, was uns eben noch beschäftigt hat. Wir erlauben uns, innerlich leer und offen zu sein, ganz präsent in diesem Augenblick. Die vorhandenen inneren Spannungen werden ausatmend losgelassen.

Wir erleben das Getragensein durch die Erde. Ein Raum des Vertrauens und ein Gefühl der Geborgenheit und Ausdehnung stellen sich ein. In diesem sich mehr und mehr ausbreitenden Feld unseres Bewusstseins erleben wir uns nun auch verbunden mit dem Licht und der Weite des Himmels.

Ich rufe die Liebe und Kraft des Göttlichen an, mit uns zu sein und jedem einzelnen Anwesenden genau das zu schenken, was er oder sie gegenwärtig für das eigene Leben am meisten braucht. Damit wird alles, was jetzt folgt, der göttlichen Führung übergeben. Wir werden uns dabei bewusst, dass nicht unsere begrenzte Persönlichkeit die entscheidenden Schritte vollziehen kann. Die Frequenz bedingungsfreier Liebe ermöglicht, was nicht allein durch Absicht und Wille erreicht werden kann.

Einladung

Ich lade nun die Anwesenden ein, sich mit dem zu verbinden, was sie in den letzten Tagen und Wochen intensiv beschäftigt hat:

„Welche Situationen deines Lebens bewegen dich ganz besonders? Erlebst du eine Zeit der Erfüllung oder fehlt dir etwas? Fordern dich besondere Erfahrungen oder Umstände heraus? Spüre die Intensität in deinem Körper und lass dir von innen her zeigen, welches Thema nach Klärung ruft.“

Stell dir einmal vor, es zieht dich auf den Herzsitz an meiner Seite. Du bist willkommen, all das anzusprechen und auszudrücken, was dich bewegt. Dabei darf alles in dir grenzenlos Raum bekommen, sei es Aufregung, Angst, Traurigkeit, Schmerz, aber auch Freude und Dankbarkeit.

Was erlebst du, während du dich anvertraust, dein Herz öffnest und dem Ausdruck verleihst, was dir wichtig ist? Kannst du spüren, dass in dir Raum entsteht für etwas, was deinem Wesen zutiefst entspricht?

Nimm dir Zeit, in diesen Raum hineinzuatmen. Alles was auftaucht, ist bedingungsfrei willkommen, darf sich ausdehnen und grenzenlos da sein! Kannst du spüren, dass sich schon dadurch etwas deutlich verwandelt?

Mit diesen einfachen Schritten der Selbstbegegnung haben wir bereits etwas Essenzielles berührt, das zum Liebenlernen gehört. Und genau darum geht es in diesem Buch. Wenn wir uns mit dem, was uns bewegt, zeigen und uns dieser Intensität öffnen, beinhaltet dies bereits einen Impuls zur bedingungsfreien Liebe. Damit umarmen wir das, was ist und dies führt uns zur Annahme dessen, was wir wirklich sind und erleben.

In der Bewegung von Enge zu Weite, von Angst zu Liebe geschehen Heilung und Befreiung. Meine Arbeit, die diesem Buch zugrunde liegt, dient dieser vertiefenden Erfahrung. Ich reiche dir die Hand und nehme dich mit auf meine ganz persönliche Entdeckungsreise durch die Stationen meines Lebens. Sie führten mich in eine intensive Begegnung mit meinen eigenen Ur-Wunden. Ein wesentlicher Teil meiner inneren Heilung lag in der befreienden Auflösung meines essenziellen Getrenntseins von mir selbst und dem Leben.

Ich erkannte, dass hinter meinen (und unseren) Wunden ein großartiges Liebespotenzial auf Befreiung wartet. Es führt uns in die LIEBE – frei von Bedingungen und Erwartungen. In dieser hohen Liebesfrequenz sind wahre Wunder möglich. Dies durfte ich buchstäblich auf meinem eigenen Weg und ebenso bei der Begleitung von zahlreichen Frauen und Männern erfahren.

Ich wünsche mir, dass dich die geschilderten Stationen meines Weges berühren und inspirieren. Mögen sich beim Lesen in dir eigene Erfahrungsräume öffnen, die dich über selbst auferlegte Begrenzungen und einengende Muster tragen! Möge deine innere Weisheit und Führung dich mit den Liebespotenzialen in Berührung bringen, die schon so lange in dir auf ihre Freisetzung warten! In den hier angesprochenen Themen über Liebe, Sexualität und Partnerschaft gibt es etwas zu entdecken, wonach sich fast alle Menschen sehnen, sei es bewusst oder unbewusst.

Wenn erst einmal die grundlegenden Schritte verstanden und vollzogen sind, wird sich eine tiefe Ausrichtung auf die bedingungslose Liebe einstellen. Dann vollzieht sich eine innere Dynamik, die unaufhaltsam in unsere Erfüllung führt. Denn das, was wir suchen, sucht auch uns. Davon bin ich fest überzeugt, das habe ich immer wieder erleben dürfen.

Wir sehnen uns inmitten aller menschlichen Erfahrungen, seien sie schön, beglückend und angenehm oder schmerzhaft, erschütternd und enttäuschend letztlich nach der großen, alles umfassenden Einheit mit der göttlichen Kraft allen Lebens. Wir wollen erfahren und sein, was wir wahrhaft sind. Wir sehnen uns nach einer tiefen Verbundenheit mit uns selbst und der allumfassenden Liebe des Lebens. Vor allem auch nach einem beglückenden Liebesausdruck mit den Menschen, die uns nahestehen und die für unseren Weg in die wahre Erfüllung wichtig sind.

Nachdem wir uns nun in dieser Einstimmung begegnet sind, wünsche ich dir von Herzen tiefgreifende Erkenntnisse, aber auch genussvolles Vergnügen beim Lesen dieses Buches. In den dunkel hinterlegten Passagen am Ende mancher Kapitel kannst du dir gerne den Kreis und den „Herzstuhl“ neben mir in Erinnerung rufen. Dort wende ich mich wieder direkt an dich und lade dich ein, einen inneren Prozess nachzuvollziehen, der sich auf das vorangegangene Kapitel bezieht. Vielleicht regt es dich an, die entsprechenden Themen und Erfahrungen in dein eigenes Leben zu integrieren. Falls du lieber im Fluss des Lesens bleiben möchtest, kannst du diese Passagen auch überspringen und zu einem späteren Zeitpunkt vertiefen.

Vorwort

Menschliche Liebe und ihr Ausdruck in der Sexualität waren und sind für mich wichtige und sehr vitale Lebensbereiche. Sie gehören unverzichtbar zu meinem Weg in das Eins-Sein mit dem Göttlichen. Meine Hinwendung zu der einen, alles umfassenden, grenzenlosen LIEBE führte mich zunächst in die Begegnung mit dem Weiblichen in Gestalt der Frauen, mit denen mich der Lebensfluss in Resonanz brachte. Unsere Seelen wollten wichtige Lektionen in der Liebe fortsetzen, heilen, befreien und vollenden. Mein Weg in die Einheit wäre ohne diese inspirierenden, heilenden und immer wieder auch herausfordernden Begegnungen unvorstellbar. Sie hatten oft auch die Funktion, mir zu spiegeln, wo der Ausdruck von Liebe in meinem Menschsein noch nicht geheilt, noch nicht bedingungsfrei war.

In diesem Buch versuche ich so anschaulich wie möglich aufzuzeigen, welche Einsichten, Erkenntnisse und Entwicklungsschritte ich aus meinen vielfältigen Erfahrungen gewinnen konnte. Ich möchte meine Leser daran teilhaben lassen, wohin mich die Suche nach vollkommenem Liebesglück schließlich führte. Meine lebenslange Arbeit mit Menschen hat mir gezeigt, wie sehr das Sehnen nach wahrer Liebeserfüllung die meisten Menschen bewegt – auf beglückende und sehr oft auch auf leidvolle Weise. Je nach Veranlagung und Kindheitsprägungen, die Teil des Seelenplans sind, haben menschliche Liebe, Sexualität und Partnerschaft bei vielen einen hohen Stellenwert. Die zahlreichen Internetforen, Kontaktbörsen und nicht zuletzt auch der „Tantra-Boom“ zeigen das hohe Interesse bei vielen suchenden Menschen.

Im Jahr 2013 machte ich diesbezüglich eine spannende Erfahrung. Bereits in den Jahren zuvor hatte ich mich intensiv mit der Befreiung aus der Illusion der Getrenntheit und der Öffnung für die Wirklichkeit des essenziellen Eins-Seins allen Lebens beschäftigt. Mir wurde zunehmend klar, welche entscheidenden Konsequenzen dieser Bewusstseinswandel im Leben eines Menschen nach sich zieht. So kündigte ich Vorträge mit dem Titel Leben im Bewusstsein der Einheit an. Als ich zu dem geplanten Termin hoch motiviert anreiste, war ich schockiert, den Vortragsraum gähnend leer vorzufinden. Niemand schien sich für dieses Thema zu interessieren. Es war offensichtlich zu weit entfernt von dem, was die Menschen in ihrem alltäglichen Leben beschäftigt. Also lernte ich dazu und kündigte meinen nächsten Vortrag mit verändertem Titel an: Liebe, Sexualität und Partnerschaft im Bewusstsein der Einheit. Der Vortragssaal war brechend voll. Die Menschen hingen an meinen Lippen und ich kann mich nicht daran erinnern, jemals am Ende einer Veranstaltung einen solchen Applaus bekommen zu haben. Staunend hatte ich Neuland betreten.

Es waren die zuhörenden und sich innerlich beteiligenden und öffnenden Menschen, die mich schließlich ermutigten, auch über meine persönliche Erfahrungen zu sprechen, die ich bis dahin für mich behalten hatte. Für mich war die Zeit gekommen, die allzu lange verschwiegenen, verdrängten und unterdrückten Aspekte menschlicher Liebe und Sexualität aus der Perspektive meiner eigenen Lebenserfahrungen aufzuzeigen.

Wenn mich das Thema und Inhaltsverzeichnis eines Buches interessiert, lese ich als Erstes den Abschnitt Über den Autor, auch wenn dieser am Ende steht. Sobald ich einen Eindruck habe, aus welchem Lebenshintergrund ein Buch entstanden ist, erhöht dies mein aufrichtiges Interesse und mein Verständnis von dem, was ich lese. Aus diesem Grund zeige auch ich mich in diesem Buch immer wieder mit meinen ganz persönlichen Erfahrungen. Du wirst dich vielleicht darin wiederfinden oder dich klar davon distanzieren wollen. In beiden Fällen wird es eine innere Beteiligung in Gang setzen, die dazu beiträgt, deinen eigenen Standpunkt zu klären.

Das vorliegende Buch ist keine Autobiographie, doch es enthält längere autobiographische Passagen. Ich habe diese Vorgehensweise gewählt, weil sie mir die beste und lebendigste Art erscheint, meine Botschaften an interessierte Menschen weiterzugeben. Die Themen rund um Liebe, Sexualität und Partnerschaft sind in der Regel aufgrund eigener schmerzhafter Betroffenheit emotional hoch aufgeladen. Hinzu kommen unsere Prägungen und Konditionierungen durch Elternhaus, Glauben und Umwelt. Diese sind Teil der jahrtausende langen Unterdrückung, Moralisierung und Verurteilung des menschlichen Liebesausdrucks. Sie haben Missbrauch und Perversion nicht verhindert, sondern im Gegenteil gefördert.

Auch in der heutigen, scheinbar so freien und fortschrittlichen Zeit sind die Altlasten von Heimlichkeiten, Missbrauch, Betrug und nicht gelebtem Leben noch bei weitem nicht geheilt und befreit. Sie wiederholen sich seit unzähligen Generationen und reißen immer wieder aufs Neue die alten Wunden und Verletzungen auf. Aus dem Untergrund unseres Zellgedächtnisses heraus beeinflussen sie uns weiterhin massiv.

In diesem Buch möchte ich aufzeigen, wie unser Betroffensein von der Tiefe und Intensität sowohl lustvoller als auch schmerzhafter Erfahrungen zu einem Tor werden kann in die Heiligen Räume unseres essenziellen Seins. Diese werden wir früher oder später als unsere innere Heimat erkennen und erleben. Wir werden dann mit erstaunlicher Klarheit wissen, dass wir in unserer wahren Natur grenzenlos, unverletzbar und wahrhaft wundervoll sind. Sobald wir diese Räume unserer inneren Göttlichkeit betreten, erhalten wir eine tief verwandelnde Einsicht in die übergeordnete Wirklichkeit, aus der heraus sich unser Menschsein entfaltet. Hier finden wir die Heilung, Befreiung und vollkommene Erfüllung, nach der wir schon immer gesucht haben.

Jeder Ausdruck von Liebe trägt das Sehnen und Verlangen nach der göttlichen Einheit in sich. Daher führt unser Weg in die All-Liebe in der Regel zuerst einmal durch die menschliche Liebe. Etwas in uns hofft, ja wartet, auf die bewusste Erfahrung der LIEBE, die frei ist von Forderungen, Erwartungen und Bedingungen. Jede Erforschung dieser hoch schwingenden Liebesfrequenz bestätigt, dass sich das dramatische und oftmals auch stille, unterschwellige Leiden erst dann grundlegend auflöst, sobald wir in die innere Freiheit vollkommener Bedingungslosigkeit eintreten. Gleichzeitig können dadurch unsere wundervollen, oft noch verborgen in uns schlummernden Liebespotenziale endlich freigesetzt werden. Die Fähigkeit, wahrhaft zu lieben, ist uns angeboren. Im Prozess unseres Erwachens zur Wirklichkeit des Eins-Seins beginnt sie, sich zu entfalten und schließlich voll und ganz zu erblühen.

Die Heilung und Befreiung von Liebe, Sexualität und Partnerschaft hat ihren Ursprung in unserem Bewusstsein. Es gibt nichts Lohnenderes, als diesen inneren Schatz ganz zu befreien von den alten, lebensverneinenden Programmierungen voller Angst und (unbewusster) Schuld. Es ist Zeit zu erwachen und der Liebe selbst den ersten Platz in unserem Leben zu geben! Dann hängt unser Lebensglück nicht länger von äußeren Umständen ab. Es wird einzig und allein von der Liebe und Freiheit bestimmt, die wir in uns freisetzen und ausstrahlen.

Liebe zu sein und Liebe zu leben ist unsere höchste Erfüllung.

Warum ich dieses Buch geschrieben habe

In uns allen gibt es ein tiefes, ursprüngliches Wissen darüber, wie sich Liebe anfühlt und wie sie im Menschsein leben und sich ausdrücken will. Die meiste Zeit unseres Lebens suchen wir – oftmals verzweifelt und vergeblich, ganz selten aber auch erfolgreich und zutiefst erfüllend – nach diesem stimmigen und vollkommenen Liebesausdruck. Solange dieses tiefe Sehnen in uns lebendig ist, können wir nicht eher zur Ruhe kommen, bevor wir die Erfüllung der inneren Verheißung nicht vollständig erlebt haben.

Versuchen wir, die Suche vorzeitig zu beenden, besteht die Gefahr von Resignation und einer Begrenzung unserer Lebendigkeit auf ein stark reduziertes Mittelmaß. Unser Bedürfnis nach Bequemlichkeit, Schutz und äußerer Sicherheit kann uns in die Sackgasse eines emotionalen und geistigen Stillstands führen. In diesem Fall opfern wir die Intensität unseres Sehnens nach tiefer Liebeserfüllung den scheinbaren Notwendigkeiten unserer selbstgewählten Begrenzungen.

Wir gehen faule Kompromisse ein, unterwerfen uns den materiellen Erfordernissen und versuchen, in einer nett eingerichteten Komfortzone zu überleben. Eine andere, verbreitete Art, der verwandelnden Kraft liebevoller Nähe und Verbindlichkeit auszuweichen, ist die Flucht in eine Pseudounabhängigkeit. Auch dies ist ein vergeblicher Versuch, sich vor den Wunden zu schützen, die der Tiefgang in der Liebe mitunter schmerzhaft aufdeckt. Doch dadurch werden Heilung und Befreiung nur endlos lange aufgeschoben.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!