Fantastischer Sex - Bodo Preisner - ebook

Fantastischer Sex ebook

Bodo Preisner

0,0

  • Wydawca: mvg
  • Kategoria: Poradniki
  • Język: niemiecki
  • Rok wydania: 2015
Opis

Sex auf der Waschmaschine. Mit einem Unbekannten. Heißer Fesselsex. Die Spielarten der Lust sind unerschöpflich. Wovon träumen Sie heimlich? Dieses kleine Buch der großen Leidenschaft hilft Ihnen, herauszufinden, was Sie wirklich wollen und wie Sie es noch besser bekommen. So wird aus großartigem Fantastischer Sex eben der beste Sex Ihres Lebens.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 85

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
Oceny
0,0
0
0
0
0
0



Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:
Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen National­bibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über ­http://d-nb.de abrufbar.
Für Fragen und Anregungen:
[email protected]
1. Auflage 2015
© 2015 by mvg Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH, Nymphenburger Straße 86
D-80636 München
Tel.: 089 651285-0
Fax: 089 652096
Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.
Redaktion: Nicole Luzar Umschlaggestaltung: Julia Jund, München Umschlagabbildung: iStockphoto Stellungspiktogramme: Shutterstock Satz: Daniel Förster, Belgern
ISBN Print 978-3-86882-605-0
ISBN E-Book (PDF) 978-3-86415-816-2
ISBN E-Book (EPUB, Mobi) 978-3-86415-815-5
Weitere Informationen zum Verlag finden Sie unter
www-mvg.verlag.de
Inhalt
Inhalt
Schreiben Sie Ihr eigenes Vorwort
Schreiben Sie Ihre eigene Einführung
Was ist mir wichtig beim Sex?
Welcher Sextyp bin ich?
Lassen Sie sich keine Märchen erzählen – Sexmythen
Versuchen Sie es mal scheinbar paradox – Streben Sie schlechten Sex an!
... und jetzt das Ganze mal richtig – Ihre Tipps für fantastischen Sex
»Über den Umgang mit Menschen beim Sex« – Knigge fürs Bett
Batman trifft Suzie Wong – Rollenspiele
Play it again, Sam – romantische Rollenspiele
Neuneinhalb Wochen lang Basic Instinct – Rollenspiele nach Filmen
Wird immer wieder gern genommen – die Gärtnerin, der Handwerker, die Postbotin ...
Ein bisschen dom und sub – die Nacht­schwester, der Assistent, die Professorin ...
»Mach mir den Vampir!« – einzelne Inspirationen
Alles eine Frage der richtigen Position – Sexstellungen
Sex im Sitzen
Sex auf der Seite
Rückwärts reiten
Sex von hinten im Liegen
Doggy-Style/Hündchenstellung
Reiterstellung
Löffelchen
69er-Stellung
Missionarsstellung
Sex im Stehen
Spiel mit mir – Sextoys
Dildo und Vibrator
Analdildos
Liebeskugeln für sie
Fesselspiele
Gleitmittel
Brustwarzen-Stimulatoren
Hoden- und Penisringe
Masturbatoren und Vakuumpumpen
Liebesschaukel
Maithuna für Dummies – Tantrasex
Begriffe aus dem Tantra(-sex)
Ein paar Übungen zum Tantrasex
Das Beste zum Schluss: Der Geheimtipp

Schreiben Sie Ihr eigenes Vorwort

Warum haben Sie dieses Buch gekauft? Wollen Sie beim Sex wirklich Ihren Partner um den Verstand bringen? Wie sieht’s denn bei Ihnen selbst aus?

»Toll«, werden Sie vielleicht denken. Da schlägt man gerade das Vorwort auf und wird gleich mit Fragen bombardiert. Sorry. Ich möchte mit Ihnen ins Gespräch kommen, und Fragen sind dazu mein einziges Mittel. Woher soll ich denn wissen, wie für Sie fantastischer Sex aussieht? Das kann ich nicht. Das kann kein Ratgeber-Autor. Ich kenne Sie ja gar nicht.

Kommen Sie bei der Lektüre mit sich selbst in Gespräch.

Menschen wollen unterschiedlichen Sex. Von knallhart bis hauchzart. Mit Rollenspielen oder Sexspielzeugen. Nur mit dem festen Partner oder in fremden Zweiern, Dreiern, Vierern, Fünfern ... Mit Männern, mit Frauen, mit Männern und Frauen ... Als kuscheligen Blümchensex oder schmutzig. In allen möglichen Kombinationen und Variationen. Und je nach Tagesform und Stimmung. Menschen sind verdammt unterschiedlich. Auch beim Sex.

Darum ist es genau genommen Quatsch, dass ich mit Ihnen ins Gespräch kommen will. Präzise formuliert wünsche ich mir, dass Sie über diesen Ratgeber mit sich selbst ins Gespräch kommen. Und danach mit Ihrem Partner, sei es nun ein fester oder immer mal ein anderer.

Zurück zum Anfang. Sie lesen dieses Buch nicht für Ihren Partner. Sie lesen es für sich. Nur geht Sex nicht allein. (Wenn wir von der Masturbation absehen.)

Sex ist gut, wenn die Partner aufeinander eingehen.

Sex ist gut, wenn die Partner aufeinander eingehen. Das werden Sie in diesem Buch noch oft lesen. Bringen Sie Ihren Partner ruhig um den Verstand. Dazu finden Sie ausreichend Anregungen in diesem Ratgeber. Bringen Sie sich dabei aber vor allem selbst um den Verstand. Und lassen Sie das durch Ihren Partner tun. Auch das steht in diesem Ratgeber.

Ich wünsche Ihnen lustvollen Sex. Machen Sie mit. Entdecken Sie sich und Ihre Bedürfnisse. Dann werden Sie in diesem Buch Befriedigung finden – was aber noch viel wichtiger ist: Sie werden sie danach auch im Bett finden.

Schreiben Sie Ihre eigene Einführung

Was ist Sex? Kommt drauf an, wen Sie fragen. Charles Darwin hätte gesagt: ein Mittel zur Fortpflanzung. Sigmund Freud: Sehnsucht nach Bestätigung. Und Bill Clinton? Silvio Berlusconi? Tiger Woods? Für die ist Sex wohl dazu da, um Spannungen abzubauen. Okay, dazu ist Sex auch da. Aber ist das alles? Sex kann noch etwas anderes sehr Schönes: dem Verlangen Bedeutung geben. Was bedeutet Sex für Sie? Finden Sie es heraus.

Was ist mir wichtig beim Sex?

Was ist Ihnen beim Sex wichtig? Ich kann es Ihnen nicht sagen. Aber gehen Sie die folgende Tabelle durch. Kreuzen Sie an, was auf Sie zutrifft. Sie können auch gern weitere Punkte hinzufügen. Wichtig ist: Es geht nicht unbedingt darum, was Sie derzeit beim Sex tun, sondern darum, was Sie tun wollen. (Ach ja: Man kann viel, viel mehr als einen Punkt ankreuzen.)

Das ist mir beim Sex wichtig:
•Ich will meine Lust zulassen können.
•Ich will, dass mein Partner seine Lust zulässt.
•Ich will abschalten.
•Ich will, dass mein Partner abschaltet.
•Ich will zum Orgasmus kommen.
•Ich will, dass mein Partner zum Orgasmus kommt.
•Ich will gegenseitige Rücksichtnahme.
•Ich will Schamlosigkeit.
•Ich will mit meinem Partner lachen.
•Ich will mich meinem Partner hingeben.
•Ich will meinen Partner begehren.
•Ich will, dass beide aktiv sind.
•Ich will es wild.
•Ich will Abwechslung.
•Ich will Gelassenheit.
•Ich will Lustschmerz.
•Ich will Lustschmerz bereiten.
•Ich will meine Fantasien ausleben.
•Ich will Gleichberechtigung im Bett.
•Ich will Über- und Unterordnung.
•Ich will Lockerheit.
•Ich will Vertrautheit.
•Ich will Sinnlichkeit.
•Ich will Neugier.
•Ich will Hemmungslosigkeit.
•Ich will es spielerisch.
•Ich will Ekstase.
•Ich will, dass wir uns gegenseitig kennenlernen.
•Ich will Rollenspiele.
•Ich will Spontaneität.
•Ich will Tabulosigkeit.
•Ich will Leidenschaft.
•Ich will keinen Leistungsdruck.
•Ich will experimentieren und kreativ sein.
•Ich will keine Angst haben.
•Ich will Zärtlichkeit.
•Ich will Nähe.
•Ich will Sicherheit.
•Ich will verwöhnen.
•Ich will verwöhnt werden.
•Ich will Respekt.
•Ich will Zuwendung.
•Ich will innige Verbundenheit.
•Ich will mit der Erregung spielen.
•Ich will Hygiene.
•Ich will Liebe oder Zuneigung ausdrücken.
•Ich will verführen.
•Ich will verführt werden.
•Ich will Kommunikation mit dem anderen.
•Ich will geistige Nähe.
•Ich will Romantik.
•Ich will Geborgenheit.
•Ich will eine schöne Umgebung.
•Ich will Regelmäßigkeit.
•Ich will Treue.
•Ich will Rückmeldungen.
•Ich will erotische Spannung.
•Ich will ungestört sein.
•Ich will Zeit haben.
•Ich will verrucht sein.
•Ich will Entspannung.
•Ich will begehrt werden.
•Ich will geschätzt werden.
•Ich will Vertrauen.
•Ich will sexuell verstanden werden.
•Ich will ein guter Liebhaber/eine gute Liebhaberin sein.
•Ich will Erregung gezeigt bekommen.
•Ich will erobern.
•Ich will Harmonie.
•Ich will ...
•Ich will ...

Schauen Sie sich den Katalog an. Falls Sie einen festen Partner haben, können Sie auch ihm den Fragebogen vorlegen. Der Vergleich könnte interessant werden. Achten Sie nicht nur auf das, was Sie angekreuzt haben. Was haben Sie nicht angekreuzt? Das ist ebenso wichtig.

Nehmen wir an, Sie haben nicht die Aussage »Ich will Treue.« angekreuzt. Das sagt etwas über Sie aus. Es ist nicht besser oder schlechter als bei Treue-Sex-Lesern. Aber es ist spezifisch. Genauso ist es umgekehrt. Wenn Sie meinen, erfüllender Sex gehört zu einer treuen Partnerschaft, dann werden Sie für fantastischen Sex ganz andere Tipps suchen als jemand, der gern Abwechslung bei seinen Partnern hat.

Welcher Sextyp bin ich?

Kreisen wir also Ihren Typ näher ein und bemühen uns, ein Schlagwort dafür zu finden. Natürlich gibt es kein Etikett, das Sie voll erfasst. Menschen sind komplexe Individuen, und das drückt sich gerade in der Sexualität aus. Dort zeigt sich der Einfluss von Erziehung, Freunden, Medien, Erfahrungen, Empfindlichkeiten, Werten und Wünschen.

Außerdem verändern sich Menschen. Was jedoch gleich bleibt, ist ein Grundmuster der Sexualität. Widmen Sie sich jetzt Ihrem Muster.

So sind Sex und Erotik für mich:
Ja
Nein
1.
Ich mag Sex bei Kerzenschein.
Ein romantischer Film weckt in mir die Sehnsucht nach körperlicher Nähe.
Ich verschenke oder erhalte gern rote Rosen an meinen oder von meinem Sexualpartner.
Liebesbriefe oder Liebesgedichte können meine Stimmung anheizen.
Sex bei klassischer Musik ist für mich besonders schön.
2.
Wenn es später Abend ist oder ich einen wichtigen Termin am nächsten Morgen habe, komme ich nur schwer in Stimmung.
Ein großer Strauß langstieliger Rosen oder ein gemeinsames Bad mit Champagner sind für mich rausgeworfenes Geld.
Liebevoll geflüsterte Komplimente machen mich eher verlegen, als dass sie mich stimulieren.
Es ist für mich wichtiger, gründlich geduscht zu sein und in einem sauberen Bett zu kuscheln, als mich in erotische Wäsche zu kleiden.
Sex ist für mich ganz normal. Er ergibt sich eben. Darüber mache ich mir nicht allzu viele Gedanken.
3.
Es bringt mich in Stimmung, wenn mein Sexualpartner meinen Körper lobt und mich mit Komplimenten überhäuft.
Ich betrachte es als persönlichen Erfolg und Triumph, wenn mein Partner scharf auf mich ist.
Manchmal male ich mir in meiner Fantasie aus, wie ich jemanden kunstvoll verführe.
Ich verwende viel Zeit darauf, um attraktiv auszusehen.
Es steigert mein sexuelles Verlangen, wenn der andere zu mir großzügig ist oder ich zu ihm (teures Restaurant, Geschenke ...).
4.
Ungewöhnliche Situationen stimulieren mich sexuell (WC im Flugzeug, Lift im Parkhaus).
Ich male mir in der Fantasie Szenen aus, bei denen sich Nervenkitzel mit Sex paart.
Eine herzhaft-vulgäre Sprache turnt mich beim Sex an.
Ich finde es spannend, mit allen Sinnen zu experimentieren (Körper mit Honig, Sahne ... zu bestreichen, erotisierendes Essen zu kochen ...).
Ich bin offen für alles, was die Routine unterbricht (Vibratoren, Lack und Leder, Peitschen, Dildos ...).

Schauen Sie sich jetzt bitte an, bei welchem der vier Bereiche Sie die meisten Kreuze gemacht haben. Gut möglich, dass Ihre Kreuze auf mehrere Bereiche verteilt sind. Wo liegt der Schwerpunkt? Gibt es eine große Minderheit unter den Bereichen? Oder sind die Kreuze gar gleichmäßig verteilt? Mischformen sind üblich bei solchen Tests. Hier kommen die Reinformen – mengen Sie selbst andere Teile Ihres Sextyps bei und gewichten Sie sie.

Romantiker: kein Sex ohne Liebe.

Der romantische Sextyp