Utopia - Thomas Morus - ebook

Utopia ebook

Thomas Morus

0,0

Opis

In der Utopia nimmt Thomas Morus, gelehrter Diplomat und scharfsinniger Humanist des 16. Jahrhunderts, den Leser mit auf die Reise zu einer wundersamen Insel, deren Bewohner in großer Zufriedenheit leben. Sie tragen gleiche Kleidung, wohnen in gleich gebauten Häusern und arbeiten nur sechs Stunden am Tag. Den Rest der Zeit verbringen sie damit, sich zu bilden sowie Kultur und Familienleben zu genießen. Morus' phantasievoller und spannender Bericht über eine Gesellschaft, in der Reichtum und Protzerei verpönt sind, ist gerade in unserer Zeit aktueller denn je und bietet einen Alternativentwurf zum gegenwärtigen Turbokapitalismus. Die vorliegende, dem modernen Sprachgebrauch angepasste Übersetzung erschließt diesen Klassiker für neue Leserschichten.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 212

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Thomas Morus (1478 - 1535) wird in London als Sohn eines Richters geboren. Nach der Ausbildung und Tätigkeit als Jurist wird er 1504 zum Parlamentsmitglied gewählt, 1517 in den Dienst des Königs berufen und 1529 schließlich zum Lordkanzler ernannt. Als er sich 1534 weigert den Suprematseid abzulegen, wird er in den Tower gesperrt. Durch ein Sondergericht wird er zum Tode wegen Hochverrats verurteilt und 1535 hingerichtet.

Dr. Michael Siefener, geboren 1961 in Köln, studierte nach dem Abitur Rechtswissenschaften an der Universität Köln. Promotion über Hexerei im Spiegel der Rechtstheorie. Seit 1992 freier Schriftsteller und Übersetzer. Er lebt abwechselnd in Hamburg und Manderscheid/Eifel.

Zum Buch

„Heutzutage ist kaum etwasrealistischer als Utopien.“

Thornton Wilder

In der Utopia nimmt Thomas Morus, gelehrter Diplomat und scharfsinniger Humanist des 16. Jahrhunderts, den Leser mit auf die Reise zu einer wundersamen Insel, deren Bewohner in großer Zufriedenheit leben. Sie tragen gleiche Kleidung, wohnen in gleich gebauten Häusern und arbeiten nur sechs Stunden am Tag. Den Rest der Zeit verbringen sie damit, sich zu bilden sowie Kultur und Familienleben zu genießen. Morus’ phantasievoller und spannender Bericht über eine Gesellschaft, in der Reichtum und Protzerei verpönt sind, ist gerade in unserer Zeit aktueller denn je und bietet einen Alternativentwurf zum gegenwärtigen Turbokapitalismus. Die vorliegende, dem modernen Sprachgebrauch angepasste Übersetzung erschließt diesen Klassiker für neue Leser.

Aus dem Englischen neu übersetzt vonMichael Siefener

Thomas Morus’ Utopia ist ein „Klassiker“ im wahrsten Sinne des Wortes: Der Roman avancierte zum Namensgeber für ein ganzes literarisches Genre und trotzt bis heute einer eindeutigen Interpretation. Man kann die Schilderung des Inselstaates Utopia geradeheraus als Kritik an den herrschenden Umständen in England, also als ernst gemeinte Utopie lesen, oder, folgt man manchen versteckten Hinweisen im Text, als ironisch-humanistischen Kommentar des Autors gerade auf solche Utopien. Vielleicht ist der Text auch beides: ein Bekenntnis zur Kritik und ein Versuch der Reflektion auf die Möglichkeiten und Verhängnisse des utopischen Denkens selbst.

Thomas Morus

Utopia

Thomas Morus

Utopia

Neu aus dem Englischen übersetztund mit einer Vorbemerkung versehenvon Michael Siefener

Bibliografische Information der Deutschen NationalbibliothekDie Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet überhttps://dnb.d-nb.de abrufbar.

Es ist nicht gestattet, Abbildungen und Texte dieses Buches zu scannen, in PCs oder auf CDs zu speichern oder mit Computern zu verändern oder einzeln oder zusammen mit anderen Bildvorlagen zu manipulieren, es sei denn mit schriftlicher Genehmigung des Verlages.

Alle Rechte vorbehalten

Copyright © by marixverlag GmbH, Wiesbaden 2013Der Text basiert auf der Ausgabe marixverlag, Wiesbaden 2013Der Text wurde neu übersetzt nach der Ausgabe London, 1556Covergestaltung: Nicole Ehlers, marixverlag GmbHBildnachweis: akg-images GmbH, BerlineBook-Bearbeitung: Bookwire GmbH, Frankfurt am Main

ISBN: 978-3-8438-0324-3

www.marixverlag.de

INHALT

Vorbemerkung des Übersetzers

Thomas Morus sendet Petrus Gillis seine Grüße

Erstes Buch

Mitteilungen des Raphael Hythlodeus über die beste Staatsverfassung

Zweites Buch