Star Trek - Corps of Engineers 04: Interphase 1 - Dayton Ward - ebook

Star Trek - Corps of Engineers 04: Interphase 1 ebook

Dayton Ward

0,0

Opis

Die brandneue Romanserie: Corps of Engineers - exklusiv im E-Book! Jeden Monat eine neue Episode -- Ein gigantisches, verlassenes Raumschiff muss erkundet werden? Das schiffsweite Computersystem ist ausgefallen? Dann rufen Sie am besten die Experten des Ingenieurkorps der Sternenflotte! Vom Hauptquartier der Sternenflotte aus und unter der Leitung von Captain Montgomery Scott kann das I.K.S. alles bauen, reparieren, programmieren, umprogrammieren, neu konstruieren oder einfach herausfinden, um was es sich handelt - seien das fremde Replikatoren oder Planetenkiller. Erwarten Sie nur keine Wunder von ihnen. Es sei denn, es gäbe gar keine andere Möglichkeit ... Captain David Gold, sein Erster Offizier Commander Sonya Gomez und die Besatzung der U.S.S. da Vinci setzen ein ums andere Mal ihr Leben aufs Spiel. Begleiten Sie die Wunderknaben zu einer fesselnden Reise durch die Randgebiete der Galaxis! -- Episode 4: Eine gefährliche Rettungsmission droht die Galaxis in einen Krieg zu stürzen! Vor über 100 Jahren verschwand die U.S.S. Defiant mit der gesamten Mannschaft in einem interdimensionalen Spalt tief in tholianischem Territorium. Nun wurde das verfallene Schiff dabei gesichtet, wie es immer wieder in den Normalraum eintrat. Die tholianischen Behörden haben der Sternenflotte widerwillig gestattet, das Schiff aus dem Spalt zu bergen. Vielleicht kann nun das lang verschollene Schiff geborgen werden, sodass man der tapferen Mannschaft die letzte Ehre erweisen kann. Captain Gold und ein S.I.K.-Team der U.S.S. da Vinci können zwar an Bord der Defiant gehen, aber ihre Untersuchung enthüllt ein gefährliches Geheimnis: Für mehr als hundert Jahre ist eine uralte Superwaffe in dem zerschundenen und leblosen Raumschiff versteckt worden, zusammen mit Hinweisen auf ein langvergessenes Verbrechen - Indizien, die einen gewaltigen, interstellaren Krieg auslösen können!

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 119

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



STAR TREK™

CORPS

OF ENGINEERS

INTERPHASE 1

DAYTON WARD & KEVIN DILMORE

Based onStar TrekandStar Trek: The Next Generationcreated by Gene Roddenberry

Ins Deutsche übertragen vonSusanne Picard

Die deutsche Ausgabe von STAR TREK – CORPS OF ENGINEERS: INTERPHASE 1 wird herausgegeben von Amigo Grafik, Teinacher Straße 72, 71634 Ludwigsburg. Herausgeber: Andreas Mergenthaler und Hardy Hellstern, Übersetzung: Susanne Picard; verantwortlicher Redakteur und Lektorat: Markus Rohde; Lektorat: Katrin Aust und Gisela Schell; Cover Artwork: Martin Frei.

Titel der Originalausgabe: STAR TREK – CORPS OF ENGINEERS: INTERPHASE 1

German translation copyright © 2014 by Amigo Grafik GbR.

Original English language edition copyright © 2001 by CBS Studios Inc. All rights reserved.

™ & © 2014 CBS Studios Inc. STAR TREK and related marks and logos are trademarks of CBS Studios Inc. All Rights Reserved.

This book is published by arrangement with Pocket Books, a Division of Simon & Schuster, Inc., pursuant to an exclusive license from CBS Studios Inc.

ISBN 978-3-86425-481-9 (Oktober 2014)

WWW.CROSS-CULT.DE · WWW.STARTREKROMANE.DE · WWW.STARTREK.COM

INHALT

Kapitel 1

Kapitel 2

Kapitel 3

Kapitel 4

Kapitel 5

Kapitel 6

Kapitel 7

Kapitel 8

Über die Autoren

1

Nostrene konnte die Anspannung auf der ganzen Brücke spüren, auch wenn er selbst sich weigerte, etwas anderes als perfekte Gelassenheit zur Schau zu stellen. Seine Haltung stand im Kontrast zu der seiner Besatzung und den wissenschaftlichen Beratern, die über die Kommandobrücke eilten, letzte Änderungen vornahmen und Abschlusstests durchführten. Konsolen und Bildschirme zeigten eine lange Reihe von Daten und damit die unterschiedlichen Facetten des gewaltigen Experiments, das sie gerade durchführten.

»Halten Lichtgeschwindigkeit minus drei«, meldete der Untergebene an der Steuerkonsole. Er gab sich keine Mühe, die Aufregung in seiner Stimme zu unterdrücken. Nostrene konnte es ihm nicht verübeln. Der jüngere Offizier, der zum ersten Mal an Bord eines Schiffs diente, zeigte die gleiche Aufregung und Begeisterung, die er selbst in diesem Alter empfunden hatte.

»Statusmeldung, Dlyax.« Einer der Wissenschaftler, dessen Station sich weiter vorn auf der Brücke befand, wandte sich zu Nostrene um. Der dunkelrote Farbton seines kristallinen Körpers reflektierte die grelle Beleuchtung, die von den Deckenplatten ausging.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!