Kissed by an Angel 2 - Loved by an Angel - Elizabeth Chandler - ebook

Kissed by an Angel 2 - Loved by an Angel ebook

Elizabeth Chandler

0,0

Opis

Tristan ist sich sicher, dass der Autounfall, der ihn das Leben gekostet hat, kein Zufall war. Und schlimmer noch: Er glaubt, dass der Anschlag eigentlich Ivy galt. Sie schwebt also noch immer in Lebensgefahr! Nur weiß außer Tristan, der als Ivys persönlicher Schutzengel auf der Erde zurückgeblieben ist, niemand davon. Verzweifelt sucht er nach einem Weg, Ivy zu warnen. Doch der Mörder schmiedet bereits neue Pläne. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Weil Ivys Mutter erneut geheiratet hat, muss Ivy nun mit ihr in die Villa ihres Stiefvaters und dessen Sohnes ziehen. In solchen Notsituationen erbittet Ivy meist die Hilfe der Engel. Doch niemals hätte sie geahnt, dass ausgerechnet ihr verstobener Freund als Himmelsbote zu ihr zurückkehrt! Eine himmlisch romantische Geschichte mit fesselnder Spannung von Elizabeth Chandler für Mädchen ab 13 Jahren. "Loved by an Angel" ist der zweite Band einer Trilogie. Der Titel des ersten Bandes lautet "Kissed by an Angel".

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 228

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



DEN VIELEN HÄNDEN, DIE DIESES B

1

Dieses Mal schaffe ich es, mit Ivy Kontakt aufzunehmen«, sagte Tristan. »Ich muss sie warnen, ich muss ihr erklären, dass der Zusammenstoß kein Unfall war. Lacey, du musst mir dabei helfen! Ich kriege diesen Engelkram einfach nicht auf die Reihe.«

»Das kannst du laut sagen«, erwiderte Lacey und lehnte sich an Tristans Grabstein.

»Dann kommst du also mit?«

Lacey prüfte ihre Nägel, lange lila Nägel, die so wenig abbrachen, wie Tristans dichte braune Haare je wieder wachsen würden. Schließlich meinte sie: »Vermutlich kann ich eine Stunde Poolparty noch irgendwie in meinem Terminkalender unterbringen. Aber erwarte nicht von mir, dass ich mich besonders engelhaft benehme.«

Ivy stand am Beckenrand, sie hatte Gänsehaut, weil immer wieder Wasser auf sie spritzte. Zwei Mädchen, hinter denen ein Junge mit einer Wasserpistole herrannte, streiften sie im Vorbeilaufen. Die drei klatschten in den Pool und Ivy bekam eine kalte Dusche ab. Wäre das ein Jahr zuvor passiert, hätte sie am ganzen Leib gezittert und zu ihrem Wasserengel gebetet. Doch jetzt wusste Ivy, dass es keine Engel gab.

Letzten Winter, als sie starr vor Angst – weil sie sich seit ihrer Kindheit vor Wasser fürchtete – auf dem Sprungbrett über dem Schwimmbecken der Schule hing, hatte sie zu ihrem Wasserengel gebetet. Doch gerettet hatte sie Tristan.

Er hatte ihr das Schwimmen beigebracht. Obwohl ihr an jenem ersten Tag – genau wie an den Tagen darauf – die Zähne geklappert hatten, hatte sie es geliebt, wie sich das Wasser anfühlte, wenn Tristan sie hinter sich herzog.

Sie hatte ihn geliebt, selbst als er ihr die Engel ausreden wollte.

Er hatte recht gehabt. Und nun war Tristan tot, genau wie Ivys Glaube an die Engel.

»Hast du Lust zu schwimmen?«

Ivy drehte sich schnell um und sah ihr sonnengebräuntes Gesicht und ihre zerzausten blonden Haare in der verspiegelten Sonnenbrille von Eric Ghent. Seine nassen Haare waren zurückgekämmt und wirkten auf seinem Kopf fast durchsichtig.

»Leider haben wir kein Sprungbrett…«, fügte Eric hinzu.

Sie überhörte die Stichelei. »Der Pool ist trotzdem schön.«

»An diesem Ende ist er sogar ziemlich flach«, erwiderte er, nahm die Sonnenbrille ab und ließ sie an einer Kette auf seiner knochigen Brust baumeln. Erics Augen waren hellblau und seine Wimpern so hell, dass es aussah, als habe er überhaupt keine.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!