Richtig gutes Brot - Eva Maria Lipp - ebook

Richtig gutes Brot ebook

Eva Maria Lipp

0,0

Opis

KNUSPRIGES BROT GANZ EINFACH SELBER BACKEN! In diesem Brotbackbuch finden Sie rund 100 einfache, köstliche Brotrezepte. Eva Maria Lipp erklärt leicht verständlich, wie Brotspezialitäten zu Hause im Backofen gelingen. "Richtig gutes Brot" vereint regionale und saisonale Rezepte vom Tiroler Fruchtbrot für die Weihnachtszeit bis hin zum Osterbrot aus der Steiermark. Die Brotbackexpertin Eva Maria Lipp legt besonderen Wert auf traditionelle Brotrezepte und zeigt, wie Bauernbrot leicht gelingt und lange haltbar bleibt. Anhand einer anschaulichen Fotostrecke erklärt die Autorin Schritt für Schritt, wie Sauerteig zubereitet wird. Die große Rezeptauswahl bietet für jeden Anlass und Geschmack das Richtige: von vollwertigem Dinkelbrot und fruchtigem Kletzenbrot über saftiges Nuss-Oliven-Brot bis hin zu schmackhaftem Joghurt-Mischbrot. Eva Maria Lipp arbeitet ausschließlich mit natürlichen Zutaten und verwendet unterschiedliche Mehlmischungen und Gewürze. Das Brotbackbuch ist übersichtlich aufgebaut und enthält wertvolle Tipps für die Zubereitung, die Teigführung, das Ausarbeiten, Backen und Dekorieren. Mithilfe einfacher Anleitungen lassen sich die Rezepte leicht nachbacken. Sollte beim Brotbacken dennoch ein Problem auftauchen, finden Sie im Buch eine eigene Brotback-Pannenhilfe. •das praxisorientierte Brotbackbuch für Anfänger und Fortgeschrittene •regionale Brotrezepte für jede Jahreszeit •zahlreiche glutenfreie Brotrezepte •viele überlieferte Rezepte von erfahrenen Bäuerinnen •erprobt und einfach, für den Backofen zu Hause •ausführliche Grundlagen und Schritt-für-Schritt-Anleitungen •Brotback-Pannenhilfe in übersichtlicher Tabelle •viele geschmackvolle Farbfotos

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 104

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Eva Maria Lipp

Richtig gutes Brot

Inhalt

Vorwort

Einleitung

Brottradition in Österreich

„Lebensmittel“ als Zutaten

Jeder Region ihr Mehl

Gewürze für den regionalen Geschmack

Sauerteigherstellung

Allgemeine Anleitung zur Teigbereitung

Ausbacken des Brotes

Teigzubereitung Schritt für Schritt

Wertvolle Tipps zum guten Gelingen

Teigführung

Ausarbeiten und Backen

Tipps zur Teigführung für Vollkorngebäcke

Quellstück und Brühstück für Vollkorngebäcke

Brotback-Pannenhilfe

Glossar

Klassische Bauernbrote

Brot aus dem Lehmbackofen

Steirisches Bauernbrot

Reines Roggenbrot

Weizen-Roggenmischbrot

Oberösterreichisches Gewürzbrot

Erdäpfelbrot

Salzburger Bauernbrot

Kärntner Bauernbrot

Schwarzroggenbrot

Osttiroler Breatl

Bergmannsbrot

Vorarlberger Speckbrot

Tauernroggenbrot

Niederösterreichisches Bauernbrot

Brote mit Ölsaaten

Walnussbrot

Sonnenblumenkernbrot

Mehrkornlaib

Allerlei-Kerne-Brot

Fladenbrot mit Sesam

Dinkel-Sesam-Brot

Roggen-Topfen-Brot mit Sonnenblumenkernen

Nuss-Joghurt-Brot

Olivenbrot

Nuss-Oliven-Brot

Zwiebelbrotknopf mit Sonnenblumenkernen

Brotduett

Fünf-Saaten-Brot

Leinsamenbrot

Vollkornbrote und innovative Brote

Einfaches Vollkornbrot

Kürbiskern-Vollkornbrot

Molken-Vollkornbrot

Bierkrustenbrot

Gersten-Vollkornbrot

Mischbrot mit gedämpften Dinkelkörnern

Kamut-Roggen-Brot

Dinkelflockenbrot

Einkorn-Roggen-Brot

Dinkel-Buchweizen-Brot

Brot der fünf Körner

Vollkornbrot nach Finnenart

Kürbis-Käse-Brot

Unkrautbrot

Jahreszeitenbrote und Osterbrote

Allerheiligenstriezel

Briochestriezel

Störibrot

Einfaches Osterbrot

Süßes Osterbrot

Osterpinze mit Wein

Osterbrot mit Mandeln und Sultaninen

Joghurtbrot

Mohn-Osterbrot

Ostervollkornzopf mit gefärbten Eiern

Osterpinzen mit Erdäpfeln

Osterkranz

Kärntner Reindling

Osterflecken

Mühlviertler Osterfladen

Bestattungsbrot

Zweifarbiger Gugelhupf

Früchtebrote

Kletzenbrot mit Brotteig

Birnen-Früchtebrot

Dattel-Früchtebrot

Kletzenbrot mit Vollkornmehl

Honig-Früchtebrot

Apfel-Früchtebrot

Verkleidetes Früchtebrot

Früchtebrot mit getrockneten Äpfeln

Preiselbeer-Schokolade-Brot

Tiroler Früchtebrot

Früchtebrotrolle

Erdnuss-Früchtebrot

Weihnachtsbrot

Glutenfreie Brote

Tipps zur Zubereitung

Kartoffel-Mais-Brot

Kürbiskernbrot

Vollkornbrot

Joghurt-Mischbrot

Erdäpfel-Walnuss-Brot

Mais-Ölsaaten-Brot

Heidenmehl-Mandel-Brot

Buchweizenbrot

Alphabetisches Rezeptregister

Abkürzungsverzeichnis

kg→ Kilogramm

g→ Gramm

l→ Liter

ml→ Milliliter

cl→ Centiliter

TL→ Teelöffel

KL→ Kaffeelöffel

EL→ Esslöffel

Pkg.→ Packung

Msp.→ Messerspitze

Vorwort

Brot hat in Österreich eine wunderbar vielseitige Tradition, die sich von Region zu Region unterscheidet. Viele unserer Brotspezialitäten stammen aus überlieferten Rezepten der österreichischen Bäuerinnen und Bauern bzw. unserer Mütter und Großmütter. Interessant dabei ist, dass sich die Mehlmischungen für die Brote schon innerhalb eines Bundeslandes stark unterscheiden. Und so unterschiedlich wie die Mehlmischungen sind auch die Gewürze – von Samenkörnern bis hin zu Kräutern.

Brot ist ein Nahrungsmittel des täglichen Lebens und wir begegnen diesem Produkt seit jeher mit großer Ehrfurcht. Mit derselben Ehrfurcht backen wir auch heute noch unser Brot, entweder ganz einfach im Elektroherd, im Brotbackofen oder vielleicht sogar im Lehmbackofen – jeder nach seinen Möglichkeiten.

In diesem Buch finden Sie nicht nur schmackhafte Rezepte aus den verschiedenen Regionen und für alle Jahreszeiten, sondern darüber hinaus wertvolle Tipps und viel Wissenswertes rund ums Backen. Eines ist dabei allen Rezepten gemeinsam – es werden nur natürliche Zutaten und keinerlei Zusatzstoffe verwendet. So entsteht richtig gutes Brot, das man ohne Reue essen kann.

Und denken Sie dran: Gutes Brot hält nicht lange – weil es immer sofort weggegessen wird!

 

Ihre

Einleitung

Brottradition in Österreich

Österreich ist schon allein aufgrund seiner klimatischen Bedingungen ein ganz besonderes und sehr vielfältiges Land. Dies zeigt sich auch im Getreideanbau, aus dem eine reichhaltige Brotlandschaft erwächst. Je höher die Lagen, je nördlicher die Gebirgsregionen, umso mehr hat Roggenbrot bzw. roggenbetontes Brot Tradition. Je südlicher und östlicher im Lande, umso höher ist der Weizenanteil in den Broten. Auch Dinkel hat sich inzwischen zu einem fixen Bestandteil in der Brotherstellung durchgesetzt.

Seltenere Getreidesorten wie Einkorn, Emmer, Purpur- oder Indigoweizen sind eher kleinregional zu finden. Sie haben einen besonderen Wert hinsichtlich der Inhaltsstoffe und natürlich auch im Geschmack. Auf den Erhalt dieser Getreidesorten sollten wir in Hinkunft noch viel mehr Augenmerk legen. Sie sind Schätze der Regionen und unseres Landes, die es zu bewahren und zu verbreiten gilt.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!