Mit Begeisterung zu Top-Leistung und Erfolg - Arne Prieß - ebook

Mit Begeisterung zu Top-Leistung und Erfolg ebook

Arne Prieß

0,0
117,99 zł

Opis

Das innovative Praxisbuch positioniert die Relevanz des Themas Mitarbeiterglück erstmals im Unternehmen. Dazu gehören Methoden des Zeit- und des Digital-Overload-Managements. Zudem vereinen die Autoren den Baustein "Glücklich-Bleiben" mit dem Baustein "Neuro-Agile-Konzepte" auf Basis neuester Erkenntnisse der Hirnforschung. So bleiben Sie und Ihre Mitarbeiter in dynamischen Zeiten glücklich und gewinnen an persönlicher Leistungsstärke und Erfolg.   Inhalte: - Wie Begeisterung, Top-Leistung und Erfolg entstehen - Anleitung zum Glücklich-Bleiben in einer dynamischen Welt - Neuro-Agile Methoden: modernste Erkenntnisse zum Glücklich-Bleiben - Handlungsempfehlungen für Unternehmen für Top-Leistung und Erfolg - Inkl. Programm zur Steigerung der Leistungsfähigkeit

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi lub dowolnej aplikacji obsługującej format:

EPUB

Liczba stron: 384




Inhaltsverzeichnis

Hinweis zum UrheberrechtImpressumWidmungenVorwort1   Wie Begeisterung, Top-Leistung und Erfolg entstehen!1.1   „Erfolg macht glücklich“ oder „Glücklichsein macht erfolgreich“?1.2   Glückliche Mitarbeiter als zentrale Managementaufgabe in Unternehmen1.3   Glücklich-Bleiben ist die Kunst!1.4   Die beiden Hebel für Begeisterung, Top-Leistung und Erfolg in einer modernen Arbeitswelt!2   Anleitung zum Glücklich-Bleiben in einer dynamischen Welt2.1   Verstehe, was Glück für dich bedeutet!2.1.1   Erkenne, wie du bist!2.1.1.1   Finde deine Energie-Quellen und bewahre sie!2.1.1.2   Finde deine Energie-Vampire und vermeide sie!2.1.2   Respektiere dich, wie du bist, aber entwickle dich auch weiter!2.1.3   Lass dir nicht von anderen sagen, was dich glücklich macht, finde es selbst heraus!2.2   Nimm dein Leben in die Hand, bevor es andere für dich tun!2.2.1   Du hast dein Leben in der Hand, wenn du Herr über deine Zeit bist!2.2.2   Definiere, was du erreichen möchtest, und kämpfe dafür!2.2.3   Genieße dein Leben - jeden Tag und überall!2.3   Finde dein Glück in allem, was du tust - vergiss Work-Life-Balance!2.3.1   Suche dir Jobs und Aufgaben, die dir Spaß machen!2.3.2   Wenn dir das Angestelltenkorsett zu eng wird, mache dich selbstständig!2.3.3   Egal, was du tust, verliere nie deinen Humor im Leben!2.4   Werde dein eigener Happiness-Bodyguard!2.4.1   Begrenze dich und priorisiere dein Handeln!2.4.1.1   Begrenzen heißt Ballast des Glücks loswerden2.4.1.2   Setze deine kostbare Lebensenergie und -zeit nach Prioritäten ein!2.4.2   Lerne, Nein zu sagen!2.4.3   Betreibe „Digital Overload Management“, dann wirst du kein digitaler 4.0-Sklave!2.4.3.1   „Digital-Overload-Resilienz“ stärken2.4.3.2   Umfang des Digital Overloads reduzieren2.4.3.3   Umgang mit dem Digital Overload optimieren2.5   Finde deinen „Heiligen Gral“ zum Glücklich-Bleiben!2.5.1   Definiere dein ganz persönliches Mantra!2.5.2   Suche dir einen täglichen Begleiter und Mahner an dein Mantra!2.5.3   Mache regelmäßig einen Happiness-Check!2.6   Tipps für Unternehmen zur Unterstützung der Mitarbeiter beim Glücklich-Bleiben3   Neuro-agile Methoden: modernste Erkenntnisse zum Glücklich-Bleiben3.1   Neuro: Puzzle der Leistungsfähigkeit3.1.1   Metamodell 1: Das Spielfeld zwischen Stress und Begeisterung3.1.1.1   Das Angstsystem3.1.1.2   Das Begeisterungssystem3.1.1.3   Aufgaben der Systeme3.1.2   Metamodell 2: Die Energiegewinnung in der Zelle3.1.2.1   Insulin: Das Wachstumshormon3.1.3   Metamodell 3: Die Energieverteilung und das Immunsystem3.1.4   Chronic low grade Inflamation3.1.5   Der Darm und entzündungsarme Ernährung3.1.6   Biorhythmus3.1.6.1   Messung des Biorhythmus3.1.6.2   Umgang mit dem Biorhythmus3.1.6.3   Licht3.1.7   Bewegung3.1.8   Umgang mit Stress3.1.8.1   Serotonin, der Botenstoff der Gelassenheit3.1.9   Ernährung3.1.9.1   Omega-3-Mangel3.1.9.2   Vitaminmangel3.1.9.3   Glaubenssätze und Ernährung3.1.10   Meditation und Stressbewältigung3.1.11   Kreativität aus neurobiologischer Sicht3.1.12   Selbstmanagement aus neurobiologischer Sicht3.1.12.1   Entscheidungen3.1.12.2   Konzentrationsinseln3.1.12.3   Macht Führung glücklich und gibt es ein optimales Mitarbeiter-Chef-Verhältnis?3.1.13   Glaubenssätze3.1.13.1   Priming oder Bahnung3.1.13.2   Stärken stärken3.1.13.3   Lernen aus neurobiologischer Sicht3.1.14   Wie funktioniert neues Lernen nun biologisch?3.1.14.1   Wie entsteht BDNF?3.1.14.2   Vorgänge im Hippocampus3.1.14.3   Neugierde und Lernen3.1.15   Wie schnell geht Veränderung? - Das Alpenexperiment3.1.16   Ziele3.1.17   Sinn3.1.18   Persönliche Stärken3.1.19   Ponyhof-Visionen3.1.20   Hirn-Hacking3.1.21   Was bedeutet neuro-agil für die Unternehmen?3.2   Agile Management Innovations3.2.1   Freundschaften vs. Einsamkeit3.2.2   Geld3.2.3   Verantwortlichkeitsmatrix3.2.4   Abweichung3.2.5   Fehlerkultur: Differenzielles Lernen3.2.6   Pair Working3.2.7   Peer Feedback3.2.8   Slack Time3.2.9   Priorisierung durch Boards3.2.10   Persönlicher Kundenkontakt3.2.11   Bar Camps3.2.12   Retrospektiven3.2.13   Handyfreier Urlaub3.2.14   Leistungsfähigkeit und Urlaub3.2.15   Fairnessrunden3.2.16   Meetingreduktion3.2.17   Beurteilung durch die eigenen Leute3.3   Neuro-agile Konzepte in der Praxis3.3.1   Dopamin: unser Drogendealer3.3.2   Cortisol: Alarmsignal ohne Alarm3.3.3   BDNF: das Schlauhormon3.3.4   Testosteron: Kraft und Tatendrang3.3.5   Oxytocin: das Bindungshormon3.3.6   Melatonin: Schlafen ist die beste Medizin3.3.7   Serotonin: entspanntes Glück3.4   Umsetzung: Peak Performance3.4.1   Peak Performance: 21-Tage-Challenge3.4.1.1   Ernährung3.4.1.2   Schlaf3.4.1.3   Bewegung3.4.1.4   Mentale Stärke und Resilienz3.4.2   Checkliste für das Unternehmen4   Schlusswort: Bleiben Sie glücklich und erfolgreich!Quellen und LiteraturSelbsttestNeuro-agile ChecklisteDie AutorenStichwortverzeichnis
[1]

Hinweis zum Urheberrecht

Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg

Impressum

Bibliographische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar.

Print: ISBN: 978-3-648-10746-1 Bestell-Nr. 10260-0001EPUB: ISBN: 978-3-648-10748-5 Bestell-Nr. 10260-0100EPDF: ISBN: 978-3-648-10747-8 Bestell-Nr. 10260-0150Arne Prieß, Dr. Sebastian SpörerMit Begeisterung zu Top-Leistung und Erfolg1. Auflage 2018© 2018, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG, Freiburg

[email protected]: Jürgen FischerLektorat: Barbara Buchter, extratour, FreiburgSatz: kühn & weyh Software GmbH, Satz und Medien, FreiburgUmschlag: RED GmbH, KraillingAlle Angaben/Daten nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit. Alle Rechte, auch die des auszugsweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe (einschließlich Mikrokopie) sowie der Auswertung durch Datenbanken oder ähnliche Einrichtungen, vorbehalten.

Widmungen

Dieses Buch widme ich allen Menschen, die mir im Leben geholfen haben, ein glücklicher Mensch zu werden und zu bleiben:

meiner zu früh gestorbenen Mutter Helga und meinem bereits über den Lebenshorizont gesegelten Vater Hans Prieß,

meiner Frau Petra und meinen Söhnen Phil, Jonah und Marc,

meinen Geschwistern Inken und Carsten,

meinen treuen Freunden Achim, André, Uli, Stephan und den vielen anderen Begleitern durch mein glückliches Leben.[2]

Welchen größeren Beitrag kann es geben, als einem anderen Menschen bewusst oder unbewusst einen kleinen oder sogar großen Schubser auf dem Weg durch ein glückliches Leben zu geben. Euch allen danke ich von ganzem Herzen.

Allen anderen, die mir das Glück aussaugen wollten, bewusst oder unbewusst, sei gesagt:

Versager!

Arne Prieß

Ich widme dieses Buch meinen Mädels:

Findet euren knallgeilen Weg, auch wenn wir es als Eltern natürlich anders machen würden!

Sebastian Spörer

Vorwort

Es gibt Menschen, die beeindruckende Zufriedenheit ausstrahlen. Diese Menschen sind im Privaten glücklich, im Beruflichen erfolgreich und haben eine großartige positive Ausstrahlung. Wir erleben diese Menschen in unseren Seminaren immer wieder und haben oft Gelegenheit, die Erfolgsgeheimnisse dieser Optimisten kennenzulernen.

Mit über 1.000 Teilnehmern pro Jahr und mehreren Jahrzehnten Trainererfahrung waren das sehr viele glückliche und erfolgreiche Menschen. So ist dieses Buch eine Zusammenfassung aus

unseren eigenen Rezepten,

unserer Erfahrung mit sehr vielen verschiedenen Menschen,

der wissenschaftlichen Betrachtung vom Glücklichsein im umfassenden Sinne (inkl. der Rolle von Ernährung, Bewegung, einem stärkenorientierten Arbeitsplatz, der Frage nach Sinn u. v. a. m.).

In Unternehmen reden inzwischen viele Manager vom Ziel eines agilen, selbstbestimmten und produktiven Mitarbeiters. Doch was steckt hinter diesen Begriffen und vor allem: Wie erreichen wir diese Ziele? Für uns als Autoren ist dies eine der Kernfragen: Wie verändern sich Menschen und was brauchen Menschen, um glücklich zu bleiben?[3]

Inzwischen gibt es viele Studien und Hinweise aus den Neurowissenschaften darauf, dass es sich lohnt, Glücksstudien als Annährung an das Thema zu verwenden. Wussten Sie z. B., dass Zufriedenheit (Glück) zu ca. 40 % von unserer Einstellung abhängt? 50 % scheinen angeboren zu sein und 10 % ergeben sich aus dem äußeren Rahmen. Nur 10 % hängen also von unserer Lebenssituation ab (vom Partner, vom Arbeitsplatz oder Nicht-Arbeitsplatz etc.)!

Wir als Autoren haben für uns Wege gefunden, diesen Prozentsatz von 40 % zu erhöhen. In unseren Seminaren werden wir immer gefragt: Gibt es die Tipps auch komprimiert in einem Buch? Aus diesem Bedürfnis unserer Teilnehmer heraus entstand das vorliegende Buch zweier glücklicher Trainer und Berater.

Im zweiten Kapitel „Anleitung zum Glücklich-Bleiben“ vermittelt Arne Prieß Handwerkszeug aus seinen Lebens- und Trainererfahrungen. Auf dem Weg zu den 40 % Glück finden Sie hier eine Reihe von sehr handfesten Tipps und Anregungen, die sich in der Praxis sowohl für Arne Prieß als auch für viele seiner Seminarteilnehmer bewährt haben. Die wichtigsten Tipps sind folgendermaßen gekennzeichnet:

Anregung zum Glücklich-Bleiben

Hier erfolgen kompakte Merker oder Tipps basierend auf den vorherigen Ausführungen. Diese geben Ihnen Impulse, um die ausführlichen Erklärungen als Fazit in das eigene Leben zu transferieren.

Im dritten Kapitel gibt Dr. Sebastian Spörer dann einen Überblick über die aktuelle Forschungslage. Hier finden Sie Tipps und Anregungen, die aus der Neuro-Forschung stammen. Vieles der Forschung in den Neurowissenschaften ist Grundlagenforschung und daher nicht anwendungsorientiert. Sebastian Spörer hat sich darauf spezialisiert, die anwendungsorientierten Forschungsergebnisse zu vermitteln. Im Buch finden Sie den Überblick.[4]

Neuro-agile-Tipp

Hier erfolgen Hinweise auf wertvolle Erkenntnisse aus der Gehirnforschung für den einzelnen Leser und für die Nutzung innerhalb einer Organisation.

Da wir als Trainer für Unternehmen tätig sind und sich die Fragen, die zu diesem Buch geführt haben, Mitarbeiter der Unternehmen gestellt haben, gibt es darüber hinaus eine besondere Rubrik:

Goldene Management-Regel

Hier erfolgen kompakte Tipps für Manager und/oder Personalabteilungen basierend auf den vorherigen Ausführungen. Diese geben Impulse, um die gewünschten glücklichen und leistungsfähigen Mitarbeiter im Unternehmen zu haben, mit denen wirtschaftlicher Erfolg viel leichter zu erreichen ist. Die Erfahrungen und die Studienlage sind hier eindeutig:

Glückliche Menschen sorgen für höhere Produktivität. Nutzen Sie als Unternehmen auch dieses Potenzial.

Gibt es den einen Weg, glücklich zu bleiben? Sicher nicht, aber es gibt Zutaten, die für uns alle die Wahrscheinlichkeit erhöhen, glücklich und erfolgreich zu sein. Unser Anliegen ist es, Ihnen diese Zutaten vorzustellen. Ihre Mischung müssen Sie selbst finden. Sie erfahren von uns unsere Mischung, um es etwas greifbarer zu machen - nicht als Idealweg, sondern als didaktisches Beispiel. Das Buch ist mehr ein „Zutatenbuch“ als ein Rezeptbuch. Wenn Sie an manchen Stellen einzelne Zutaten nicht mögen, dann werden später wieder Zutaten folgen, die Ihnen mehr Appetit auf das Ausprobieren machen.[5]

Aber nun erst mal viel Spaß beim Lesen und Umsetzen dieses Buches und viel Erfolg bei Ihrem Streben nach einem glücklichen privaten und beruflichen Leben!

Beste Grüße von den glücklichen Autoren

Arne Prieß und Sebastian Spörer

Hinweis: Im Buch werden bei Personennennung nicht immer beide Geschlechter aufgeführt. Wenn also die männliche Form verwendet wird, sind dennoch immer beide Geschlechter gemeint. Wir bitten die Damen unter den Lesern um Verständnis und hoffen, dass das erleichterte Lesen für diese einseitige Geschlechterbenennung entschädigt.

1Lyubomirsky, S., King, L., Diener, E.: The benefits of frequent positive affect: Does happiness lead to success? http://psycnet.apa.org/doiLanding?doi=10.1037%2F0033-2909.131.6.803

2http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/studie-zum-genuss-deutsche-haben-das-geniessen-verlernt-a-834461.html (zuletzt zugegriffen: 18.10.2017)

3Industrie 4.0 steht als Stufe der Entwicklung übrigens für „Cyber Physical Systems“, was so viel bedeutet wie eine Vernetzung von Informationssystemen, mechanischen Komponenten und dem Menschen. Der Mensch, der mit seinen mobilen IT- und TK-Systemen von überall auf die Maschinen und Roboter zugreifen kann und diesen steuernde Impulse gibt, das Ganze auch noch in Echtzeit und mit schnell lernender Software, das ist Industrie 4.0. Fälschlicherweise denken manche, dass 4.0 „IT und Automation“ bedeutet, das war aber 3.0, also schon längst Schnee von vorgestern.[24]

2   Anleitung zum Glücklich-Bleiben in einer dynamischen Welt

Von Arne Prieß

Wer in diesem Kapitel (oder in meinen Büchern) Esoterik geschmückt mit Religion und einer leckeren Prise Aberglauben erwartet, den muss ich enttäuschen und bitten, sich ein anderes Buch von einem Autor zu kaufen, der sich darauf versteht. Ich habe von solchen Themengebieten keinen blassen Schimmer.

Bevor ich beschreibe, was Sie erwarten können, muss ich mich noch outen: Ich bin ein richtig glücklicher Mensch!

Und das nicht mal eben kurz, sondern schon seit vielen Jahren. Klar, bei mir gab es im Leben auch so einige Schicksalsschläge: meine Mutter schon gestorben an Krebs, bevor sie mein heutiges Alter erreicht hatte, mein Vater gestorben, als der schöne Lebensabend gerade erst so richtig schön hätte werden sollen, unnütze Krankheiten im körperlichen Gebälk, berufliche Herausforderungen im Staatsdienst, in Konzernen und selbst gegründeten Unternehmen, reichlich Aufs und Abs und was das Leben eben so alles mit sich bringt, wenn man nicht in Reichtum und seidene Betten hineingeboren wird.[25]

Deshalb ganz ehrlich und aus dem Innern gesprochen: Ich bin ein zutiefst glücklicher Mensch.

Und genau das ist die Quelle eines Modells, das ich Ihnen anbieten möchte. Ich habe es nach einem ganz tiefen und intensiven Blick in mich hinein und auf Basis unzähliger Beobachtungen anderer Menschen in mehr als 30 Jahren entwickelt. Dabei habe ich glückliche und unglückliche Menschen kennengelernt und mir „einen Reim“ auf deren Befinden und die Gründe dafür gemacht.

Wer mich kennt und meine anderen Bücher gelesen oder Trainings und Vorträge von mir besucht hat, weiß, dass ich aus der Praxis für die Praxis denke und schreibe. In dieser Hinsicht könnte man vielleicht auch sagen, aus dem (wahren) Leben für das Leben. Nachfolgend erhalten also alle diejenigen eine Anleitung zum Glücklich-Bleiben, die wie ich tagtäglich im Kampfgeschehen von Business und Familie nach dem Überleben streben und dabei den ganz „normalen Wahnsinn“ durchleben. Normale Menschen mit Verpflichtungen in Familie und Beruf sind meine Zielgruppe. Wer reich geerbt hat, von Beruf Sohn ist oder sein „Schäfchen im Trockenen“ hat und auf Weltreise in Indien nach dem Glück auf transzendentaler Ebene sucht, hätte dieses Buch sicher auch gar nicht aus dem Regal genommen oder würde es spätestens nach diesem Intro weiterverschenken an die von normaler Mühsal Gebeugten.

Neuro-agile-Tipp

Glück und Anstrengung sind nur scheinbare Gegensätze. Daher sind Ihre Mühen durchaus Dopamin wert, also den Glücksbotenstoff.[26]

Wenn Sie sich also angesprochen fühlen, dann nehme ich Sie mit auf die Reise durch mein Modell. Dieses besteht aus fünf Schrauben, an denen wir auf den folgenden Seiten drehen werden. Jeweils drei Tipps liefern das Drehmoment und einige Tabellen zum Bearbeiten das Instrumentarium.

Ich werde entlang des Modells an verschiedenen Stellen „die Hose runterlassen“ und anhand konkreter Beispiele aus meinem glücklichen Leben berichten. Dies soll die Bausteine des Modells konkreter und anschaulicher gestalten und Ihnen Inspiration zu Ihren eigenen Antworten geben.

Was erwartet Sie am Ende dieser Reise, was kommt heraus, wenn Sie alle Schrauben richtig gedreht haben? Ich hoffe, ein vergleichbares nachhaltiges Glücksgefühl und - der oben erwähnten Kette folgend - ebenso viel Erfolg, beruflich wie privat, wie es mir beschieden ist bzw. ich mir selbst erkämpft habe.

Die fünf Schrauben des Modells (s. Abb. 2.1) sind durchnummeriert und sollten in dieser Reihenfolge durchdacht bzw. gedreht werden. Die jeweils nachfolgenden Unterkapitel beinhalten 15 Tipps, die jeweils in der Überschrift zu lesen sind.

Abb. 2.1: Modell der „Anleitung zum Glücklich-Bleiben“

In zahlreichen Vorträgen und Trainings habe ich das Modell vorgestellt, das positive Feedback dazu hat mich ermutigt, es in einem Buch ausführlich zu beschreiben. Ich würde mich freuen, wenn auch bei Ihnen die Einfachheit und die Lebensnähe die gleiche positive Wirkung erzielen würden.[27]

Wie im Vorwort angedeutet, ergänze ich das Modell mit Tipps für Unternehmen, um glücklichere Mitarbeiter zu haben. Wenn Sie verantwortlicher Manager oder Personaler eines Unternehmens sind, nehmen Sie diese Tipps mit ins Unternehmen. Sollten Sie das Buch für sich persönlich lesen wollen, so können Sie diese Hinweise überspringen. Es wäre aber auch möglich, den einen oder anderen Tipp an Ihre Top-Manager und die Personalabteilung weiterzugeben, vielleicht fällt der Samen ja auf fruchtbaren Boden und es entsteht ein Pflänzchen, von dessen Früchten Sie später selbst auch mal probieren können.

2.1   Verstehe, was Glück für dich bedeutet!

Zu Beginn unserer Reise zu Ihrem persönlichen Glück und Erfolg brauchen wir eine Analyse. Diese wird Ihnen helfen zu erkennen, was Glück für Sie ganz persönlich bedeutet.

Diese Startphase wird schwieriger, als Sie jetzt denken. Sie wären nicht der Erste, der ins Grübeln kommt und nach einem schwungvollen Start ins Stocken gerät. Mancher Coachee oder Trainingsteilnehmer von mir wusste gar nichts mit der Frage, was Glück für ihn bedeutet, anzufangen; andere gaben zu, keinerlei Eigenempfinden zu haben, wie sich Glücklichsein anfühlt, und versprachen, das nächste Mal, wenn sie glauben, glücklich zu sein, mal in sich hineinzufühlen und dieses Gefühl aufzuschreiben. Wieder andere fanden die Frage so abwegig, dass sie zugeben mussten, dass sie gar keinen Zugang zu einer potenziellen Beantwortung finden. Das alles passt m. E. zu den Ergebnissen der obigen Studie zum Thema Genussfähigkeit der Deutschen.[28]

Ich vergleiche die Hilflosigkeit im Umgang mit der gestellten Frage gerne mit der Suche nach dem Gefühl von Liebe. Auf die Frage, ob man verliebt ist, kann man eigentlich nur antworten, wenn man es einmal war und sich daran erinnert, wie einem die „Hummeln im Bauch umherschwirrten“, wie man ganz unruhig wurde, wenn man an den auserwählten Menschen dachte, wie man zittrig wurde in Vorfreude auf ein Treffen und der Puls sich beschleunigte (so war es bei mir, vielleicht waren Ihre Empfindungen andere). Wenn man so etwas erlebt hat, kann man daraufhin einen Match mit seinen inneren Erfahrungen anstellen und sagen: „Jo, spielt sich gerade so ab, Hummeln, unruhig, zittrig, Puls beschleunigt, alles da, bin verliebt!“ Das Zusammenseinwollen und die daraus entstehende Partnerschaft mit einem Menschen sind dann ein sichtbares Zeichen, ein Beweis für die zugrunde liegende Liebe.

Bei der Frage nach dem Glücklichsein ist es schwieriger. Wir haben ja keine rosarote Warnlampe auf dem Kopf, die im Falle von Glückswallungen leuchtet, sich dreht und mit Sirenenklang uns selbst und aller Welt verkündet, dass es gerade so weit ist: Ich bin glücklich!

„Sportsfreund Dr. Spörer“ könnte natürlich messen, wie es gerade um den Dopaminspiegel im Gehirn steht, und Wohlbefinden verkünden, aber der Mann ist ja auch nicht immer verfügbar.

Definieren wir Glück doch einmal für einen Moment lang so:

„Glück ist der schwerelose Zustand zwischen zwei Katastrophen.“[29]

Katja Lukic

Finde ich treffend beobachtet. Das Leben geht rauf und runter, wie bei einem Parabelflug stellt sich dann am höchsten Punkt ein Moment der Schwerelosigkeit ein, bei dem wir schweben wie im All und alle Last von uns weicht. Aber dieser Moment im Flugverlauf ist kurz und die wahre Welt hat uns mit all ihrem Gewicht schnell wieder.

Während man bei einem solchen Flug die Schwerelosigkeit spüren kann (manch einer übergibt sich gar vor Freude, oder aufgrund von Schwindel …?), ist es im Leben schwieriger, den Scheitelpunkt kurz vor dem Glück zu erkennen. Da es also nicht so einfach ist mit der Frage nach dem persönlichen Glück, versuchen wir uns nachfolgend über Leitfragen an die Rahmenbedingungen und die Auslöser Ihrer Happiness an dieses schwierig messbare glückselige Wohlbefinden heranzutasten.

Anregung zum Glücklich-Bleiben

Bevor Sie die nachfolgenden Tipps und Leitfragen lesen, möchte ich Ihnen einen wichtigen Hinweis geben, den man auch mit schönen Zitaten vortragen kann:

„Was immer geschieht, an uns liegt es, Glück oder Unglück darin zu sehen.“

Anthony de Mello

„Glück hängt nicht davon ab, wer du bist oder was du bist; es hängt nur davon ab, was du denkst.“

Dale Carnegie

Wichtig ist es demnach, das eigene Denken und die eigenen Interpretationen der Dinge in der Welt auf den Willen zum Glücklichsein zu trimmen. Das ist leider viel schwerer getan als gesagt. Aber vielleicht ermöglicht Ihnen die nachfolgende Reise einen differenzierteren Blick auf die und eine positivere Bewertung der Welt.[30]

Nachfolgend sind die Unterüberschriften die Schrauben des Modells und die enthaltenen Unterpunkte die Tipps, die ich Ihnen als konkrete Drehmomente für die Schrauben gebe, drei pro Modellschraube.

2.1.1   Erkenne, wie du bist!

Für diese erste Aufgabe („Glücklich-Bleiben-Schraube 1“) wäre es sicher am einfachsten, wenn Ihre Personalabteilung Ihnen eine intensive Selbstreflexion mittels eines systematischen Verfahrens ermöglichen würde. Dazu gibt es Produkte im Trainings- und Weiterbildungsmarkt, die sich seit vielen Jahren etabliert haben, von zertifizierten Trainern seriös eingesetzt werden und valide (also gültige und glaubhafte) Ergebnisse liefern. Die Kosten dafür bewegen sich i. d. R. im übersichtlichen Bereich (unter hundert bis wenige hundert Euro). Für dieses „Kleingeld“ erhält man eine Innensicht, mithilfe derer man den Rest seines Lebens respektvoller mit seinen eigenen Präferenzen im Denken und Handeln umgehen kann. Also eine kleine Investition mit hohem Return on Invest.

Mit Verfahren wie z. B. Myers Briggs Typenindikator (MBTI), DISG, Insights, Golden Profiler oder Herman Dominanz Instrument (HDI), um nur ein paar zu nennen, kann man sich selbst systematisch reflektieren und versteht sein eigenes persönliches Profil viel besser als je zuvor. Natürlich gibt es ausreichend Meckerer, die an den Verfahren herumkritteln, aber für eine derart hilfreiche Erkenntnis auf dem Weg zum besseren Verstehen seiner selbst sollte man sich davon nicht abhalten lassen. Einer meiner Teilnehmer, ein von mir geschätzter Personalleiter eines High-Tech-Unternehmens, hat dazu Folgendes (sinngemäß) gesagt: Es ist ihm egal, was andere an dem MBTI zu kritisieren haben, allein dass es den Teilnehmern geholfen hat, über sich selbst und die Kollegen nachzudenken, hat schon einen erheblichen Nutzen im Selbstmanagement und einen respektvolleren Umgang untereinander gestiftet.[31]

Ich selbst bin zertifizierter MBTI-Trainer und setze das Verfahren seit vielen Jahren in der Personalentwicklung von Fach- und Führungskräften ein. Bisher hat das auf der sog. Jungschen Funktionstypologie basierende Verfahren allen Teilnehmern ganz neue Einblicke in das eigene Denken und persönliche Verhalten gewährt und auch Teams einen viel wertschätzenderen Umgang mit den Unterschiedlichkeiten der zusammenarbeitenden Menschen ermöglicht.

An dieser Stelle habe ich nicht genügend Raum, um das Verfahren und das Modell des Schweizer Psychologen Carl Gustav Jung ausreichend zu erläutern, aber ich möchte Sie ermutigen, in Ihrer Personalabteilung einmal nachzufragen, ob man eines der seriösen Verfahren auf Kosten des Unternehmens im Rahmen seiner Personalentwicklung durchführen könnte. Meistens ist den Personalern der Mehrwert der Erkenntnisse aus der Selbstreflexion durchaus bewusst und sie sind bereit, eine Teilnahme an einem Verfahren zu organisieren.

Aber auch wenn Ihre Nachfrage abschlägig beantwortet werden sollte, steht Ihnen eine Nutzung privat natürlich ebenfalls zur Verfügung. Abrufen kann das jeder, muss dann aber auch die Kosten selbst tragen.[32]

Der Einsatz lohnt sich aber ganz sicher, denn wenn man erst einmal für sich verstanden hat, welche Dinge man gerne tut, weil man dafür Präferenzen in sich trägt, und welche Aufgaben und Pflichten man nur unter Aufbringung zusätzlicher Energie erfüllen wird, dann kann man sich sein Leben lang beruflich und privat gezielter die persönlichen Wirkungsfelder suchen. Andere Themenfelder, die außerhalb der Präferenzen liegen, kann man meiden oder sich bewusster Methoden und Wissen aneignen, um besser damit klarzukommen.

Anhand meines eigenen MBTI-Profils möchte ich Ihnen die Erkenntnisse und damit die Kraft einer solchen Selbstreflexion erläutern: Ich bin ein sog. ESTJ-Typ, d. h., dass ich

ein extravertierter Mensch bin (deshalb das E für Extraversion),

der mit seinen Sinnen die Umwelt wahrnimmt (deshalb S für Sensing, also wahrnehmen),

die Information analysiert und kopfgesteuert (deshalb T für Thinker)