Kleine Geschichte der Stadt Darmstadt - Marion Mink - ebook

Kleine Geschichte der Stadt Darmstadt ebook

Marion Mink

0,0

Opis

DIE GESCHICHTE DER STADT DARMSTADT - FUNDIERT UND KOMPAKT Kompetent und verständlich beschreibt Marion Mink die Geschichte Darmstadts von den Anfängen bis in die Gegenwart. Mit einer thematischen Gliederung und anhand der Persönlichkeiten, die die Historie der alten Residenzstadt prägten, bietet sie einen spannenden Einstieg und hilft dem Leser dabei, einen Weg in die Vergangenheit zu finden, wenn er das heutige Darmstadt betrachtet. Mithilfe zahlreicher Infoboxen und Abbildungen beleuchtet die Autorin u. a. folgende Themenkreise: - Die Anfänge der Heinerstadt und ihre kulturelle Blüte - Jugendstil und Parkanlagen - Das jüdische Leben - Forscher und Revoluzzer - Starke Frauen - Wasserversorgung und Verkehrswege - Dunkle Zeiten des 20. Jahrhunderts - Bildung und Wissenschaft - Darmstädter Lilien

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 215

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Kleine Geschichte der Stadt

Darmstadt

Marion Mink

Der Kleine Buch Verlag bietet mit seiner Reihe

Kleine Geschichte.

Regionalgeschichte - fundiert und kompakt

eine profunde Darstellung regionaler Geschichte(n), kleiner und großer Städte, Regionen sowie geschichtlich interessanter Themen.
Von namhaften Experten verfasst und mit anschaulichen Abbildungen angereichert, bieten die „Kleinen Geschichten“ einen populärwissenschaftlichen Überblick.
http://derkleinebuchverlag.de/buecher/kultur/reihe_kleine_geschicht/

Impressum

Die deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet unter www.dnb.de abrufbar.

© 2016 Der Kleine Buch Verlag, ­Karlsruhe

Projektmanagement & Korrektorat: Julia Barisic Lektorat: Dr. Hildegard Hogen, Bensheim Umschlaggestaltung: post scriptum, www.post-scriptum.biz Satz: Beatrice Hildebrand E-Book Konvertierung und Formatierung: Angela Hahn

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheber-rechts­gesetzes (auch Fotokopie, Mikroverfilmung und Übersetzung) ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Dies gilt auch ausdrücklich für die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen jeder Art und von jedem Betreiber.

E-Book ISBN: 978-3-7650-2200-5

Dieser Titel ist auch als Printausgabe erschienen:

Inhaltsverzeichnis
Die Heiner und die Anfänge ihrer Stadt
Darmstadt wird hessisch
Kulturelle Blüte
Parkanlagen in Darmstadt
Vom Landgrafen zum Großherzog
Jüdisches Leben in Darmstadt
Forscher und Revoluzzer
Jugendstil
Bildung für alle
Starke Frauen
Licht und Wasser
Verkehrswege in Darmstadt
Das dunkle Zeitalter
Darmstadt greift zu den Sternen
Ausflugstipps
Ausgewählte Literatur
Abbildungsnachweise
Weitere Kleine Geschichten
Weitere Bücher erschienen bei Der Kleine Buch Verlag

Die Heiner und die Anfängeihrer Stadt

Als »Heiner« gelten Menschen aus Darmstadt, die in der ehemaligen Residenzstadt geboren sind oder schon sehr lange dort leben. Ein echter Heiner beherrscht den südhessischen Dialekt und versteht den »Datterich«, ein Theaterstück und die Bibel der Darmstädter, in der Originalversion.

Woher die Bezeichnung stammt, ist nicht mehr nachzuvollziehen. Aber die Darmstädter tragen sie voller Stolz. Es gleicht einem Ritterschlag, wenn ein Zugezogener als Heiner bezeichnet wird.

Die Anfänge sind ungewiss

Nichts ist so unklar wie die Herkunft des Namens Darmstadt. Wer oder was war Namenspatron für die heutige Wissenschaftsstadt? Darüber streiten sich die Geister. Eindeutige Belege existieren nicht, dafür aber eine Reihe von wilden Vermutungen. Schmeichelhaft ist keine Erklärung, dafür aber jede einzelne kreativer als die andere.

Wildhüter Darimund

Bereits seit Mitte des 19.Jahrhunderts hält sich die Legende, dass Darimund der Namenspatron für die Stadt sei. Darimund war Wildhüter und für das Waldgebiet Dreieich zuständig. Angeblich verdankt die Siedlung »Darmundestat«, wie die spätere Residenzstadt in einem Dokument aus dem 11.Jahrhundert genannt wird, diesem einfachen, königlichen Beamten seinen Namen. Es soll sich hierbei um die »Stätte des Darimund« handeln. Das ist eine gute Erklärung, die jedoch Fragen aufwirft. Das Waldgebiet Dreieich entstand erst gegen Mitte des 10.Jahrhunderts, während Darmstadt bereits im 9. gegründet wurde. Darüber hinaus ist es doch sehr unwahrscheinlich, dass ein einfacher Beamter einer Siedlung seinen Namen hätte geben dürfen.

Kleiner Bach ganz groß

Früher einmal floss ein kleines Flüsschen, der Darmbach, quer über den Marktplatz. Auch heute existiert der Darmbach noch, jedoch verläuft er seit 1786 unterirdisch und kommt innerhalb der Stadt nur noch an einigen Stellen ans Tageslicht. Sehr lange hielt sich die Behauptung, dass der Darmbach Namenspatron für die Wissenschaftsstadt sei. Darmundestat bedeutete demnach »da, wo der Darmbach mündet«. Es wurde jedoch nachgewiesen, dass der Darmbach seinen Namen erst im 18.Jahrhundert erhalten hat und damit als Namensgeber ausscheidet.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!