HD beim Hund - Dr. Kirsten Häusler - ebook

HD beim Hund ebook

Dr. Kirsten Häusler

0,0

Opis

Die Hüftgelenksdysplasie, kurz HD, ist heute leider eine der häufigsten orthopädischen Erkrankungen beim Hund. Was bedeutet die Diagnose HD überhaupt für den Hund? Welche Behandlungsoptionen gibt es? Was ist in der Zeit vor und nach einer Operation zu beachten? Welche Begleitmaßnahmen sind sinnvoll, welche Rolle spielt die Ernährung und wie kann man weiteren Problemen vorbeugen? Welche Hilfsmittel sind sinnvoll? Die Autorinnen geben aus ihrer täglichen praktischen Erfahrung Antworten auf alle wichtigen Fragen und bieten konkrete Hilfestellung, wie Sie Ihren Hund begleitend zur tierärztlichen Behandlung optimal versorgen können. Im Praxisteil erhalten Sie zahlreiche Ideen und Vorschläge, mit welchen Übungen Sie die Muskulatur Ihres Hundes gezielt kräftigen können, um die Hüftgelenke dauerhaft zu stabilisieren und den Hund in der postoperativen Zeit schonend wieder aufzubauen.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 108

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Dr. Kirsten Häusler &Barbara Friedrich

HD beim Hund

Ein praktischer Ratgeber für Besitzer

KYNOS VERLAG

© 2011 KYNOS VERLAG Dr. Dieter Fleig GmbH

Konrad-Zuse-Straße 3

D-54552 Nerdlen/Daun

www.kynos-verlag.de

Bildnachweis: Alle Bilder Autorinnen außer

S. 11: Sarah Schoter; S. 14: Dr. Tellheim; S. 16: fotolia; S. 19, 26, 54, 91: Viviane Theby;

S. 20, 45: Thorsten Lukaszczyk; S. 27: Rita Lell; S. 55: Antje Hebel

Titelfoto: Kynos Verlag unter Verwendung eins Fotos von Rita Lell

ebook-Ausgabe der Printversion (epub)

ISBN 978-3-942335-30-0

Mit dem Kauf dieses Buches unterstützen Sie die Kynos Stiftung Hunde helfen Menschen.

www.kynos-stiftung.de

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt.

Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Haftungsausschluss

Bitte beachten Sie, dass dieser Ratgeber als Hilfe und unterstützender Leitfaden für Hundebesitzer gedacht ist und keinesfalls als Alternative zu notwendigen ärztlichen oder physiotherapeutischen Untersuchungen und Behandlungen. Bei Zweifeln hinsichtlich des gesundheitlichen Zustands Ihres Hundes wenden Sie sich bitte unbedingt zuerst an einen Tierarzt. Die Autorinnen und der Verlag haben sich um größte Genauigkeit und Fehlerfreiheit bemüht. Sollten dennoch in diesem Buch Fehler oder Ungenauigkeiten enthalten sein, wird jegliche Haftung ausgeschlossen.

Es ist immer gut, das Internet für Recherchen und diverse Foren zur Kommunikation mit anderen Hundebesitzern zu nutzen. Aber befolgen Sie bitte niemals Tipps, Empfehlungen oder Ratschläge, ohne sie zu hinterfragen und zu überprüfen, indem Sie sich mit dem Tierarzt oder der Physiotherapeutin besprechen!

Inhalt

1.    HD – Wissen hilft: Schadensbegrenzung und Behandlung

2.    So viel Anatomie wie nötig – so wenig wie möglich

Wie sieht ein Hüftgelenk aus?

Was ist HD?

Was genau ist da nicht in Ordnung?

Woher kommt die HD?

Ist HD eine Erbkrankheit?

Warum braucht der Hund eine Narkose für die Röntgenaufnahme?

Warum sollen die Röntgenaufnahmen begutachtet werden?

3.    Ich habe einen Welpen – wie kann ich einer HD vorbeugen?

Füttern Sie mit Bedacht!

Schlank bleiben (oder schnellstens werden)

Vernünftiges Training

Ist ein Hundesport-Verein etwas für Welpen?

Welche Sportart ist geeignet?

4.    Das Gutachten hat eine leichte oder eine mittlere HD bei meinem Hund ergeben. Was nun?

Weiß ein Hund instinktiv, was ihm gut tut?

Warum ist die Muskulatur so wichtig?

Was kann ich noch tun?

Wozu brauche ich eine Hunde-Physiotherapeutin?

Woran merke ich, dass mein Hund HD hat oder dass sich seine bisher unauffällige mittlere HD verschlimmert?

5.    Kiras Geschichte

6.    Bisher war die HD meines Hundes kein Problem. Aber jetzt …

7.    Welche Therapiemöglichkeiten gibt es überhaupt?

Medikamente

Hilfe! Wie kann ich meinem Hund Medikamente eingeben?

Andere Tabletten

Welche Operationsmethoden gibt es?

Dreifache Beckenosteotomie (DBO)

Oberschenkelkopfverlängerung (Femoral Head Lengthening)

Femurkopf- und -halsresektion (Entfernung des gesamten Oberschenkelkopfs)

Totalendoprothese des Hüftgelenks (TEP)

Goldimplantate

8.    Der Tierarzt rät zur Operation

Was tun, wenn keine Operation möglich ist?

Morgen ist OP-Termin

Nach der Operation

So viel Normalität wie möglich!

Immer noch Medikamente?

Leinenzwang

Kontakt zur Hunde-Physiotherapeutin

Ernährung

9.    Was macht eine Hunde-Physiotherapeutin?

10. Schonung und Beschäftigung während der Zeit des Leinenzwangs

11.   Was kann die Physiotherapeutin tun?

12.   Nach dem Fädenziehen

Medikamente

Ernährung

Der Leinenzwang ist aufgehoben - und jetzt?

Gehorsamsprobleme nach der langen Zeit an der kurzen Leine

Aqua-Joggen als Reha-Maßnahme

Ausblick

13.   Praxisteil – Übungen zum Muskelaufbau

Ein bisschen Grundsätzliches

Sehr praktisch: Der Futterdummy

Belastung der Hinterhand

Tauziehen (frühestens zwei bis drei Monate nach der OP)

Beugen der Hinterhand

Durch den Tunnel

Gleichgewichtsübungen

Isometrische Übungen

Stehen auf drei Beinen

Im Schritt gehen

Bergauf gehen

Schiefe Ebene

Enge Wendungen

Übungen im Trab

Rückwärts gehen

Tanzbär

Betont die Füße anheben

Schwimmen ...

Zugtraining

Treppen steigen

Sitz !-und-steh !-Übungen

Zum Schluss

14.   Anhang

Hilfreiches Zubehör und nützliche Adressen

Fachliteratur

Index

1. HD – Wissen hilft: Schadensbegrenzung und Behandlung

Als ich meinen ersten Welpen erwarb, besuchte ich die Züchterin, sah die Hundemutter und ihren Wurf, befand alles für gut, unterschrieb einen Kaufvertrag, die Züchterin brachte den Winzling zu uns nach Hause, ich bezahlte und war verliebt in die Fellnase. Mich bewegte, wie das wohl klappen werde mit Kindern und Hund, ich dachte an Futter, einen hund- und kindgerechten Hundekorb, an Spielzeug, Gummistiefel und regendichte Kleidung. An Hundekrankheiten oder gar an Erbanlagen dachte ich sicher nicht. Wir hatten Glück, Dago und wir: Er lebte fast fünfzehn glückliche, meist gesunde Jahre mit uns.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!