Endlich Kürbiszeit! - Carina Seppelt - ebook

Endlich Kürbiszeit! ebook

Carina Seppelt

0,0

Opis

Endlich ist wieder Kürbiszeit! Die leuchtend orangefarbenen Köstlichkeiten gehören definitiv zu den besten Seiten des Herbstes. Neben bewährten Klassikern wie Kürbissuppe - aber mit neuem Dreh - gibt es viele Rezepte, die Sie so noch nicht probiert haben dürften: Kürbis- Fritten, Kürbis-Risotto, Kürbis-Tortellini, Kürbis-Pizza etc. Und dann gibt es natürlich noch die süßen Kürbis-Leckereien wie Kürbis-Parfait und Pumpkin-Cheesecake, die auch nicht zu kurz kommen. Denn schließlich ist der Kürbis auch kulinarisch so vielseitig, wie sein buntes Aussehen in vielen Farben und Formen verspricht.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 46

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



NAVIGATION

Buch lesen

Cover

Haupttitel

Inhalt

Bildnachweis

Register

Über die Autorin

Über das Buch

Impressum

Hinweise des Verlags

Leseprobe

CARINA SEPPELT

EndlichKÜRBISZEIT!

HERZHAFTE UND SÜSSE REZEPTE

MIT FOTOS AUS DEM STUDIO SEIFFE

JAN THORBECKE VERLAG

Inhalt

VORWORT

VORSPEISEN, SNACKS & SUPPEN

HAUPTGERICHTE

DESSERTS, GEBÄCK, KUCHEN & CO.

BILDNACHWEIS

REGISTER

Über die Autorin

Über das Buch

Impressum

Hinweise des Verlags

Leseprobe

Endlich Kürbiszeit!

Endlich ist es wieder so weit: Aus den Gärten, von Wegrändern, auf Märkten und im Supermarkt leuchten uns die Kürbisse entgegen. Jetzt ist wieder die Zeit gekommen, himmlisch leckere Kürbisgerichte zu genießen – von der beliebten Kürbissuppe hin zu ausgefalleneren Kreationen wie dem Kürbis­gulasch, Kürbisgnocchi, Kürbisparfait oder Pumpkin-Pancakes. In meinem Buch habe ich meine liebsten herzhaften und süßen Kürbisgerichte zusammengestellt. Manche Klassiker haben Sie so ähnlich vielleicht schon einmal ­genossen, andere haben einen ganz besonderen Dreh, mit dem Sie Freunde und Familie überraschen können. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Bevor Sie jedoch loslegen, habe ich noch ein paar Tipps für Sie:

Bitte darauf achten, dass Sie nur Speisekürbisse verarbeiten. Vor jeder Verwendung eine kleine Probe des Kürbisfleisches verkosten – schmeckt der Kürbis bitter, sofort entsorgen und einen anderen Kürbis nehmen. Manche Kürbisse enthalten nämlich bitter schmeckende Cucurbitacine, die giftig für Menschen sind. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn Speisekürbisse mit Pollen von Zierkürbissen bestäubt werden – die Nachkommen dieser Früchte können dann die giftigen Cucurbitacine enthalten, sehen aber genauso aus wie normale Speisekürbisse. Das Gleiche gilt übrigens auch für Gurken und Zucchini, die ebenfalls zu den Kürbisgewächsen gehören.

Für viele Rezepte habe ich für die Fotos Hokkaidokürbis verwendet. Der ursprünglich aus Japan stammende Kürbis verdankt seine Beliebtheit der einfachen Handhabung: Man kann die Schale nämlich einfach mitkochen und -verzehren, da sie beim Kochen weich wird. Sie können die Rezepte aber natürlich auch mit jedem anderen Speisekürbis zubereiten – dann aber das Schälen nicht vergessen! Nur das Rezept auf Seite 59 funktioniert nur mit Spaghetti-Kürbis.

In einigen meiner Rezepte verwende ich Knoblauch. Wenn Sie keinen Knoblauch mögen oder am nächsten Tag einen wichtigen Termin haben, lassen Sie den Knoblauch einfach weg. Die Rezepte schmecken ohne diesen geruchs­intensiven Begleiter (fast) genauso gut.

Genug der Tipps! Jetzt wünsche ich Ihnen einfach viel Freude beim Nachkochen und Genießen!

Ihre Carina Seppelt

]

VORSPEISEN, SNACKS & SUPPEN

ASIATISCHE CURRY-KÜRBIS-SUPPE

Für 4 Personen

2 Knoblauchzehen

2 Zwiebeln

1 Stück Ingwer, ca. 3 × 3 cm

500 g Kürbis

5 EL Sesamöl

1 EL gelbe Currypaste

700 ml Gemüsebrühe

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

200 g schwarze Linsen

200 g Tofu

400 g frisches Gemüse (z.B. Lauchzwiebeln, Paprika, Brokkoli)

Salz

Pfeffer

Zucker

2 EL Sojasoße

8 Riesengarnelen, küchen-fertig

4 Spieße

1Den Knoblauch, die Zwiebeln und den Ingwer schälen und würfeln. Den Kürbis falls nötig schälen, entkernen und das Kürbisfleisch ebenfalls würfeln. 2 EL Sesam­öl in einem Topf erhitzen. Den Knoblauch, die Zwiebeln und den Ingwer darin anschwitzen. Den Kürbis und die Currypaste zugeben. Kurz mit anbraten, dann mit der Brühe ablöschen. Mit der Kokosmilch auffüllen und alles­ ca. 30 Minuten abgedeckt leicht köcheln lassen. Hin und wieder umrühren.

2Die Suppe pürieren und durch ein Sieb passieren, danach wieder in einen Kochtopf füllen. Die Linsen in ein feines Sieb geben, unter laufendem Wasser gut abwaschen und zur Suppe geben. Die Suppe leicht köcheln lassen.

3Den Tofu und das gewaschene Gemüse würfeln bzw. in mundgerechte Stücke schneiden. 2 EL Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, das Gemüse und den Tofu darin 3–4 Minuten scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Mit der Soja­soße ablöschen und alles zur Suppe geben. Die Suppe so lange kochen, bis die Linsen gar sind.

4Jeweils zwei gewaschene Garnelen auf einen Spieß stecken. 1 EL Sesamöl in einer Pfanne erhitzen, die Garnelenspieße darin von beiden Seiten ca. 3 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe zusammen mit den Garnelenspießen servieren.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!