Coaching Basics - Kerstin Hack - ebook

Coaching Basics ebook

Kerstin Hack

0,0

Opis

Dieses Quadro führt in die Grundlagen des Coaching ein. Es erläutert die Haltungen, die Coaching erfolgreich machen, und beschreibt die wichtigsten Fragetechniken und Methoden. Es eignet sich sowohl für Menschen, die ins Coaching einsteigen wollen, als auch für erfahrene Coaches, die ihr Wissen auffrischen möchten. Ideal für alle, die Menschen in Wachstums- und Veränderungsprozessen begleiten.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 43

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Kerstin Hack

Coaching Basics

Menschen begleiten und fördern

Impressum

Kerstin Hack: Coaching Basics. Menschen begleiten und fördern · Quadro Nr.14

3. Auflage November 2012

© 2010 Down to Earth · Laubacher Str. 16 II · 14197 Berlin

Gestaltung: www.michaelzimmermann.com

Fotos: iStockphoto.com - filonmar (1), Pink Tag (6); photocase.com - AllzweckJack (14), mr. creank (22), Stardust (30)

Lektorat: Esther Sommerfeld

ISBN: 978-3-935992-82-4

ISBN E-Book: 978-3-86270-309-8

Zitate stammen aus der Zitatesammlung »Gut gesagt«, Down to Earth Verlag, 2008.

Diesen und andere Titel gibt es auch als E-Book:

www.down-to-earth.de/​e-books

Bezug im Buchhandel oder direkt beim Verlag:

Down to Earth bei Chrismedia

Robert-Bosch-Str. 10 · 35460 Staufenberg

Tel: 06406-8346 0 · Fax: 06406-8346125

[email protected]

Mehr Inspiration und weitere Quadros unter

www.down-to-earth.de und www.meinquadro.de

Coaching lernen

Tipps zur Anwendung

Woche 1: Was ist Coaching?

1.1 Die Rolle des Coaches

1.2 Wer fragt, führt

1.3 Kompetenzen fördern

1.4 Optionen entdecken

1.5 Unterschiede herausarbeiten

1.6 Der gordische Knoten

1.7 Über Lösungen reden

Woche 2: Ziele finden

2.1 Der erste Schritt

2.2 Auftragsklärung

2.3 Ziele definieren

2.4 Ziele initiieren

2.5 Der erste Schritt

2.6 Schritt für Schritt weiter

2.7 Kleine Erfolge feiern

Woche 3: Möglichkeiten sehen

3.1 Werkzeuge

3.2 Die Wunderfrage

3.3 Wunderfrage im Detail

3.4 Ein bisschen Wunder

3.5 Ressourcen entdecken

3.6 Ressourcen kreativ

3.7 Feedback

Woche 4: Wege gehen

4.1 Unterschiede entdecken

4.2 Noch mehr Unterschiede

4.3 Zirkuläre Fragen

4.4 Umdeutung

4.5 Perspektivwechsel

4.6 Konkrete Aufgaben

4.7 Komplimente

Literaturtipps

Coaching lernen

Coaching ist einfach, aber nicht leicht.

—Steve de Shazer

■ Menschen zu begleiten und in ihrer Entwicklung zu fördern – ich kenne keine schönere Aufgabe. Es ist begeisternd mitzuerleben, wenn im Coaching der sprichwörtliche Groschen fällt, Menschen »Aha-Erlebnisse« haben und lang gehegte und gepflegte Probleme sich plötzlich zu lösen beginnen.

Immer wieder erstaunt es mich, welche Kraft gutes Coaching hat. Dabei ist es gar nicht kompliziert. Gute Fragen und ein paar Hilfsmittel. Eigentlich ganz einfach. Problematisch ist nur, dass uns gerade das Einfache so schwer fällt. Wir sind gewohnt, alles kompliziert zu machen. Das verstellt uns den Blick auf das Schlichte.

Bei einem Wettbewerb wurde einmal die Antwort auf folgende Frage gesucht: »Der Papst, der amerikanische und der russische Präsident sitzen in einem Heißluftballon, der durch ein Leck an Luft verliert. Damit wenigstens zwei überleben, muss einer über Bord geworfen werden. Wer sollte dies sein?«

Tausende von Zuschriften trafen ein. Gewonnen hat den Wettbewerb ein Kind, das die Antwort gab: »Der Dickste«.

Probleme sind häufig kompliziert, aber Lösungen sind, wenn man sie erst einmal gefunden hat, immer einfach. »Wieso bin ich da nicht schon früher drauf gekommen?«, sagen Klienten oft nach einem Coaching. Oder: »Wieso hab ich dafür eigentlich einen Coach gebraucht? Da hätte ich doch selbst drauf kommen können.«

Hätte man – vielleicht. Aber ist man nicht, weil man sich mit allem Möglichen den Blick verstellt hat. Coaching verhilft dazu, Klarheit zu gewinnen.

Ein erfahrener Coach, Christoph Schalk, sagte einmal auf die Frage, ob er sich denn nicht selbst coachen könne: »Klar geht das. Aber ich gönne mir Coaching, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass ich, wenn ich versuche, Dinge ohne Unterstützung zu lösen, achtmal so lange brauche, wie wenn mich ein erfahrener Coach bei der Lösungssuche begleitet.«

Coaching kann überall dort, wo Menschen unterstützt und begleitet werden, zum Einsatz kommen, z.B. im beruflichen Kontext, in der Beratung oder auch in der Begleitung von Mitarbeitern. Die Ansätze des systemischen Coaching, die in diesem Quadro vorgestellt werden, bieten effektive Ansätze, um zu Lösungen zu finden und gute Prozesse und Entwicklungen zu fördern.

Coaching lernt man nicht allein aus Büchern, sondern am besten durch Übung. Deshalb empfehle ich Coaching-Neulingen, ergänzend zu diesem Quadro selbst Coaching-Erfahrung zu machen: Als Kunde bei einem erfahrenen Coach oder in Trainingskursen. Das bietet die Möglichkeit, das Gelesene in der Praxis zu erleben, besser zu begreifen und zu vertiefen.

Dieses Quadro erklärt in Teil 1 den Unterschied zwischen herkömmlicher Beratung und lösungsorientiertem Coaching und führt in die grundlegenden Haltungen ein, die Coaching kennzeichnen.

In Teil 2 geht es darum, wie Ziele bestimmt und erreicht werden können. Ich bezeichne meine Gesprächspartner als Kunden – unabhängig davon, ob es sich um bezahltes oder ehrenamtliches Coaching handelt.

In Teil 3 und 4 werden dann die wichtigsten Fragetechniken und Strategien vorgestellt, die für effektives Coaching hilfreich sind. Ich empfehle dir, gleich zu üben. Fragen und praktische Anregungen fordern zum aktiven Aneignen des Gelesenen heraus. Das erhöht den Lerneffekt und empfiehlt sich, wenn du nicht nur lesen, sondern lernen möchtest. Viel Spaß, Inspiration und ermutigende Lernerfolge wünscht dir

—Kerstin Hack

■ Denjenigen, die Coaching gerne selbst erleben wollen, biete ich Coaching in Berlin bzw. am Telefon an (siehe letzte Seite).

Tipps zur Anwendung

■ Dieses Quadro ist in 28 Kapitel aufgeteilt. Du kannst vier Wochen lang täglich einen Abschnitt lesen und umsetzen. Wenn dich ein Kapitel besonders anspricht, dann lies es ruhig mehrfach.

■ Die Kapitel können fortlaufend oder auch einzeln gelesen werden. Fang ruhig mit dem Thema an, das dich am meisten interessiert.