30 Minuten Teams führen - Svenja Hofert - ebook

30 Minuten Teams führen ebook

Svenja Hofert

0,0

Opis

Teamarbeit ist heute selbstverständlich, nur funktioniert sie leider oft nicht. Damit Teams effektiv zusammenarbeiten, kommt es auf dreierlei an: auf die Persönlichkeit der Führungskraft, auf die Zusammensetzung des Teams und auf das gelungene Zusammenspiel beider. Svenja Hofert und Thorsten Visbal nehmen in diesem praxisorientierten Ratgeber diese drei Aspekte unter die Lupe und zeigen Ihnen anhand vieler Übersichten und Tests, wie Sie als Führungskraft Vertrauen aufbauen und Ihr Team so zum Erfolg führen. In 30 Minuten wissen Sie, wie Sie ein guter Teamleiter werden, die ersten 180 Tage als neuer Teamleiter bewältigen und wie Sie Ihr vorhandenes Team langfristig zu einem Top-Team entwickeln.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 60

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
Oceny
0,0
0
0
0
0
0



Svenja HofertThorsten Visbal

30 Minuten

Teams führen

© 2016 SAT.1 www.sat1.de Lizenz durch ProSiebenSat.1 Licensing GmbH, www.prosiebensat1licensing.com

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

Umschlaggestaltung: die imprimatur, Hainburg

Umschlagkonzept: Martin Zech Design, Bremen

Lektorat: Eva Gößwein, Goldbach

©2016 GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Das E-Book basiert auf dem 2016 erschienenen Buchtitel »30 Minuten Teams führen« von Svenja Hofert und Thorsten Visbal, ©2016 GABAL Verlag GmbH, Offenbach

Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlags.

Hinweis:

Das Buch ist sorgfältig erarbeitet worden. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Weder die Autoren noch der Verlag können für eventuelle Nachteile oder Schäden, die aus den im Buch gemachten Hinweisen resultieren, eine Haftung übernehmen.

ISBN Buchausgabe: 978-3-86936-711-8

ISBN epub: 978-3-95623-378-4

In 30 Minuten wissen Sie mehr!

Dieses Buch ist so konzipiert, dass Sie in kurzer Zeit prägnante und fundierte Informationen aufnehmen können. Mithilfe eines Leitsystems werden Sie durch das Buch geführt. Es erlaubt Ihnen, innerhalb Ihres persönlichen Zeitkontingents (von 10 bis 30 Minuten) das Wesentliche zu erfassen.

Kurze Lesezeit

In 30 Minuten können Sie das ganze Buch lesen. Wenn Sie weniger Zeit haben, lesen Sie gezielt nur die Stellen, die für Sie wichtige Informationen beinhalten.

Alle wichtigen Informationen sind blau gedruckt.

Zahlreiche Zusammenfassungen innerhalb der Kapitel erlauben das schnelle Querlesen.

Ein Fast Reader am Ende des Buches fasst alle wichtigen Aspekte zusammen.

Inhalt

Vorwort

1. Wie Sie ein guter Teamleiter werden

Wo stehen Sie in den Big Five?

Wo stehen Ihre Teammitglieder?

Die drei Basismotive

Die Werte der Teammitglieder

2. Die ersten 180 Tage als Teamleiter

Der Ablaufplan für den erfolgreichen Start

Die Phasen der Teamentwicklung

Der Architekt des Teams

Zielvereinbarungsgespräche

3. Wie Sie Top-Teams entwickeln

Was macht Top-Teams aus?

Was hindert Top-Teams – und was tun Sie dagegen?

Ein Team aus Top-Mitarbeitern

Verbesserung der Teamfunktionalität

Teamkompetenzen-Test

Fast Reader

Die Autoren

Weiterführende Literatur

Vorwort

Wenn Sie zu diesem Buch gegriffen haben, stehen Sie vermutlich vor der Herausforderung, ein Team zu führen. Wahrscheinlich treiben Sie gerade in diesem Moment Fragen wie diese um:

Wie werden Sie ein guter Teamleiter?

Wie bewältigen Sie die ersten 180 Tage als neuer Teamleiter?

Wie entwickeln Sie Ihr vorhandenes Team zu einem Top-Team und beseitigen Dysfunktionalitäten?

Diese drei Fragestellungen bilden den Kern dieses Buchs. Dabei schauen wir immer wieder aus zwei Perspektiven auf die Teamleitung: der Perspektive der Einzelperson und der der Gruppe. Angereichert wird das alles mit Beispielen aus der Praxis und konkreten Lösungsvorschlägen.

Wir beschäftigen uns zunächst mit der Perspektive der Einzelperson und blicken dann auf Persönlichkeit, Motivation und Werte. Dann geht es um das Themenfeld Team und Gruppe. Sie erfahren unter anderem, welche Mechanismen die Gruppenarbeit stören können, und lernen Schritt für Schritt, Dysfunktionalitäten wie beispielsweise einen Mangel an Vertrauen zu beseitigen. Wenn Sie die richtigen, in diesem Buch vermittelten Methoden beherrschen, machen Sie aus Ihrem Team ein wahres Top-Team, das durch hervorragende Zusammenarbeit Spitzenleistungen bringt.

30 Minuten heißt: keine Zeit für lange Erklärungen, auf den Punkt kommen, das Wesentliche skizzieren. Uns geht es darum, dass Sie das Wissen aus diesem Buch so schnell wie möglich in der Praxis umsetzen können. Sie erhalten deshalb viele Übersichten, Tests und prägnante Zusammenfassungen der Inhalte, um schnell einzusteigen und das Gelernte dann auf sich selbst und Ihr Team übertragen zu können.

Ihnen und Ihrem Team viel Erfolg wünschen Ihnen

Svenja Hofert und Thorsten Visbal

www.teamworks-gmbh.de

1.Wie Sie ein guter Teamleiter werden

Schauen Sie sich um: Was zeichnet Menschen aus, die gute Teamleiter sind? Sicher haben Sie ein Bild davon. Wahrscheinlich haben Sie auch eine Vorstellung des legendären Steve Jobs abgespeichert. Wäre Steve Jobs ein guter Teamleiter gewesen? Was denken Sie? Nein, Steve Jobs wäre wohl kein optimaler Teamleiter gewesen! Er war zu wenig an Menschen interessiert. Er war kein Coach, sondern ein Unternehmer und Innovator. Jetzt schauen Sie sich einmal in Ihrem Unternehmen oder in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis um: Wer ist oder wäre ein guter Teamleiter? Wir wetten, diese Person ist ganz anders als Steve Jobs, nämlich so: Teamleiter sind Coachs und Menschenentwickler, also Führungspersönlichkeiten, die anderen zuhören und andere mitnehmen.

1.1Wo stehen Sie in den Big Five?

Teamleiter zu sein ist leichter, wenn Sie von vorneherein die richtigen Teamleiter-Eigenschaften mitbringen, also anderen zuhören oder andere mitnehmen können. Manchen ist das in die Wiege gelegt. Andere müssen es lernen. Dazu ist es zunächst einmal wichtig, zu wissen, wo man steht.

Die Big-Five-Eigenschaften

Die Big Five sind ein weltweit eingesetztes wissenschaftlich valides Instrument zur Persönlichkeitsbeschreibung. Mit ihnen können Sie Ihren Standort leicht ermitteln, auch ohne aufwendige Tests.

Offenheit für neue Erfahrungen

+

Sucht Veränderung, hat Ideen, ist aufgeschlossen für alles Neue und liebt Komplexität.

Will bewahren, hat wenig Ideen, ist verhalten gegenüber Neuem und mag Routine.

Gewissenhaftigkeit

+

Ist verlässlich, strukturiert, planvoll, genau und will etwas leisten.

Interpretiert Verlässlichkeit frei, ist flexibel, spontan, oberflächlich und wenig ehrgeizig.

Extraversion

+

Ist kontaktfreudig, herzlich, außengerichtet, hat ein hohes Tempo und ist dynamisch.

Ist zurückhaltend, beobachtet erst, ist nach innen gerichtet, eher langsam und ruhig.

Verträglichkeit

+

Ist ausgleichend, altruistisch, harmonieorientiert, anpassungsfähig und freundlich.

Geht auf Konfrontation, ist egoistisch, streitet schon mal, ist eigenwillig und kann auch mal kalt sein.

Stabilität

+

Ist sicher, sorgenfrei, experimentierfreudig, denkt wenig nach und ist selbstbewusst.

Ist unsicher, macht sich Sorgen, ist vorsichtig, denkt viel nach und zweifelt leicht.

Ihr Standort in den Big Five

Haben Sie sich wiedererkannt? Oder die Person, an die Sie beim Stichwort „guter Teamleiter“ gedacht haben? Und wo sehen Sie Steve Jobs?

Wenn Sie möchten, schreiben Sie Ihre eigenen Plus- und Minuspunkte in die nachfolgende Tabelle. Gehen Sie jeden der Unterpunkte, die den Eigenschaften der Big Five zugeordnet sind, durch und stellen Sie sich typische Situationen vor. Es mag Unterschiede bei den Unterpunkten in einer Rubrik geben. Sie können zum Beispiel bei der Big-Five-Eigenschaft Stabilität selbstbewusst sein, aber nicht sorgenfrei. Wenn Sie zweimal zustimmen und dreimal ablehnen oder umgekehrt, dann sollten Sie sich in der Mitte einordnen, was Sie durch „+/-“ kennzeichnen können. Wenn Sie vier- oder fünfmal zustimmen und ein- oder keinmal ablehnen oder umgekehrt, dann liegen Sie bei „+“ oder „-“.

Beim Blick auf Steve Jobs erkennen Sie den Hauptunterschied zum guten Teamleiter: Er liegt bei der Verträglichkeit. Gute Teamleiter haben hier eher ein „+“ oder ein „+/-“. Haben Sie hier ein „-“, dann überlegen Sie, wie Sie daran arbeiten können, die nötige Zuwendung und Freundlichkeit zu entwickeln. Ganz einfache Methode: viele offene Fragen stellen!

Der Führungsstil von Teamleitern

Falls Sie bereits ein Führungskräftetraining absolviert haben, erleben Sie vielleicht gerade ein Déjà-vu. Aus traditionellen Modellen kennen Sie:

die autoritäre Führungskraft (Extraversion „+/-“, Gewissenhaftigkeit „+“, Offenheit „+/-“),

die Laissez-faire-Führungskraft (Extraversion „+/-“, Gewissenhaftigkeit –) und

die partizipative oder kooperative Führungskraft (Extraversion „+“ oder „+/-“, Verträglichkeit „+“).

Teamleiter sind eher kooperative oder partizipative Führungskräfte, schon von Amts wegen: Sie stehen zwischen dem Team und der mittleren und/oder oberen Führungsebene, sollen ausgleichen und vermitteln, und das oft ohne eine offizielle disziplinarische Funktion innezuhaben. Kommunikation ist schon deshalb ihre Hauptaufgabe.

In neueren Modellen kennt man einen sehr kommunikationsorientierten Stil auch als transformationale Führung.