Haus der Hüterin: Band 4 - Das Portal - Andrea Habeney - ebook

Haus der Hüterin: Band 4 - Das Portal ebook

Andrea Habeney

5,0

Opis

Rylees Gäste stellen sie vor immer größere Herausforderungen. Warum geistert der angebliche Baron nachts in ihrem Keller herum? Hat er es auf das neu entdeckte magische Portal abgesehen? Warum taucht die Polizei an ihrer Türe auf, um jemanden festzunehmen? Was weiß der alte Mann mit den Schwimmhäuten, der in ihrer Badewanne wohnt, von Rylees Eltern? Und was bezweckt der Fürst der Finsternis damit, sie zum Abendessen auszuführen … ausgerechnet nach Paris? "Das Portal" ist Band 4 der Fantasy-Serie "Haus der Hüterin" von Andrea Habeney. Band 1 "Das Erbe", Band 2 "Das Erwachen" und Band 3 "Das leere Bild" liegen ebenfalls bei mainbook vor. Weitere Bände folgen.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 137

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
Oceny
5,0 (1 ocena)
1
0
0
0
0



Das Buch

Rylees Gäste stellen sie vor immer größere Herausforderungen. Warum geistert der angebliche Baron nachts in ihrem Keller herum? Hat er es auf das neu entdeckte magische Portal abgesehen? Warum taucht die Polizei an ihrer Türe auf, um jemanden festzunehmen? Was weiß der alte Mann mit den Schwimmhäuten, der in ihrer Badewanne wohnt, von Rylees Eltern? Und was bezweckt der Fürst der Finsternis damit, sie zum Abendessen auszuführen … ausgerechnet nach Paris?

„Das Portal“ ist Band 4 der Fantasy-Serie „Haus der Hüterin“ von Andrea Habeney. Band 1 „Das Erbe“, Band 2 „Das Erwachen“ und Band 3 „Das leere Bild“ liegen ebenfalls bei mainbook vor. Weitere Bände der Serie folgen.

Die Autorin

Andrea Habeney, geboren 1964 in Frankfurt am Main, in Sachsenhausen aufgewachsen. Nach dem Abitur studierte sie in Gießen Veterinärmedizin. 1997 folgte die Promotion. Bis 2013 führte Andrea Habeney im Westen Frankfurts eine eigene Praxis. Heute arbeitet sie als Tierärztin für eine Pharma-Firma.

Als Autorin hat sie sich einen Namen gemacht mit ihrer Frankfurter Krimi-Reihe um Kommissarin Jenny Becker: „Mörderbrunnen“ (Frühjahr 2011), „Mord ist der Liebe Tod“ (Herbst 2011), „Mord mit grüner Soße“ (April 2012), „Arsen und Apfelwein“ (2013), „Verschollen in Mainhattan“ (2014) und „Apfelwein trifft Weißbier“ (Oktober 2015).

Zudem hat Andrea Habeney zwei weitere Fantasy-E-Books bei mainbook veröffentlicht: „Elbenmacht 1: Der Auserwählte“ und „Elbenmacht 2: Das Goldene Buch“.

ISBN 978-3-946413-22-6

Copyright © 2016 mainbook VerlagAlle Rechte vorbehalten

Lektorat: Gerd FischerCovergestaltung: Olaf TischerCoverbild: © Christian Müller - fotolia

Auf der Verlagshomepage finden Sie weitere spannende Taschenbücher und E-Books www.mainbook.de

Andrea Habeney

Haus der Hüterin

Band 4: Das Portal

Fantasy-Serie

Zum ersten Mal, seit sie das alte Haus geerbt hatte, war Rylee für längere Zeit alleine. Ihre Freundin Emily war in ein eigenes kleines Domizil in der Nähe gezogen und seit zwei Tagen hatte das Haus keine Gäste gehabt.

Obwohl sie zahlende Gäste dringend brauchte, zum einen wegen der Einnahmen, zum anderen, weil das Haus aus ihnen seine Kraft zog, war sie nicht böse über die Atempause. Sie räumte Keller und Dachboden auf und suchte in jeder freien Minute in den Aufzeichnungen ihrer Eltern nach Informationen. Vor Kurzem erst hatten sie in einem Kellerraum ein Portal gefunden. Es führte in andere Welten, genauer gesagt, zu anderen Planeten, doch wusste Rylee nur ungefähr, wie es zu bedienen war.

Um gezielt reisen zu können, waren Ziel-Koordinaten nötig. Rylee hoffte, irgendwo ein Buch zu finden, in dem solche Koordinaten und Informationen über die Zielpunkte aufgezeichnet waren. Doch bisher war ihre Suche erfolglos geblieben.

Ein Portal in einer Herberge war natürlich von unschätzbarem Wert. Die Gesellschaft, die den auf der ganzen Welt verteilten Häusern vorstand, hatte ihr jedoch nicht gestattet, es zu benutzen oder mit ihm zu werben. Sie hatten ihr die Kompetenz, es zu bedienen, abgesprochen.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!