Ernst und Falk - Gespräche für Freimaurer - Gotthold Ephraim Lessing - ebook

Ernst und Falk - Gespräche für Freimaurer ebook

Gotthold Ephraim Lessing

0,0

Opis

Sieben Jahre nach seiner etwas eigentümlichen Aufnahme in den Bund der Freimaurer hat Lessing den Dialog "Ernst und Falk" veröffentlicht. Die Rezeption des Textes war unterschiedlich. Manchen Brüdern war es unheimlich, dass einer, der seit seiner Aufnahme nie wieder eine Loge besucht hatte, sich mehr mit den Ideen der Freimaurerei befasste, als sie, die sie brav ihre Tempelarbeiten absolvierten. Wie über "Nathan der Weise" und der "Erziehung des Menschengeschlechts" steht über "Ernst und Falk" leuchtend das Motto: Toleranz und Duldung, Menschenliebe und Humanismus. Und endlich gibt Falk die immer wieder geforderte Antwort auf die Frage: "Was ist Freimaurerei?" "Die Freimaurerei ist nichts Willkürliches, nichts Entbehrliches, sondern etwas Notwendiges."

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 122

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Gotthold Ephraim Lessing

Ernst und Falk – Gespräche für Freimaurer

Gotthold Ephraim Lessing

Ernst und Falk –Gespräche für Freimaurer

Mit einer Einführung und ErläuterungenvonWolfgang Kelsch

Edition zum rauhen Stein

Editorische Notiz

Die Schrift „Die Erziehung des Menschengeschlechtes“, welche auch die „Gespräche für Freimaurer“ beinhaltet, ist ein Teil des aufklärerischen Werks von Gotthold Ephraim Lessing, der ja behauptet hat, die Freimaurerei sei auch im Fernstudium erlernbar, und legt damit den Grundstein für eine bis heute anhaltende Diskussion über die Anwendung des Rituals als kulturelle Performance.

Michael KernstockHerausgeber

© 2010 by Studienverlag Ges.m.b.H., Erlerstraße 10, A-6020 InnsbruckE-Mail: [email protected]: www.studienverlag.atUmschlag: Studienverlag/Günther Reinalter

Bibliografische Information Der Deutschen BibliothekDie Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in derDeutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über <http://dnb.ddb.de> abrufbar.

ISBN 978-3-7065-5765-8

Unveränderter Nachdruck der Ausgabe des Bauhütten Verlags, Bonn, von 1981 Gedruckt mit freundlicher Genehmigung des Bauhütten Verlags, Bonn Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (Druck, Fotokopie, Mikrofilm oder in einem anderen Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Abhängig vom eingesetzten Lesegerät kann es zu unterschiedlichen Darstellungen des vom Verlag freigegebenen Textes kommen.

Dieses Buch erhalten Sie auch in gedruckter Form mit hochwertiger Ausstattung in Ihrer Buchhandlung oder direkt unter www.Studienverlag.at.

Inhaltsverzeichnis

Einführung:

Lessings Freimaurergespräche in ihren historischen und gegenwärtigen Bezügen

Aufklärung und Freimaurerei im 18. Jahrhundert

Lessing und die Freimaurerei

Das große Schisma der Freimaurerei 1760–1782

Die Entstehung von Lessings Ernst und Falk – Gespräche für Freymäurer

Erstes Gespräch: Neugier und Mißverständnis

Zweites Gespräch: Ärger und Nachdenken

Drittes Gespräch: Der zündende Funke – Handeln

Viertes Gespräch: Feuer und Rauch – Hülle und Einkleidung

Fünftes Gespräch: Die Tischgesellschaft der wissenden Freunde – Freimaurerei in ihrer wahren Gestalt

Ernst und Falk – Gespräche für Freymäurer – Text

Erstes Gespräch

Zweites Gespräch

Drittes Gespräch

Viertes Gespräch

Fünftes Gespräch

Erläuterungen zu Lessings Gespräche für Freymäurer – Ernst und Falk, 1. – 5. Gespräch

Literaturhinweise

Zeittafel: Gotthold Ephraim Lessing – Leben und Werke

J. G. Herder: Nachruf für G. E. Lessing, 1781

EINFÜHRUNG

Lessings Freimaurergespräche in ihren historischen und gegenwärtigen Bezügen

Eine Neuausgabe von Lessings Freimaurergesprächen läßt einen merkwürdigen und zunächst schwer erkennbaren Gegensatz deutlich werden. Unbestritten wird keiner unserer „Klassiker“ so gern beschworen und zitiert wie Lessing. Da wird der Mensch und unerschrockene Kämpfer für Geistesfreiheit und Toleranz als Vor- und Leitbild eines freien Bürgers für unsere Zeit dargestellt. Soziologen, Pädagogen und Theologen sehen in ihm den Präceptor Germaniae. Das Werk und der Mensch erscheinen in ihrer Zielstrebigkeit und konsequenten Ausrichtung auf die Wahrheit als eine vorbildliche, musterhafte Einheit, die glasklare Präzision seines Stils mit seinen geschliffenen Formulierungen bietet sich für wirkungsvolle und richtungweisende Zitate an.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!