Der Patriot - Felix Mitterer - ebook

Der Patriot ebook

Felix Mitterer

0,0

Opis

Vier Jahre terrorisierte der Briefbomben-Attentäter Franz Fuchs Österreich. Bis heute sind viele Fragen ungeklärt: Was für ein Mensch verbirgt sich hinter dem eiskalten Bombenhirn? Was machte ihn zum Mörder? War er wirklich ein Einzeltäter? Felix Mitterer lässt Franz Fuchs selbst die Antworten geben. In seinem Bühnenmonolog gibt er einen beklemmend intimen Einblick in die Gedankenwelt des berühmtesten Verbrechers der österreichischen Kriminalgeschichte. "Auch wenn Der Patriot gestorben und sein Fall abgeschlossen ist, haben wir allen Grund, beunruhigt zu sein." (Reinhard Haller)

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 70

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Titel

Felix Mitterer

Der Patriot

Ein-Mann-Stück

Hinweis

Die meisten Aussagen im Stück entstammen den Vernehmungs­proto­kollen sowie dem psychiatrischen Gutachten von Dr. Reinhard Haller. Diesem Gutachten verdanke ich alle Einsichten in die Persönlichkeit von Franz Fuchs. Dafür und auch für die aufschlussreichen Gespräche danke ich Herrn Dr. Haller sehr herzlich.

Die Zitate aus den Bekennerbriefen und Beschreibungen hinsichtlich des Ermittlungsfortgangs sind den Wochenmagazinen „NEWS“ und „profil“ entnommen.

Start

Der Mann hat lose baumelnde Ärmel (Hemd und Pullover), da ihm die Hände fehlen.

Der Bühnenraum wird durch Licht hergestellt und abgegrenzt. Nur ein Stuhl, sonst keinerlei Möbel.

Die Gesprächspartner des Mannes (Untersuchungsrichter Dr. Nauta, Vernehmungsbeamte Sturm und Maringer, Gerichtsgutachter Dr. Haller) befinden sich sozusagen im Publikum.

1.

„Irreales“ Licht. Man hört die Stimme des Mannes schreien. Blitzlichtgewitter der Pressefotografen.

Es lebe die Bajuwarische Befreiungsarmee! Es lebe die Salzburger Eidgenossenschaft! Es lebe die deutsch-österreichische Volksgruppe! Freiheit für Gottfried Küssel! Reinrassige Tschuschenregierung, nein danke! Umvolker und Völkermörder, nein danke! Verschwendung des Lebensraumes an fremde Populationen, nein danke! Ausländerflut, nein danke! Judaslöhner und Volksgruppenverräter, nein danke! Europäer auf dem Rückzug, nein danke! Kardinal König, Romulus Augustulus des Christentums, nein danke! Esel und Zebras auf unseren Weiden, nein danke! Verspottung der Blondinen, nein danke! Verspottung der Sommersprossigen, nein danke! Verspottung der Rothaarigen, nein danke! Verspottung der sogenannten Topfenneger, nein danke! Verspottung der sogenannten Piefkes, nein danke! Geistig abartige Deutschstämmige, nein danke!

2.

„Reales“ Licht. Kauert am Boden. Schaut auf den Untersuchungsrichter Dr. Nauta und den Vernehmungsbeamten Gruppeninspektor Sturm, die herein­gekommen sind.

Dr. Nauta stellt sich und Gruppeninspektor Sturm vor.

Ich bin in einem schlechten Zustand (hebt die Armstümpfe), ich kann noch nicht mit Ihnen reden.

Frage Sturm

Kein Kommentar.

Frage Nauta

Kein Kommentar.

Frage Nauta

Kein Kommentar, kommen Sie in ein paar Tagen wieder.

Feststellung Nauta

Steht auf.

Es hat vier Jahre gebraucht, bis Sie einen von uns erwischt haben, jetzt kommt es doch auf ein paar Tage nicht an, oder?

Feststellung Nauta

Herr Untersuchungsrichter, Sie sind etwas voreilig. Ich schreibe das Ihrer Jugend zu. Sie sollten die Vernehmung lieber dem Polizeibeamten überlassen. Schaut zu diesem. Das dürfte ein alter Hase sein.

Feststellung Nauta

Na, freilich wäre ein volles Geständnis ein wesentlicher Milderungsgrund. Wie wesentlich denn?

Feststellung Nauta

Ich bettle nicht um Milderungsgründe. Es interessieren mich keine Milderungsgründe. Ein Spektakel vor Gericht ist doch nichts Ehrenhaftes, das ist doch demütigend. Die zwei Gendarmen haben mir leider das Leben gerettet. Es war so schön, auszubluten. Wer sich auf so etwas einlässt, der hat die Konsequenzen zu tragen.

Frage Sturm

Ein starker Abgang, Herr Gruppeninspektor, was sonst? Ein Gejammer und Gequake brauche ich nicht. Werden Sie nicht von mir hören.

Frage Nauta

Sie sind wirklich lästig, Herr Doktor Nauta.

Frage Nauta

Jawohl, ich bin Mitglied der Bajuwarischen Befreiungsarmee.

Frage Nauta

Weil die Bajuwaren den Kern der deutsch-österreichischen Bevölkerung darstellen. Deshalb nennen wir uns so.

Frage Nauta

„Salzburger Eidgenossenschaft“ deshalb, weil die Bajuwaren im weitesten Sinn aus Salzburg und Umgebung und aus dem Ruperti-Winkel stammen. Die Gründungsversammlung der BBA war in Salzburg, soviel ich weiß. Dort wurde ein Eid abgelegt.

Frage Nauta

Ich war nicht dabei.

Frage Sturm

Für heute ist es genug, Sie können gehen. Wendet sich ab.

3.

Lichtwechsel auf „irreal“. Kauert am Boden. Murmelt.

Tschuschen-Herrenkaste, Tschuschen-Diktatur, Tschuschen-Regierung, Tschuschenhäuptling Löschnak, Tschuschenhäuptling Michalek, rote und grüne Tschuschenweiber in der Regierung, rote und grüne Tschuschenweiber auf der Geschwore-nenbank, Slawenhäuptling und Germanenfresser Vranitzky, Ausländertribun Zilk, Judenvisage Scholten, fremdrassiger Pfaffenbandit, Mutations-seuche, Fremdspracheneinpeitscher, Integrationsprojektanten, paneuropäische Adelsinzucht, multiethnischer Bastard, missgestaltete Furie, Balkanzigeuner, panslawistisches Umvolkungsinstitut, Umvolkungstheoretiker, Umvolker. Lichtermeer-Flammenmeer. Lichtermeer-Flammenmeer.

4.

„Reales“ Licht. Steht zu Beginn. Setzt sich dann manchmal auf den Stuhl. Anwesend Untersuchungsrichter Dr. Nauta und Gutachter Dr. Haller.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!