Meditationen zur Selbstliebe - Susanne Hühn - ebook

Meditationen zur Selbstliebe ebook

Susanne Huhn

0,0

Opis

Selbstliebe bedeutet, sich selbst anzuerkennen, die eigenen Bedürfnisse ernst zu nehmen, gut mit sich umzugehen und die Erfüllung der eigenen Wünsche, Träume und Energien auf dieser Erde selbstverantwortlich in die Hand zu nehmen. Selbstliebe ist weniger ein Gefühl, als vielmehr eine Art des Verhaltens. Durch die Meditationen können die Leser mit sich selbst in neuen Kontakt kommen, sich als das liebenswerte und wundervolle Wesen erleben, das sie sind - ein Wesen, das es verdient hat, mit aller Achtung und Wertschätzung behandelt zu werden.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 113

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS

Popularność




Meditationen zur Selbstliebe

20 Innenreisen für mehr Selbstwertgefühl

Susanne Hühn

ISBN: 978-3-8434-6019-4 1. E-Book-Auflage 2013 © 2010 Schirner Verlag, Darmstadt OriginalausgabeAlle Rechte der Verbreitung, auch durch Funk, Fernsehen und sonstige Kommunikationsmittel, fotomechanische oder vertonte Wiedergabe sowie des auszugsweisen Nachdrucks vorbehalten.Umschlaggestaltung: Murat Karaçay, Schirner, unter Verwendung des Bildes Nr. 15023947, www.fotolia.deRedaktion: Tamara Kuhn, Schirnerwww.schirner.comE-Book-Erstellung: Klarant UG (haftungsbeschränkt), Bremen

Inhalt

Vorwort

Sich selbst zur Seite stehen

Segne deine Zeugung

Frieden für das menschliche Selbst

Dein innerer Antreiber

Reinigung und Neubeginn

Die Wüste

Das Herz der Erde

Wenn Sie sich verloren fühlen...

Verlorene Seelenanteile zurückholen

Sich selbst vertrauen lernen

Sich selbst segnen

Es ist IHRE Zeit

Das Lichtwesen oder der Engel der Gnade

Die Stundenblumen

Die Stundenblumen

Was Ihnen Kraft gibt

Was dir Kraft gibt

Der innere Wohlfühl-Raum

Was Sie nährt

Was dich nährt

Das Bewusstsein deines Körpers

Schutz für Herz und Körper

Dein Schutz-Krafttier

Der Mantel des Schutzes

Neuordnung und Ausrichtung

Klarheit und Freiheit finden

Mit Delfinen schwimmen

Der Reichtum der Erde

2012 – das Tor zur nächsten Dimension durchschreiten

Das Tor zur fünften Dimension

Willst du glücklich sein im Leben …

Der Glücksspender

Der Herzmagnet

Der Raum der Selbstliebe

Über die Autorin

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

Liebe dich selbst, sonst liebt dich keiner (Goldmann, Irene: Liebe dich selbst, sonst liebt dich keiner. Ein neues Selbstwertgefühl für Frauen. Petersberg 2009) oder Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest (Zurhorst, Eva-Maria. Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest. München 2004) heißen bekannte und erfolgreiche Bücher. Was aber ist das, »Selbstliebe«? Und wie kann man mit Meditationen und Übungen lernen, sich selbst zu lieben? Liebt uns unser Selbst nicht sowieso, sind wir im Kern nicht ohnehin reine Liebe? Und wie können wir lernen, uns selbst zu lieben, wie wir sind? Ist das überhaupt möglich?

Darf ich Ihnen gleich zu Beginn die rosarote Brille abnehmen, weil sie Ihnen auch hier nur die klare Sicht auf die Dinge vernebelt? Sich selbst zu lieben, meint nichts anderes, als das Leben zu lieben und sich selbst in seinen Dienst zu stellen. Sie selbst sind das Leben. Lieben Sie sich selbst, stellen Sie sich weder in den Dienst der Angst noch in den Dienst der Bequemlichkeit, nicht in den Dienst der romantischen Vorstellungen über das Leben und schon gar nicht in den Dienst der Vorstellungen anderer – sondern in den Dienst des Lebens selbst, so, wie es eben ist. Es ist ein zutiefst lebendiger, vitaler Vorgang, der weder mit Liebeserklärungen an sich selbst noch mit großartigen Lebensentwürfen daherkommt – es ist ein Dienst am Leben, jeden Tag, ein Weg, kein Ziel.

Wie wir das tun, wie wir dem Leben jeden Tag einen Schritt entgegengehen – nein, wie wir jeden Tag voller Freude und Mut mit dem Leben tanzen können –, das möchte ich Ihnen hier gerne auf die Weise vermitteln, die mir zur Verfügung steht. Ich hoffe sehr, Ihnen damit zu dienen.

Weil ich viele Leser habe, die mit anderen Menschen arbeiten, stelle ich hier auch die Fragen vor, die ich oft höre, denn sicher werden Ihre Kursteilnehmer ähnliche Fragen haben. Ich hoffe, meine Antworten sind hilfreich.

Mit diesem Buch möchte ich Ihnen ein Wohlfühlbuch an die Hand geben. Wir können lernen, uns selbst zu lieben, das meint, wir verhalten uns liebend uns selbst gegenüber. Aber die umfassendste, größte und grundlegendste Liebe dürfen wir einfach so erfahren, ohne etwas dafür tun zu müssen: die Liebe Gottes oder des Lebens zu seiner eigenen Schöpfung. Wir werden bereits unermesslich geliebt. Diese Liebe der Geistigen Welt, seien es nun die Krafttiere, die sich uns zur Verfügung stellen, seien es Engel oder andere geistige Wesen, sei es die große Tierseele, die sich durch ihre irdischen Kinder voll und ganz in unseren Dienst stellt, möchte in dieses Buch hineinfließen. Falls Sie beim Lesen nicht spüren, wie sehr Sie geliebt werden und wie wertvoll Sie sind, liegt es nur an meiner mangelnden Fähigkeit, die Geistige Welt tatsächlich in die Worte einfließen zu lassen. Die Liebe selbst ist da.

Es freut mich sehr, wenn Sie die Texte nach Ihrem Gefühl und Ihren inneren Eingebungen verändern! Nutzen Sie sie also ruhig auch als Übungsmaterial, als Basis für eigene geführte Meditationen oder schamanische Reisen.

Ich schreibe die Meditationen so, dass Sie sie vorlesen können, also in »Du-Form« und mit der Formel »Schließe deine Augen«. Ich weiß natürlich, dass es schwierig ist, diese geschriebenen Meditationen mit sich selbst durchzuführen. Vielleicht lesen Sie sie durch und folgen dann im Nachhinein den inneren Bildern.

Wenn Sie mit Menschen arbeiten, dann sorgen Sie bitte für eine ruhige Atmosphäre, legen Sie entspannende Musik auf oder eine Trommel-CD, falls Sie nicht selbst trommeln wollen (es ist nicht unmöglich, aber es kann ein bisschen schwierig sein, zu trommeln und gleichzeitig eine Meditation vorzulesen). Das Buch möchte Ihnen ausdrücklich Handwerkszeug geben, mit dem Sie selbst Meditationen führen können. Es ist ganz einfach, lesen Sie den Text mit ruhiger Stimme vor, und machen Sie immer wieder eine kleine Pause, damit die inneren Bilder Raum bekommen, sich zu entfalten. Selbst wenn Sie noch nie Meditationen geführt haben, schaffen Sie das, da bin ich sicher. Es ist ganz einfach und natürlich. Selbstverständlich möchte ich mit meinen Texten aber auch Ihnen selbst, Ihrer Seele und Ihrem gelebten Ausdruck auf der Erde dienen, dem Menschen, der Sie sind. So stellen Sie sich bitte nun die Trommeln oder eine ruhige, angenehme Musik vor, ein Lagerfeuer und eine Stimme, die Sie begleitet … (Vier Meditationen lese ich auch auf meiner CD Meditationen zur Selbstliebe. Vier Traumreisen für mehr Selbstwertgefühl. Darmstadt 2010)

Sich selbst zur Seite stehen

Was heißt das, sich selbst zur Seite zu stehen? Nun, Sie wissen sicher, wie es ist, sich selbst zu verurteilen, sich die Fehler und Versäumnisse, die passiert sind, immer wieder vorzuwerfen. Sie wissen ganz genau, wie es ist, sich selbst eben NICHT zur Seite zu stehen. Wenn Sie sich für wenig wertvoll halten, wenn Sie glauben, Sie hätten das Gute, das die Erde und das Leben zu bieten haben, nicht verdient, wenn Sie, statt für sich selbst zu sorgen, lieber leiden oder nur darauf achten, dass es anderen gut geht, dann lieben Sie sich nicht fühlbar.

Sich selbst für einen liebenswerten Menschen zu halten, bedeutet nicht, dass Sie von nun an egoistisch, für andere nicht mehr verfügbar und anmaßend werden. Sie finden sich, wenn Sie sich selbst lieben, nicht unwiderstehlich und super – Sie sind einfach nur bei sich und halten sich selbst die Treue. Es wird Zeit, dass Sie sich selbst liebevoll begleiten, und ich biete Ihnen hier drei Meditationen an, mit denen Sie das bis in jede Zelle hinein tun können.

Natürlich genügt eine Meditation nicht, denn sich selbst zu lieben, bedeutet, immer wieder bei sich selbst zu sein und sich selbst das Beste zu geben – Mitgefühl, Verständnis, Ermutigung, Liebe, Klarheit – eben das, was eine gute Beziehung ausmacht! Es bedeutet, dass Sie immer dann, wenn Sie erkennen, dass Sie sich selbst wieder verlassen haben (was ganz leicht passieren kann), mitfühlend zu sich selbst zurückkehren. Aber eine Meditation kann die Basis schaffen, die Grundlage dafür, dass Sie überhaupt in die Lage versetzt werden, sich selbst zur Seite zu stehen.

In der ersten Meditation segnen Sie Ihre eigene Zeugung, in der zweiten erlösen wir das menschliche Selbst, und in der dritten Meditation können Sie sich anschauen, was Sie womöglich so unruhig und angespannt sein lässt.

Segne deine Zeugung

Mache es dir bequem, setze oder lege dich entspannt hin, es gibt nichts mehr zu tun. Erlaube dir, zur Ruhe zu kommen. Dein Atem darf kommen und gehen, so, wie es ihm gefällt. Schaue ihm einfach nur zu, wie er kommt und geht, sanft fließend kommt und geht, fast wie von selbst – ganz ruhig und gleichmäßig. Du darfst ihn begleiten auf seinem Weg in deinen Körper hinein und wieder hinaus. Nutze deinen Atem, um deine Aufmerksamkeit auf dein Inneres zu lenken, du darfst ganz bei dir sein. Es gibt nun nichts mehr zu tun, du darfst fließen lassen, alles wie von selbst geschehen lassen.

Vielleicht magst du mit jeder Ausatmung loslassen, was dich schwer macht und beschäftigt. Jede Ausatmung reinigt deinen Körper und deine Seele, wenn du einfach alles nach außen abgibst. Mit jeder Ausatmung wirfst du Ballast ab, das schafft Raum für das, was dir wirklich wichtig ist.

Mit jeder Einatmung dagegen nimmst du die Ener­gien und Kräfte auf, die du brauchst, die dich erfüllen und glücklich machen. Du brauchst nicht zu wissen, welche Kräfte das sind, deine Seele weiß es ganz genau.

Vielleicht tut es dir gut, dir diese Energien als Farben, als Licht oder als angenehme Düfte vorzustellen. Atme sie ein, nimm sie in dich auf, und erlaube, dass sie genau dahin fließen, wo du sie brauchst und wo sie dir guttun.

Es gibt nichts mehr zu tun, du brauchst niemandem zu gefallen und es niemandem Recht zu machen, ruhe dich einfach aus.

Nun erlaube, dass vor deinem inneren Auge ein Tor entsteht, vielleicht eine Tür, ein Portal oder eine Spalte in einem Felsen – ein Tor, das dich in die Anderswelt hineinführt, in jene Welt, in der die Dinge viele Bedeutungen haben. Wenn du kein Tor erkennen kannst, dann stelle dir einfach eines vor. Du gehst hindurch und befindest dich tatsächlich in einer anderen Welt, selbst wenn sie dir sehr vertraut erscheint. Hier herrschen andere Gesetze, und die Dinge haben eine andere, tiefere Bedeutung.

Der innere Raum öffnet sich, und du nimmst ein Lichtfeld wahr, ein gesegnetes Energiefeld voller Schöpferkraft und Liebe. Nun bitte die Eizelle deiner Mutter, dir zu erscheinen, oder stelle sie dir einfach vor, die Eizelle, aus der heraus du entstanden bist. Sieh sie dir an, vielleicht ist sie lichtvoll und energiereich, vielleicht aber gibt es dunkle Flecken. Das sind jene Energien, die deine Mutter mit sich herumträgt und die du von ihr übernommen hast. Bitte das Licht der Liebe, diese Eizelle zu reinigen, sie mit Licht und Segen zu erfüllen und sie zu einem vollkommenen Ausdruck des Lebens zu machen. Nimm die Eizelle in deine Hände, und lasse all deine Liebe einfließen, schicke einen Lichtstrahl aus deinem Herzen in die Eizelle, aus der heraus du entstehst. Bitte darum, dass die Eizelle voll und ganz für das Leben zur Verfügung steht, und erlaube, dass sie von allem gereinigt und geheilt wird, was nicht der Liebe dient. Bitte die weiblichen Aspekte deiner Seele, die in diesem Leben zur Erde kommen wollen, in die Eizelle einzufließen, und danke deiner Mutter für diese Zelle. Wie auch immer dein Verhältnis zu deiner Mutter ist, danke ihr für diese eine Eizelle, und nimm das Leben an, das sie dir dadurch zur Verfügung stellt. Vielleicht erkennst du auch, dass die Eizelle so dunkel ist, so mit Schwere behaftet, dass du sie nicht reinigen kannst – oder das Verhältnis zu deiner Mutter ist so schwierig, dass du eine ganz neue Energie zur Verfügung gestellt haben willst. Dann halte die Hände auf, und bitte den Kosmos um eine neue Eizelle.

Nimm sie an, sende all deine Liebe und deinen eigenen Segen und in diese Eizelle, und heiße den weiblichen Aspekt deines Selbst liebevoll willkommen. Bitte darum, dass all die seelischen Anteile, die sich durch diese Eizelle auf der Erde manifestieren wollen, nun einströmen, und sieh, wie sich die Zelle mit deiner Seelenkraft füllt. Nimm die Eizelle in dein Herz oder in dein Hara-Zentrum in unteren Bauch, deiner energetischen Mitte, auf.

Nun wende dich der Samenzelle deines Vaters zu, und segne auch diese. Danke deinem Vater für diese eine Samenzelle, egal wie dein Verhältnis zu ihm sonst auch sein mag. Reinige die Samenzelle von allem, was nicht Licht und Leben ist, und bitte um Segen. Erfülle sie mit Licht und deiner Seelenkraft, bitte liebevoll alle männlichen Aspekte, die durch diese Samenzelle zur Erde kommen wollen, sich in ihr zu verankern. Wenn du erkennst, dass die Samenzelle zu dunkel ist, zu belastet, zu schwer, dann lasse sie los, und bitte den Kosmos, dir eine neue Samenzelle zur Verfügung zu stellen. Nimm sie voller Dankbarkeit an, und erfülle sie mit deiner Fürsorge, deinem Licht. Nimm auch die Samenzelle in dein Herz oder in deine Mitte, als sei sie ein geliebtes Kind.

Nun erlaube, dass sich die mit Seelenkraft erfüllte Eizelle mit der ebenso mit Seelenkraft erfüllten Samenzelle vereinigt. Die Zellen verschmelzen, und die Eizelle nimmt all das in sich auf, was sie braucht, damit neues Leben entstehen kann, den Rest lässt sie los. Und jetzt geschieht das Wunder des Lebens – deine mit Licht und Liebe erfüllten Zellen beginnen sich unter deinem Schutz zu teilen, und dein Körper entsteht ganz neu. Immer weiter teilen sich die Zellen, und jede einzelne ist mit Liebe, Licht und deiner Seelenkraft erfüllt. Mehr und mehr Kraft fließt in dich ein, mit jeder neu entstehenden Zelle bekommst du mehr Raum für deine Seelenenergie. Halte dir selbst die Lichtsäule, gib dir selbst den Schutz, den die Zellen brauchen, damit sie sich in einem geschützten Raum teilen können, und schicke in jede neu entstehende Zelle all deine Liebe. Du selbst bist nun der Hüter deiner Zellen, du sorgst dafür, dass jede Zelle mit Licht und deiner Seelenkraft erfüllt wird, du entstehst neu in deinem eigenen Herzen oder in deinem Bauch, in deiner Mitte, so, wie es sich für dich am besten anfühlt.

Erinnere dich: Deine Zellen teilen sich dauernd, bilden sich immer wieder neu. Von nun an werden sie es voller Licht und Lebendigkeit tun.