Briefe zwischen A. v. Humboldt und Gauss - Alexander von Humboldt - ebook

Briefe zwischen A. v. Humboldt und Gauss ebook

Alexander von Humboldt

0,0

Opis

Wer das Buch „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann gelesen hat und sich für die historischen Hintergründe u. a. von Gauß’ Besuch von Humboldt in Berlin interessiert, findet in diesem Buch eine interessante Lektüre: In diesem unverändert neu herausgegebenen Briefwechsel zwischen den Jahren 1807 und 1855 tauschen sich Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß sowohl über aktuelle wissenschaftliche Forschungsarbeiten und -theorien (z. Bsp. astronomische Beobachtungen und physikalische Forschungen und Forschungsreisen) als auch über ihre privaten Gedanken aus. Aus Gründen der Originalität wurde die ursprüngliche Rechtschreibung beibehalten.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 123

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Briefe
zwischen
A. v. Humboldt und Gauss
Zusammengestellt von K. Bruhns

2. E-Book-Auflage, April 2014

www.mach-mir-ein-ebook.de, Hamburg

ISBN: 978-3-944309-01-9

Originalausgabe: Wilhelm Engelmann Verlag, 1877

Cover: Alexander von Humboldt in seiner Bibliothek von Eduard Hildebrandt, ca. 1856

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.dnb.de abrufbar.

Schrift: »Charis SIL« von SIL International, diese Schriftart ist unter der Open Font License verfügbar.

Inhalt

Vorwort.

1. Fr. Perthes an Dr. Olbers in Bremen. 18. April 1807

2. A. v. Humboldt an Gauss. 14. Juli 1807

3. A. v. Humboldt an Gauss. 28. Dec. 1809

4. W. v. Humboldt an Gauss. 25. April 1810

5. W. v. Humboldt an Gauss. 27. Apr. 1810

6. Frau Hofräthin Waldeck an Dr. Olbers in Bremen. 14. März 21

7. General von Müffling an Gauss. 14. April 1821

8. Müffling an Herrn v. Lindenau. 14. April 1821

9. Lindenau an Gauss. 21. Novbr. 1821

10. Lindenau an Gauss. 6. Jan. 1823

11. Müffling an Lindenau. 1. April 1823

12. Lindenau an Gauss. 20. April 1823

13. Lindenau an Gauss. 2. Juli 1823

14. Müffling an Lindenau. 28. Nov 1824

15. Lindenau an Gauss. 4. Dec. 1824

16. Lindenau an Gauss. 4. Jan. 1825

17. Dirksen an Olbers. 6. Jan. 1825

18. A. v. Humboldt an Gauss. 21. Mai 1826

19. A. v. Humboldt an Gauss. 16. Febr. 1827

20. A. v. Humboldt an Gauss. 14. Aug. 1828

21. A. v. Humboldt an Gauss. 8. Sept. 1828

22. A. v. Humboldt an Gauss. 17. Febr. 1833

23. A. v. Humboldt an Gauss. 30. Juli 1836

24. A. v. Humboldt an Gauss. 27. Juli 1837

25. A. v. Humboldt an Gauss. 30. Sept. 1837

26. A. v. Humboldt an Gauss. 30. Nov. 1837

27. A. v. Humboldt an Gauss. 23. Dec. 1837

28. A. v. Humboldt an Gauss. 9. Juni 1838

29. A. v. Humboldt an Gauss. 23. März 1839

30. A. v. Humboldt an Gauss. 18. Juni 1839

31. A. v. Humboldt an Gauss. 22. Dec. 1839

32. A. v. Humboldt an Gauss. 21. Febr. 1840

33. A. v. Humboldt an Gauss. 24. Juni 1840

34. A. v. Humboldt an Gauss. 3. Juli 1842

35. A. v. Humboldt an Gauss. 14. Juni 1844

36. A. v. Humboldt an Gauss. 7. April 1846

37. A. v. Humboldt an Gauss. 23. März 1847

38. A. v. Humboldt an Gauss. 12. Juli 1849

39. A. v. Humboldt an Gauss. 22. Febr. 1851

40. A. v. Humboldt an Gauss. 26. Febr. 1851

41. A. v. Humboldt an Gauss. 26. Oct. 1851

42. A. v. Humboldt an Gauss. 25. April 1852

43. A. v. Humboldt an Gauss. 8. Mai 1853

44. Gauss an A. v. Humboldt. 10. Mai 1853

45. Gauss an A. v. Humboldt. 7. Dec. 1853

46. A. v. Humboldt an Gauss. 6. März 1854

47. Gauss an A. v. Humboldt. 21. Mai 1854

48. Gauss an A. v. Humboldt. 3. Dec. 1854

49. A. v. Humboldt an Gauss. 4. Dec. 1854

50. Baum an A. v. Humboldt. 28. Mai 1855

Register

Vorwort.

Je höher die Stellung, welche ein Mann in der Wissenschaft einnimmt, desto schwieriger ist die Aufgabe eine erschöpfende Biographie zu schreiben und darin liegt hauptsächlich die Ursache, warum uns Deutschen von einem Manne wie Gauss noch eine Lebensbeschreibung fehlt. Der bevorstehende hundertjährige Geburtstag am 30. April dieses Jahres wird hoffentlich die Veranlassung zu einer Biographie werden, und da ich im Besitze einer Anzahl interessanter, besonders von beiden Gebrüdern Humboldt an Gauss gerichteter und anderer Briefe bin, die sich auf Berufungen von Gauss beziehen, so glaube ich den bevorstehenden Jubeltag nicht besser feiern zu können, als dadurch, dass ich diese Briefe publicire. 

Die Briefe A. v. Humboldt’s an Gauss sind ein Auszug aus einer Sammlung von Briefen, die ich noch als Quellen zu:

»Alexander von Humboldt, eine wissenschaftliche Biographie, Leipzig 1872« dem Publikum schuldig bin und die noch in diesem Jahre erscheinen wird. Die Originale der Humboldt’schen Briefe befinden sich im Besitze der Königl. Societät der Wissenschaften in Göttingen, welche mir gütigst den Druck gestattet hat; die übrigen Briefe verdanke ich den Herren Dr. Focke in Bremen und der Königl. Sternwarte in Berlin, welche mir die Humboldt’schen Manuscripte zur Verfügung gestellt hat; endlich ist ein Theil durch Kauf in meinen Besitz gekommen.

Am zahlreichsten sind die A. v. Humboldt’schen Briefe an Gauss. Die geringe Anzahl der Briefe von Gauss an A. v. Humboldt hat darin ihren Grund, dass Humboldt alle Briefe an sich, die er nicht unmittelbar als Manuscript gebrauchte, vernichtete; nur die letzten sind durch den ehemaligen Kammerdiener Seifert erhalten worden und in meinen Besitz gekommen.

Die Briefe sind chronologisch geordnet und in einem Register zum Schlusse ist der Hauptinhalt angegeben. Die Humboldt’schen Briefe sind möglichst correct wiedergegeben, bei einigen unleserlichen Stellen sind Fragezeichen aufgeführt und wenige weggelassene persönliche Ausdrücke sind durch Punkte bezeichnet. Die Briefe von Müffling und Lindenau sind theils nur so weit gegeben als sie auf Gauss Bezug haben.

Ich wage zu hoffen, dass diese Briefe einen kleinen Beitrag zu der Gauss-Biographie liefern und als solcher freundlich aufgenommen werden.

Leipzig im März 1877.

K. Bruhns.

1.

Fr. Perthes an Dr. Olbers in Bremen.

Hamburg 1807 April 18.

Wohlgeb. Hochzuehrender Herr Doctor!

Vor einigen Wochen schrieb ich Ihnen abschläglich in Hinsicht Ihres gütigen Antrags des Gauss’schen Werks.1 Zu dieser Zurückweisung wurde ich besonders dadurch bewogen, dass ich auf Joh. Müller’s Universalhistorie entrirt hatte, die das von mir für Verlagsunternehmungen bestimmte Kapital beschäftigte. Die Zeitumstände verschieben die Herausgabe dieses Werks auf ein paar Jahre und ich entrire nun gern auf das Gauss’sche Werk. Wollen Sie die Güte haben mich näher mit dem Werk in Hinsicht des Drucks zu unterrichten (mir etwa ein Buch zu nennen, mit welchem es gleichförmig gedruckt werden soll); mir zu schreiben ob der Text lateinisch ist, was ich für gut halte und endlich wie die Bedingungen des Herrn Verfassers sind?

Verzeihen Sie dass ich Ihnen eine doppelte Mühe gemacht habe.

Mit der vollkommensten Hochachtung

Ew. Wohlgeb. 

gehorsamster Diener 

Fr. Perthes.

1 Die Theoria motus corp. coel.

2.

A. v. Humboldt an Gauss.

Herr La Place trägt mir auf Ihnen, verehrter Mann, die anliegende Schrift als ein Zeichen seiner Bewunderung und innigsten Hochachtung zu überreichen. Ich bin oft Zeuge der Empfindungen gewesen, mit denen dieser tiefsinnige Mann von Ihnen spricht. Sie sind der Stolz unseres deutschen Vaterlandes, und so wenig ich auch im Stande bin Ihre Grösse ganz zu fühlen, Sie in Ihrem ganzen Umfange zu fassen, so gebe ich doch gern dem Wunsche nach Ihnen Selbst die kleine Gabe meiner innigen und unbegrenzten Verehrung darzubringen. In Augenblicken wo das Vaterland unter physischer Kraft erliegt ist es erhebend sich an dem Anblicke zu weiden, den Männer Ihrer Art gewähren. Möge das Schicksal Ihnen Ruhm und eine Lage verleihen, in der Sie ganz Sich Selbst, der Wissenschaft und Ihrem Ruhme leben können.

Berlin d. 14. Juli 1807.

Al. Humboldt.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!