Belagert in Gibraltar: Historischer Roman - G. A. Henty - ebook

Belagert in Gibraltar: Historischer Roman ebook

G. A. Henty

0,0
16,96 zł

-50%
Zbieraj punkty w Klubie Mola Książkowego i kupuj ebooki, audiobooki oraz książki papierowe do 50% taniej.
Dowiedz się więcej.
Opis

Eine Erzählung über die Belagerung von Gibraltar (1779-83) Von G. A. Henty. Übersetzung Thomas Berg Hätte man Mr. Tulloch, den Schulleiter und Eigentümer einer großen Schule in Putney, gefragt, welches der lästigste Junge in seiner Schule sei, hätte er wahrscheinlich ohne zu zögern geantwortet: "Bob Repton". Aber als gerechter und fairer Mensch hätte er sich beeilt, diese Bemerkung zu relativieren, indem er hinzufügte: "Sehr lästig, aber keineswegs der schlechteste Junge. Das müssen Sie verstehen. Er ist immer in Schwierigkeiten, immer in Unfug verwickelt. In meiner ganzen Erfahrung ist mir noch nie ein Junge begegnet, der eine solche Begabung hatte, in Schwierigkeiten zu geraten; aber sonst habe ich nichts gegen ihn zu sagen. Er ist geradlinig und männlich. Ich habe noch nie erlebt, dass er lügt oder sich verstellt. Auf diese Weise ist er ein Vorbild für viele andere. Ich mag den Jungen, trotz des unendlichen Ärgers, den er verursacht, und dennoch vergeht kaum ein Tag, an dem ich ihn nicht zurechtweisen muss; und selbst das tut ihm nicht gut, soweit ich sehen kann, denn er scheint es fünf Minuten später zu vergessen. Ich frage mich manchmal, ob er wirklich abgehärtet ist und es nicht spürt. "Er ist schlau und macht seine Lektionen gut. In dieser Hinsicht habe ich keine Schwierigkeiten mit ihm, aber er ist ein perfekter Unruhestifter. Bei solchen Eigenschaften ist es kaum verwunderlich, dass Bob Repton einer der beliebtesten Jungen an Tullochs Schule war. Das Schulleben war damals - denn es war im August 1778, als Bob in Tulloch's war - ganz anders als heute. Das Lernen wurde den Jungen mit der Peitsche eingebläut. Man ging davon aus, dass sie nur auf diese Weise erzogen werden konnten, und obwohl einige Lehrherren natürlich tyrannischer und brutaler waren als andere, wurde der Rohrstock überall eingesetzt, und zwar häufig. Damals hatten die Jungen weit weniger Freiheit und weniger Sport als heute. Da sich aber die Launen der Jungen auch mit dem Rohrstock nicht völlig unterdrücken lassen, fanden sie auf andere Weise ein Ventil, und es gab viel mehr Unfug und mehr Ausbrüche aus den Grenzen als heute. Die Jungen hatten weniger Vertrauen und wurden härter behandelt. Infolgedessen kam es zu einer Art Krieg zwischen den Lehrern und den Jungen, bei dem die Lehrer trotz ihrer Rohrstöcke nicht immer die Oberhand behielten. Bob Repton war fast fünfzehn Jahre alt. Er war klein, eher klein als groß für sein Alter, aber kantig und kräftig gebaut. Sein Haar ließ sich nie zurechtrücken, sondern kräuselte sich aggressiv über seinen Kopf. Seine Nase neigte sich nach oben, seine grauen Augen hatten einen fröhlichen, schelmischen Ausdruck und seine Lippen waren meist zu einem Lächeln geschwungen. Ein zufälliger Beobachter hätte gesagt, dass er ein fröhlicher, lustiger, unverschämt aussehender Junge war, aber er war mehr als das. Er war klug, intelligent und außerordentlich mutig. Er war immer bereit, anderen etwas Gutes zu tun und mehr als seinen gerechten Anteil an Schuld auf sich zu nehmen, wenn er in Schwierigkeiten geriet. Er hatte schon viele Schlachten geschlagen, und zwar mit Jungen, die älter waren als er selbst, aber er war noch nie besiegt worden. Unter den Jungen herrschte allgemein die Meinung, dass er keinen Schmerz empfand und dass die Strafe, die er bei einer Schlägerei erhielt, für ihn nur eine Kleinigkeit war, weil er so oft geschlagen wurde

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi lub dowolnej aplikacji obsługującej format:

EPUB
MOBI

Liczba stron: 520

Oceny
0,0
0
0
0
0
0
Więcej informacji
Więcej informacji
Legimi nie weryfikuje, czy opinie pochodzą od konsumentów, którzy nabyli lub czytali/słuchali daną pozycję, ale usuwa fałszywe opinie, jeśli je wykryje.