"Wie sehe ich aus", fragte Gott - Rafik Schami - ebook

"Wie sehe ich aus", fragte Gott ebook

Rafik Schami

0,0
44,99 zł

Opis

Gott will wissen, wie seine Geschöpfe ihn sehen. Er fragt die Wolke, den Schmetterling, den Fisch, die Schildkröte und das Atom. Auch die Jasminblüte, die Maus und den Regenbogen. Ihre Antworten bezeugen die wunderbare Verbindung von Geschöpf und Schöpfung. So weiß sich die Wolke bewegt, der Schmetterling mit Schönheit gesegnet, die Maus geschützt, und der Regenbogen ist sicher, dass sich hinter Gott nur ein unvorstellbar humorvoller Zauberer verbergen kann. Am Ende fragt Gott ein kleines Mädchen und einen alten Maler.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi lub dowolnej aplikacji obsługującej format:

EPUB

Liczba stron: 21




„Wie sehe ich aus?“,
fragte Gott
„Wie sehe ich aus?“,
fragte Gott
Rafik Schami
„Wie sehe ich aus?“,
fragte Gott
Mit Illustrationen von Sandra Beer
Rafik Schami
„Wie sehe ich aus?“,
fragte Gott
Mit Illustrationen von Sandra Beer
Für r.
Für r.
Eines Tages wollte Gott wissen, wie die
Wesen seiner Schöpfung ihn sahen.
Er, der alles erschaffen hatte, die Sonne
und die anderen Sterne, die Erde und die
anderen Planeten, wusste nicht genau,
was seine Geschöpfe über ihn dachten.
Eines Tages wollte Gott wissen, wie die
Wesen seiner Schöpfung ihn sahen.
Er, der alles erschaffen hatte, die Sonne
und die anderen Sterne, die Erde und die
anderen Planeten, wusste nicht genau,
was seine Geschöpfe über ihn dachten.
Und so kam Gott auf die Erde, unsichtbar
wie ein Gedanke und neugierig wie
ein Kind. Der Zufall wollte es, dass das
Erste, was ihm begegnete, eine kleine
Wolke war.
7
Und so kam Gott auf die Erde, unsichtbar
wie ein Gedanke und neugierig wie
ein Kind. Der Zufall wollte es, dass das
Erste, was ihm begegnete, eine kleine
Wolke war.
7
l
„Wie sieht Gott aus?“, fragte Gott
die Wolke.
8
„Wie sieht Gott aus?“, fragte Gott
die Wolke.
8
„Er ist unsichtbar und doch immer da:
Ich spüre ihn bei jeder Bewegung.
Viel weiß ich nicht, ich bin noch sehr
jung, aber er ist mächtiger als alles
auf der Welt. Er bewegt mich, wohin
er will.
9
er will.
„Er ist unsichtbar und doch immer da:
Ich spüre ihn bei jeder Bewegung.
Viel weiß ich nicht, ich bin noch sehr
jung, aber er ist mächtiger als alles
auf der Welt. Er bewegt mich, wohin
9
l
Manchmal bringt er mich dorthin,
wo ich am liebsten sein möchte,
als hätte er meine Gedanken gelesen,
und wenn er wütend ist, wirbelt er
mich durch den Himmel, dass ich nicht
mehr weiß, wo oben und wo unten ist.“
10
Manchmal bringt er mich dorthin,
wo ich am liebsten sein möchte,
als hätte er meine Gedanken gelesen,
und wenn er wütend ist, wirbelt er
mich durch den Himmel, dass ich nicht
mehr weiß, wo oben und wo unten ist.“
10
Und weil Gott auch in diesem Moment
wusste, wohin die Wolke wollte,