Lisas Cuckold, Teil 1 - Larry Marino - ebook

Lisas Cuckold, Teil 1 ebook

Larry Marino

0,0

Opis

In der Serie Erotibooks finden Kenner und Liebhaber die heißesten erotischen Geschichten aus allen Bereichen. Genießen Sie explizite Texte und brennende Stories rund um die schönste Nebensache der Welt. #3: Lisas Cuckold, Teil 1: Als Stefan seine Traumfrau Lisa, eine hocherotische und sexbesessene Vierzigerin, heiratet, war schon klar, dass es irgendwann Ärger geben würde. Als er schließlich seinen Job und sein soziales Standing verliert, sucht sich Lisa anderweitig sexuelle Befriedigung. Als sie Stefan eines Tages dabei erwischt, wie er ihre Unterwäsche zweckentfremdet, stellt sie ihn vor die Wahl: Entweder sie lässt ihn als Perversling outen oder er wird zur Sexsklavin für sie und ihre Schwester Carola ...

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 14

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Lisas Cuckold, Teil 1

Larry Marino

Inhalt:

Lisas Cuckold, Teil 1

I.

II.

III.

IV.

V.

VI.

VII.

Lisas Cuckold, Teil 1, L. Marino

Jazzybee Verlag Jürgen Beck

86450 Altenmünster, Loschberg 9

Deutschland

ISBN: 9783849646646

www.jazzybee– verlag.de

www.facebook.com/jazzybeeverlag

[email protected]– verlag.de

Lisas Cuckold, Teil 1

I.

Ich schätze, ich hätte ahnen können, was irgendwann passieren würde, als ich Lisa heiratete – obwohl ich niemals das gesamte Ausmaß vorhersagen hätte können.

Sehen Sie, ich habe Lisa geheiratet, weil sie genau mein Typ war. Sie sah nuttig aus und benahm sich auch so. Sie war in den Vierzigern, hatte sich – meiner Meinung nach – gut gehalten und sah sexyer aus als alle anderen.  So kleidete sie sich auch, kurze Röcke, hautenge, lederähnliche Jeans, dazu trug sie blonde Haare und hatte eine schlanke Figur.

Die Probleme begannen, als ich meinen Job verlor. Da Arbeit gerade schwer zu bekommen war, wurde ich Hausmann und hatte plötzlich zu viel Zeit zur Verfügung. Nach Erledigung der Hausarbeit hatte ich nichts mehr zu tun und nach einigen Wochen wurde die Zeit lang und länger und mir wurde immer langweiliger. Unser Sexleben war praktisch nicht mehr existent. Ich wurde frustriert und brauchte dringend Erleichterung.