Do Economic Free Zones Pass Legal Scrutiny? - Olle Pettersson - ebook

Do Economic Free Zones Pass Legal Scrutiny? ebook

Olle Pettersson

0,0

Opis

TABLE OF CONTENTS Table of Abbreviations Acknowledgements Introductory Remarks Part I The Zones 1. From Ancient China to Internet and Media 2. The Legal Construction 3. Outlook Part II The Nature of International Law Part III Lex Lata – Established Law 1. General Principles of Law 2. Customary International Law 2.1 Multilateral Instruments 2.1.1 The World Bank Guidelines 2.1.2 The Multilateral Agreement on Investment 2.1.3 Regional Treaties 2.2 Bilateral Investment Treaties 2.3 National Law 2.4 Conclusion 3. Other Sources of Law 4. Treaty Law 4.1 Multilateral Instruments in General 4.2 The World Trade Organization 4.2.1 The TRIMs Agreement 4.2.2 Subsidies 4.2.3 The GATS 5. Conclusion Part IV Lex Ferenda – Conflicts and Developments 1. Potential Conflicts of Law 1.1 International Law on FDI vis-à-vis Free Zones 1.1.1 State Sovereignty and Free Zones 1.1.2 State Contracts and Acquired Rights 1.1.3 Conflict Solving 1.2 WTO Law in General 1.3 Subsidies 2. Possibly Emerging Law 2.1 General International Law 2.2 Trade-Related WTO Law 2.3 Towards a Multilateral Investment Agreement? 3. Conclusion Bibliography Annex I States bound by the Agreement on SCM as of June 2003 Annex II States in the process of accession to the WTO Annex III LDCs that are WTO members as of June 2003 Annex IV States with a GNP below $ 1,000 as of June 2003 Annex V States which have negotiated exceptions (to various extents) from the Agreement on SCM until January 1, 2008

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 241

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
Oceny
0,0
0
0
0
0
0


Kolekcje



Die Deutsche Bibliothek

Ein Titeldatensatz für diese Publikation

ist bei der Deutschen Bibliothek erhältlich

Sindelfingen 2004

© by LIBERTAS

1. editorial version/March 2004

LIBERTAS - Europäisches Institut GmbH,

Lindenweg 37, 72414 Rangendingen, Germany

Tel.: +49/7471/984996-0

Fax: +49/7471/984996-19

eMail: [email protected]

Internet: www.libertas-institut.com

ISBN 978-3-921929-20-9 (print)

ISBN 978-3-946119-47-0 (epub)

ISBN 978-3-946119-48-7 (mobipocket)

Dossier N° 2

European Centre for Transnational Integration Studies (ECTIS)

“Do Economic Free Zones Pass Legal Scrutiny?” has been written as Master’s Thesis in International Law at Uppsala University, Department of Law, in Uppsala/Sweden. The author, Olle Pettersson, has worked before in the World Bank, Washington D.C. The views expressed in this paper are those of the author alone and do not necessarily represent the position of the World Bank.

This script has been finished in June 2003.

Olle Pettersson, LL.M., born in 1978, has studied law in Uppsala/Sweden, Nancy/France and Heidelberg/Germany. In his professional life he has, among others, gained experience as high school teacher in the USA, intern in a German law firm and research intern at the World Bank in Washington D.C. He also was „Generation Europe“ delegate in Brussels representing Sweden in a Youth Parliament.

Table of Contents

Table of Contents

Table of Abbreviations

Acknowledgements

Introductory Remarks

Part I The Zones

Part II The Nature of International Law

Part III Lex Lata – Established Law

Part IV Lex Ferenda – Conflicts and Developments

Bibliography

Annex II

Annex III

Table of Contents

Table of Abbreviations

Acknowledgements

Introductory Remarks

Part I The Zones

1. From Ancient China to Internet and Media

2. The Legal Construction

3. Outlook

Part II The Nature of International Law

Part III Lex Lata – Established Law

1. General Principles of Law

2. Customary International Law

2.1 Multilateral Instruments

2.1.1 The World Bank Guidelines

2.1.2 The Multilateral Agreement on Investment

2.1.3 Regional Treaties

2.2 Bilateral Investment Treaties

2.3 National Law

2.4 Conclusion

3. Other Sources of Law

4. Treaty Law

4.1 Multilateral Instruments in General

4.2 The World Trade Organization

4.2.1 The TRIMs Agreement

4.2.2 Subsidies

4.2.3 The GATS

5. Conclusion

Part IV Lex Ferenda – Conflicts and Developments

1. Potential Conflicts of Law

1.1 International Law on FDI vis-à-vis Free Zones

1.1.1 State Sovereignty and Free Zones

1.1.2 State Contracts and Acquired Rights

1.1.3 Conflict Solving

1.2 WTO Law in General

1.3 Subsidies

2. Possibly Emerging Law

2.1 General International Law

2.2 Trade-Related WTO Law

2.3 Towards a Multilateral Investment Agreement?

3. Conclusion

Bibliography

Annex I

States bound by the Agreement on SCM as of June 2003

Annex II

States in the process of accession to the WTO

Annex III

LDCs that are WTO members as of June 2003

Annex IV

States with a GNP below $ 1,000 as of June 2003

Annex V

States which have negotiated exceptions (to various extents) from the Agreement on SCM until January 1, 2008

Table of Abbreviations

ACP The African, Caribbean and Pacific Group of States

Art.article

ASEANAssociation of South East Asian Nations

BITsBilateral Investment Treaties

BYBILBritish Yearbook of International Law

CAPCommon Agricultural Policy

DSBDispute Settlement Body

DSUUnderstanding on Rules and Procedures Governing the Settlement of Disputes

EPZsExport Processing Zones

ECEuropean Communities

EECEuropean Economic CommunitiesEJILEuropean Journal of International Law

ELJ /span>European Law Journal

EUEuropean Union

FCNsTreaties on Friendship, Commerce and Navigation

FDIForeign Direct Investment

FEMOZAFédération Mondiale des Zones Franches

FTAAFree Trade Agreement of the Americas

GATSGeneral Agreement on Trade in Services

GATTGeneral Agreement on Tariffs and Trade

GNI Gross National Income

GNP Gross National Product

IBRD International Bank of Reconstruction and Development

ICC International Chamber of Commerce

ICJ International Court of Justice

ICLQ International and Comparative Law Quarterly

ICSID International Centre for Settlement of Investment Disputes

ICSID Convention Convention on the Settlement of Investments Disputes between States and Nationals of Other States

IDA   International Development Association

IFC  International Finance Corporation

IGOs  International Governmental Organizations

ILC International Law Commission

ILM  International Legal Materials

ILO International Labour Organization

IMF  International Monetary Fund

ITC   International Trade Centre

ITO  International Trade Organization

LDCs  Least Developed Countries

LIEI Legal Issues of Economic Integration

MAI  Multilateral Agreement on Investment

MERCOSUR  Commonn Market of the South

MFN  Most Favoured Nation

MIGA Multilateral Investment Guarantee Agency

MNCs  Multinational Corporations

NAFTA  North American Free Trade Area

NGOs   Nongovernmental Organizations

OECD   Organization for Economic Cooperation and Development

para.PCIJ   Permanent Court of International Justice

PGE Permanent Group of Experts

RdC  Recueil des Cours, Hague Academy of International Law

RFTA  Regional Free Trade Area

SD status  Special and Differential status

TEC  Treaty Establishing the European Community

TRIMs Trade-Related Investment Measures

TRIPs  Trade-Related Aspects of Intellectual Property Rights

UAE  United Arab Emirates

UK  The United Kingdom

UKMIL  United Kingdom Materials on International Law

UNCITRAL United Nations Commission on International Trade Law

UNCTAD  United Nations Conference on Trade and Development

UNCTC  United Nations Commission on Transnational Corporations

UNIDO  United Nations Industrial Development Organization

UNGA  United Nations General Assembly

US   The United States of America

VAT  Value Added Tax

vs.  versus

WAIPA  World Association of Investment Promotion Agencies

WCO  World Customs Organization

WEPZA   World Export Processing Zones AssociationWGTI Working Group on the Relationship between Trade and Investment WTO  World Trade OrganizationYCA Yearbook of Commercial Arbitration

References to dollar ($) are to US dollars, unless otherwise specified.

When the World Bank is mentioned in this paper it refers to the whole World Bank Group including the International Bank of Reconstruction and Development (IBRD), the International Development Association (IDA), the International Finance Corporation (IFC), the Multilateral Investment Guarantee Agency (MIGA) and the International Centre for Settlement of Investment Disputes (ICSID).

Acknowledgements

I would like to give my acknowledgements to my academic supervisor Sia Spiliopoulou Åkermark for her guidance and flexibility in supervising my work. My thanks extend also to the staff at the Investment Marketing Service Division at MIGA and especially to Senior Investment Promotion Advisor Cecilia Sager for making my internship at the World Bank possible, interesting and fun. I am also grateful for all comments and suggestions I have received from other parts of the World Bank. In this regard I would like to mention Principal Strategy Officer James J. Emery at IFC andDeputy Secretary-General of ICSID Antonio R. Parra.

Moreover, I have received useful input from a range of private consultants, professors, government officials and IGO and free zone workers to whom I owe my gratitude. Among these I would particularly like to mention Senior Consultant Andrea Erdman at The Services Group, Arlington, Virginia, Theodore H. Moran, Marcus Wallenberg Professor of International Business and Finance at Georgetown University, Jack Mutti, Visiting Senior Fellow at the Institute for International Economics, Peter F. Ryan, Vice President at FEMOZA, Geneva, ITC Executive Director, Dr. Frieder Roessler, Geneva, Celia Ortega Sotés at WAIPA, Geneva, Kishore Rao, Managing Director, Bearing Point, McLean, Virginia, Jose Torres at ADOZONA, Clarisse Morgan, Counsellor at WTO, Geneva and, among the assisting officials at the Swedish Ministry for Foreign Affairs and the Swedish National Board for Trade, Kerstin Berglöf and Håkan Söderlundh.

I am also grateful for the kind assistance I have received by the library staff at the World Bank and IMF Libraries and by the librarians at the Dag Hammarskjöld Library and the Library of the Department of Law at Uppsala University.

Finally, my thanks extend to my family for having given me never ending support in all kinds of forms throughout my studies.

Introductory Remarks

This thesis aims at clarifying public international law as related to the foreign direct investment (FDI) in economic free zones. The question is basically whether and to what extent the free zones are affected, or will be affected, by existing and possibly emerging public international law, not only under the World Trade Organization (WTO) regulations but in general. The premise may be stated in a very simple way: it is that public international law stemming from all kinds of sources, not only from the WTO covered agreements,1 affects free zones in a way that, for the future existence of some of them may be decisive. The title of the thesis is deliberately somewhat straight forward. If this paper will clarify anything, it is that no clear cut answer can be given to the question asked. Nevertheless, the question is the focal point of my analysis and in the lack of simple answers I will try to pinpoint the main concerns.

The thesis will begin by dealing with free zones in general, with public international law and with the relation between the two. Thereafter, I have chosen to address some of the most interesting legal aspects of this relation. The account is of course highly selective and each of the aspects requires deepened analysis. My paper will only briefly enumerate critical questions and possible solutions. The following questions are especially interesting. What is the content of international law as related to FDI in free zones? What will a future multilateral agreement on FDI look like and what implications would it have on free zones? How are free zones affected by the WTO Agreements? How are free zones affected by international law as regards discrimination and the principles of the most-favoured nation and national treatment?

At the outset, I would like to stress that the paper will be limited in its scope to a certain number of chosen questions as the issue at hand involves a very large spectrum of legal aspects. The focal point is the commercial presence of foreign direct investors in economic free zones as defined below vis-à-vis international law. The legal aspects of the conduct of the foreign investors will not be subject to the present study. Nor will there be any discussion on the law on expropriation or nationalization as this is a subject that often has been analyzed in the legal doctrine.2 The ambition of this paper is instead to give the general picture of the substantive content of the international legal framework on FDI as related to free zones. An exhaustive and all-encompassing description of the current situation is impossible to deliver in this context as the normative framework is not only incomplete, but also under constant change. Furthermore, free zones are affecting a range of different areas of law, involving international labour and environment standards, which are not dealt with here. There has always been a great debate on the pros and cons of economic free zones. Some economists have stressed their advantages,3 some labour organizations have uttered concerns on labour standards4 and there has been criticism of multinational corporations’ (MNCs) behaviour within zones. As the present work addresses the strictly legal issues related to the interaction of international law on FDI in the free zones, the former, although very interesting areas will be put aside.

In the first part, free zones, their background and features, will be outlined in brief. In the second part, I will assert the importance of public international law in this field of law. I want to illustrate that even though free zones are creations of national legislation they are by no means unreachable to international legal principles. These principles will be the subject for the analysis in the third part aiming at defining their content as it is at present, i.e. de lege lata. The principles will primarily concern FDI in general. The fourth part involves a scrutiny de lege ferenda of possibly emerging law, and a survey of potential legal problems of free zones. I conclude with some suggestions of suitable measures.

The presentation at hand will be characterized by the fact that free zones seldom are subject for legal scrutiny, whereas investment law in general, has been discussed at length. Accordingly, the law that could be relevant to free zone operations is either part of the general corpus of international investment law or is relevant to the specifics of zones solely. For this reason the review will deal, to a great extent, with international law regarding FDI at large as in the presentation de lege lata in Part III which is heavily dominated by general investment law. As regards the argumentation de lege ferenda in Part IV, the analysis will concern international law that directly affects zone programs.

Part I The Zones

“[T]he real modern role of zones…is the management of permanent investment attraction and risk reduction centers through intelligent application of services of great variety in an ever-changing market of global production and distribution.”

Richard L. Bolin and Robert C. Haywood

Co-Directors, WEPZA

In this study, the concept of economic free zones is to be construed broadly. The economic free zones include geographically and juridically bounded areas in which there are certain specific advantages, arising from public expenditure, granted to investment. The advantages may consist inter alia of duty-free import of raw or intermediate goods or the setting up of one shop agencies aiming at in particular facilitating the FDI in a certain sector. The reason for this choice of definition is that the legal problems affecting the zones may arise regardless of their specific features in casu. Economic, geographical or social differences are thus not decisive for the juridical analysis at hand. When certain problems are applicable only to some types of the free zones, this will be mentioned.

It should be clarified that FDI in this thesis is defined as all private, foreign and direct investment, unlike portfolio investment, in a state (the host state) which is different from the state from where the FDI flows (the sending state).5 These investments include tangible as well as intangible assets.6 According to IMF and Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) recommendations, FDI is the category of international investments that reflects the objective of a resident entity in one economy of establishing a lasting interest in an enterprise resident in another economy. “Lasting interest” implies the existence of a long-term relationship and a significant degree of influence by the direct investor on the management of the direct investment enterprise. Direct investment involves both the initial transaction between the two entities and all subsequent capital transactions between them and among affiliated enterprises, both incorporated and unincorporated.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!