Depression - Ursache und Heilung - Sri Aurobindo - ebook

Depression - Ursache und Heilung ebook

Sri Aurobindo

0,0

Opis

Auszüge aus den Werken Sri Aurobindos und der Mutter über die Ursache von Depression und ihre Heilung. "Tatsächlich ist die Depression die schlimmste aller Krankheiten und wir müssen sie so energisch zurückweisen, wie wir es tun, wenn wir eine Erkrankung loswerden wollen." - Die Mutter

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 67

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Depression

Ursache und Heilung

Auszüge aus den WerkenSri Aurobindos und Der Mutter

Alles

Leben

ist

Yoga

„All life is Yoga.” - Sri Aurobindo

Inhaltsverzeichnis

Impressum

Anmerkung des Verlags

Mutters Rat

Vernimm die Stimme eines Freundes

Beharrlichkeit überwindet alle Hindernisse

Ursache der Depression – I

Ursache der Depression – II

Ursache der Depression – III

Das vitale Wesen in uns

Heilung von Depression – I

Heilung von Depression – II

Heilung von Depression – III

Heilung von Depression – IV

Heilung von Depression – V

Die richtige Einstellung

Depression und Begeisterung – zwei Extreme

Misserfolge und Niederlagen im Leben

Die außergewöhnliche Kraft Savitris

Orientierungshilfe für einen verwirrten Jünger

Lass dich von der Depression nicht deprimieren

Das Evangelium des Kummers

Wer die Himmel hier herniederbringen will, muss selbst hinabsteigen in den Schlamm

Die Bürde der Liebe

Sri Aurobindos Leben: von Anfang an eine Schlacht

Hilfreiche Schwierigkeiten

Stürme und Sonnenweg

Treue gegenüber dem Licht der Seele und dem göttlichen Ruf

Quellenangaben

Sri Aurobindo Digital Edition

Impressum

ALLES LEBEN IST YOGA

Depression – Ursache und Heilung

Auszüge aus den WerkenSri Aurobindos und der Mutter

1. Ausgabe März 2017

ISBN 978-3-937701-62-2

© 2017 Verlag Wilfried Schuh Sri Aurobindo Digital Edition

www.auro.digital [email protected]

© Fotos und TextauszügeSri Aurobindos und der Mutter: Sri Aurobindo Ashram TrustPuducherry, Indien

***

Blume auf dem Cover:Prunus serrulata. Weiß bis rosa

Die von der Mutter gegebene spirituelle Bedeutung:Lächeln der Schönheit. Die Natur ist glücklich darüber schön zu sein.

Anmerkung des Verlags

Einfache Auszüge aus den Werken Sri Aurobindos und der Mutter sollen für die Sadhana eine praktische Orientierung zu bestimmten Themen geben. Die Themen behandeln das gesamte Feld menschlicher Aktivitäten, denn wahre Spiritualität ist nicht eine Abkehr vom Leben, sondern die Kunst, das Leben zu vervollkommnen.

Die Übersetzung der Textstellen von Sri Aurobindo erfolgte aus dem ursprünglichen Englisch, während die meisten Passagen der Mutter bereits Übersetzungen aus dem Französischen waren. Fast alle Texte der Mutter wurden ihren Gesprächen, die sie mit Kindern und Erwachsenen führte, entnommen, einige ihren Schriften. Wir müssen außerdem berücksichtigen, dass die Auszüge ihrem ursprünglichen Zusammenhang entnommen wurden und dass jede Zusammenstellung ihrer Natur nach möglicherweise einen persönlichen und subjektiven Charakter hat. Es wurde jedoch der aufrichtige Versuch unternommen, der Vision Sri Aurobindos und der Mutter treu zu bleiben.

Die Textauszüge sind vom Verlag zum Teil mit Kapiteln und Überschriften versehen worden, um das Thema der Textauszüge hervorzuheben. Sofern es möglich war, wurden sie in Anlehnung eines Satzes aus dem Text selbst gewählt.

Sri Aurobindo und die Mutter machen von der in der englischen Sprache gegebenen Möglichkeit, Wörter groß zu schreiben, um ihre Bedeutung hervorzuheben, häufig Gebrauch. Mit dieser Großschreibung bezeichnen sie meist Begriffe aus übergeordneten Daseinsbereichen, doch auch allgemeine Wörter wie Licht, Friede, Kraft usw., wenn sie ihnen einen vom üblichen Gebrauch verschiedenen Sinn zuordnen. Diese Wörter und Begriffe wurden in diesem Buch kursiv hervorgehoben, um dem Leser zu einer leichteren Einfühlung in diese subtilen Unterscheidungen zu verhelfen.

Eckige Klammern bezeichnen Einfügungen des Übersetzers, die um des besseren Verständnisses willen angebracht erschienen. Einige wenige Sanskritwörter wie Sadhana, Sadhaka, Yoga usw. wurden eingedeutscht, da sie durch ihren häufigen Gebrauch bereits als Bestandteil der deutschen Sprache angesehen werden können. Alle anderen Sanskritwörter sind kursiv hervorgehoben, wobei auf diakritische Transkriptionszeichen verzichtet wurde.

Die kursiv geschriebenen Textpassagen vor den Worten Sri Aurobindos und der Mutter sind Fragen bzw. Antworten von Schülern oder sonstige erläuternde Texte.

I. Textauszüge der Mutter

Mutters Rat

Nein, nicht alles ist traurig und düster, weder die Bäume, noch der Himmel, noch das Meer; alles ist erfüllt von der göttlichen Gegenwart, und ich spreche nur allzu gern davon zu dir. Schüttle diese kindische Depression ab und denke an die Sonne, die in deinem Herzen aufgeht!

*

Ich schaue immer empor. Schönheit, Friede, Licht sind dort und sind bereit herabzukommen. Deshalb strebe immer und schaue nach oben, um sie auf dieser Erde zu offenbaren.

Schaue nicht nach unten auf die hässlichen Dinge der Welt. Schaue immer mit mir nach oben, wann immer du dich traurig fühlst.

***

Vernimm die Stimme eines Freundes

Worte der Mutter

Du, der du müde und geschwächt und niedergeschlagen bist, du, der fällt und sich vielleicht für besiegt hält, vernimm die Stimme eines Freundes. Er kennt deine Sorgen, er hat sie geteilt, er hat wie du an den Übeln der Erde gelitten; wie du hat er unter der Last des Tages Wüsten durchquert, Hunger und Durst, Einsamkeit und Verlassenheit gekannt und – am grausamsten von allem – die bittere Entbehrung des Herzens. Ach, auch Stunden des Zweifels hat er gekannt, hat Irrtümer, Fehler, Versagen und alle Schwächen erfahren.

Aber er sagt dir: Mut! Vernimm die Lehre, die die aufgehende Sonne mit ihren ersten Strahlen allmorgendlich der Erde bringt. Es ist eine Lehre der Hoffnung, eine Botschaft des Trostes.

Du, der weint, der leidet, zittert und nicht wagt, das Ende deines Elends, das Nachlassen deiner Schmerzen abzusehen, merke auf: Es gibt keine Nacht ohne Tagesanbruch, und wenn die Finsternis am dichtesten ist, steht die Morgendämmerung bevor; keinen Nebel gibt es, den die Sonne nicht vertreibt, keine Wolke, die sie nicht vergoldet, keine Tränen, die sie nicht eines Tages trocknet, keinen Sturm, nach dem nicht ihr Triumphbogen leuchtet, keinen Schnee, den sie nicht schmilzt, keinen Winter, den sie nicht in strahlenden Frühling verwandelt.

Und auch für dich gibt es keinen Kummer, der nicht sein Maß an Glück hervorbringt, keine Niedergeschlagenheit, die sich nicht in Freude verwandeln mag, keine Niederlage, die nicht in einen Sieg, keinen Untergang, der nicht in einen Aufstieg zu größeren Höhen sich wenden lässt, keine Einsamkeit, die nicht zu einem leuchtenden Zentrum des Lebens werden kann, keinen Missklang, der nicht in Harmonie aufzulösen ist – manchmal ist es ein Missverständnis zweier Köpfe, das zwei Herzen dazu zwingt, sich einander in tiefer Übereinstimmung zu öffnen; kurz: Keine Schwäche ist so grenzenlos, dass sie sich nicht in Kraft umsetzen könnte. Ja, der Allmacht gefällt es sogar, sich in der allergrößten Schwachheit zu offenbaren!

Höre, mein kleines Kind, das du dir so gebrochen, so gefallen vorkommst und nichts, gar nichts mehr hast, um dein Elend zu verdecken und deinen Stolz zu nähren – niemals zuvor bist du so groß gewesen! Wie nahe ist derjenige den Gipfeln, der in den Tiefen erwacht, denn je tiefer der Abgrund, desto mehr enthüllen sich auch die Höhen!

Weißt du nicht, dass die erhabensten Kräfte der kosmischen Weiten sich die undurchsichtigsten Schleier der Materie zur Kleidung suchen? O glänzende Hochzeit der höchsten Liebe mit ihren dunkelsten Formbarkeiten, des Schattens Sehnsucht mit dem königlichsten Licht!

Haben Feuerproben oder Fehler dich niedergeworfen, bist du in die tiefsten Tiefen des Leidens gesunken, so sei nicht bekümmert – denn da werden dich die göttliche Liebe und die höchste Segnung erreichen! Weil du durch einen Schmelztiegel läuternder Leiden gegangen bist, erwarten dich die glorreichen Aufstiege.

Du bist in der Wüste: Wohlan, lausche den Stimmen des Schweigens. Der Klang schmeichelnder Worte und äußeren Beifalls hat dein Ohr erfreut, aber die Stimmen des Schweigens werden deine Seele beglücken und in dir den Widerhall der Tiefen wecken, den Gesang der göttlichen Harmonien!

Du wanderst in tiefer Nacht: Wohlan, sammle da die unermesslichen Schätze der Finsternis. Sonnenschein erhellt die Wege des Verstandes, aber in der Nacht mit ihren weißen Heiligkeiten liegen die verborgenen Pfade der Vollendung, das Geheimnis spirituellen Reichtums.

Dir ist alles weggenommen worden: Das ist der Weg, der zur Fülle führt. Wenn dir nichts mehr bleibt, wird dir alles gegeben. Denn wer aufrichtig und gerade ist, dem erwächst aus dem Schlimmsten immer das Beste.

Jedes in die Erde gepflanzte Korn bringt tausend hervor. Jeder Flügelschlag des Leides kann ein Aufschwung zur Herrlichkeit sein.

Und wenn der Widersacher gegen den Menschen wütet, macht alles, was dieser zu dessen Vernichtung unternimmt, ihn nur größer.