Das Geheimnis von Sasassa Valley - Arthur Conan Doyle - ebook

Das Geheimnis von Sasassa Valley ebook

Arthur Conan Doyle

0,0

Opis

"Geschichten für schlaflose Nächte" bietet Ihnen die schönsten, gruseligsten, unheimlichsten und atemberaubendsten Kurzgeschichten der okkulten und übernatürlichen Belletristik. Klassiker des Horror-, Geister- und Mystery-Genres erwachen hier zu neuem Leben. Band 5: Das Geheimnis von Sasassa Valley "The Mystery of Sasassa Valley" war einer der ersten Kurzgeschichten des bekannten Sherlock-Holmes-Autors Doyle. Zwei Jura-Studenten, denen wegen ihres Hangs zu exzessiven Feiern das Geld ausgeht, verschlägt es nach Südafrika. Dort verdingen sie sich mehr schlecht als recht. Als ihnen eines Tages ein Freund die Geschichte des Dämonen des Sasassa Valley erzählt, erwacht ihr Abenteuergeist und sie beschliessen, sich dem Dämon Auge in Auge zu stellen ...

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 23

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



Das Geheimnis von Sasassa Valley

Arthur Conan Doyle

Inhalt:

Das Geheimnis von Sasassa Valley

I

II.

III.

IV.

V.

Das Geheimnis von Sasassa Valley, A. C. Doyle

Jazzybee Verlag Jürgen Beck

86450 Altenmünster, Loschberg 9

Deutschland

ISBN:9783849644499

www.jazzybee-verlag.de

www.facebook.com/jazzybeeverlag

[email protected]

Das Geheimnis von Sasassa Valley

I

Ob ich weiß, warum man Tom Donahue „Lucky Tom“ nennt? Oh ja, das weiß ich; und das kann höchstens einer von zehn, die ihn so nennen, behaupten. Ich bin durchaus einiges herum gekommen zu meiner Zeit und habe einige seltsame Dinge gesehen, aber nichts schlägt die Geschichte, wie Tom diesen Beinamen erhalten und damit sein Glück gefunden hat. Ich war selbst dabei. – Ob ich sie erzählen möchte? Aber klar, gerne; aber es ist eine lange und sehr merkwürdige Geschichte; also, warum füllen Sie nicht nochmals Ihr Glas und zünden Ihre Zigarre an, während ich loslege. Oh ja; eine sehr merkwürdige; schlägt so manches Märchen, das ich gehört habe; aber sie ist wahr, Sir, jedes Wort ist wahr. In Cape Colony leben heute noch Leute, die sich daran erinnern werden und bestätigen können, was ich erzähle. Die Geschichte wurde schon oft an den Feuerstätten in den Hütten der Buren zwischen Orange State und Griqualand zum Besten gegeben; oh ja, und draußen im Busch und auch in den Diamantenminen.

Ich bin nun etwas aufgekratzt, Sir; ich habe einmal Jura studiert, in Middle Temple, und Tom – was ein Pech! – war einer meiner Kommilitonen; wir hatten eine wilde Zeit, bis uns irgendwann das Geld ausging und wir gezwungen waren, das Studium aufzugeben und einen Fleck zu suchen, wo zwei junge Burschen mit starken Armen und guter Konstitution einen bleibenden Eindruck hinterlassen konnten. Zu dieser Zeit hatte die Auswanderungswelle in Richtung Afrika gerade begonnen und wir dachten, dass wir unten in Cape Colony eine gute Chance hätten. Lange Rede, kurzer Sinn – wir setzten die Segel und kamen in Cape Colony mit weniger als fünf Pfund in unserer Tasche an. Wir haben einiges probiert, zum Guten und zum Schlechten; als uns aber eine glückliche Fügung ins Hinterland führte und wir uns wieder trafen, waren wir - ich bedaure, das sagen zu müssen -  in einer fast so großen Notlage wie bei unserer Ankunft.