Cocktails - Eliq Maranik - ebook

Cocktails ebook

Eliq Maranik

0,0

Opis

Lust auf eine Cocktailparty? Dann ist dieses E-Book die beste Grundlage für einen gelungenen Abend mit Ihren Freunden. 124 klassische und innovative Rezepte laden dazu ein, selbst zu mixen und zu experimentieren. Gegliedert in die Kapitel Cocktails, Short Drinks, Frozen Cocktails, Shots, Long Drinks, Heiße und After-Dinner-Drinks und Alkoholfreie Drinks bietet das E-Book Cocktails und Mixgetränke für die verschiedensten Geschmäcker und Gelegenheiten. Zu jedem Rezept gibt es einen kurzen Begleittext mit Wissenswertem zur Geschichte des Drinks oder anderen Hintergrundinformationen. Außerdem ergänzen Tipps zur Präsentation oder Abwandlung die Rezepte. Moderne Fotografien zeigen, wie man die Drinks originell und geschmackvoll anrichtet. Abgerundet wird das Buch durch einen informativen Anhang mit Cocktail- und Spirituosenregister sowie einer Übersichtstabelle zu den 58 wichtigsten Likören, ihren Inhaltsstoffen und Geschmacksrichtungen.

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 113

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



INHALT

Einführung

Erste Schritte

Ausstattung und Zubehör

Barterminologie

Ihre Hausbar

Gläser für Cocktails

Techniken

DIE COCKTAILREZEPTE

COCKTAILS

SHORTDRINKS

FROZEN COCKTAILS

SHOTS UND SHOOTERS

LONGDRINKS

HEISSE DRINKS UND AFTER-DINNER-COCKTAILS

ALKOHOLFREIE COCKTAILS

ANHANG

Cocktailregister nach Spirituosen

Liköre

Literatur

Impressum

Bild auf der nächsten Seite: istockphoto.com

»Ein Pils, bitte …wie immer«

Gehören Sie zu den Menschen, die an der Bar immer nur Bier oder Wein bestellen? Und wenn Sie wirklich einmal einen Blick in die Cocktailkarte wagen: Wählen Sie dann immer wieder einen der altbekannten Klassiker?

Wenn ja, dann ist dieses Buch genau das richtige für Sie!

Denn jetzt können Sie all die Cocktails, die dort draußen auf Sie warten, entdecken. Steigen wir also gemeinsam vom Barhocker und begeben wir uns in den Dschungel aus Geschmäcken, Farben, Früchten, Beeren und Gläsern.

Die Cocktails in diesem Buch passen sowohl zu einer fröhlichen Party wie auch zu einem festlichen Abendessen oder einem anderen feierlichen Anlass.

Cocktails bietet Ihnen nicht nur eine große Auswahl an Rezepten – von bekannten Klassikern bis hin zu ungewöhnlichen, aufregenden Alternativen – das Buch gibt darüber hinaus viele wissenswerte Hintergrundinformationen zu den einzelnen Cocktails, mit denen Sie auch Ihre Gäste unterhalten können.

Kennen Sie die »Familie Collins«? Mit Cocktails verhält es sich ähnlich wie mit Menschen. Sie haben Verwandte, ihre eigene Historie und manchmal eine interessante Anekdote, die nur darauf wartet, erzählt zu werden. Manche tragen sehr geistreiche Bezeichnungen, während andere wiederum einfache und logische Namen haben. Und alle besitzen verschiedene Qualitäten – manche, die Sie vielleicht mögen, und andere, die Ihnen womöglich nicht so gefallen. Auf jeden Fall stehen Sie jetzt gerade vor einer neuen Erfahrung: Es wird Ihnen umso mehr Spaß machen, Cocktails zu mixen und zu trinken, je mehr Sie darüber wissen: Was bedeutet eigentlich »Mai Tai? Wurde James Bonds »Martini« tatsächlich geschüttelt? Wie unterscheiden sich Rum und Cachaça? Und dann dieser Hemingway: Was sagte er wirklich, als er zum ersten Mal seinen ganz speziellen »Daiquiri« probierte?

In diesem Buch finden Sie alles, was Sie wissen müssen, präzis zusammengefasst. Es erklärt Ihnen die Cocktailterminologie, die Handhabung der Barwerkzeuge und lehrt Sie die verschiedenen Mixtechniken.

Zur Herkunft des Wortes »Cocktail« gibt es wohl ebenso viele Vermutungen und Erklärungsversuche, wie es Cocktails gibt. Manche sind lustig, wie die von dem skrupellosen Barkeeper, der alle Spirituosenreste in einem Krug sammelte, der die Form eines Hahns (engl. cock) hatte, und den Inhalt dann durch die in den Schwanzfedern (engl. tail) verborgenen Ausgießer an seine unwissenden Gäste ausschenkte. Ein anderer, wohl großzügigerer Barkeeper soll Coq au Vin serviert und die Trinkgläser mit den Federn des Tiers dekoriert haben. Eine weitere Theorie besagt, dass Cocktail ein Codewort war, um Eintritt in die illegalen Bars der Prohibitionszeit zu erhalten. Egal, welcher Anekdote Sie den Vorzug geben: Die Historie des Cocktails und die meisten Rezepte bieten viele interessante Geschichten und Fakten, mit denen Sie Ihre durstigen Gäste hervorragend unterhalten können, während Sie die Drinks vorbereiten!

Eliq Maranik

Erste Schritte

Ausstattung und Zubehör

Mit ein wenig Kreativität genügen schon die Geräte, die in Ihrer Küche vorhanden sind, um vernünftig zu arbeiten. Es ist durchaus möglich, einen Martini in einem sauber ausgewaschenen Marmeladenglas zu mixen und ihn danach in Cocktailgläser umzufüllen. Doch natürlich wird vieles einfacher und angenehmer, wenn sie von Anfang an die richtige, professionelle Ausrüstung besitzen.

Im Folgenden finden Sie die Grundausstattung beschrieben, die Ihnen den Weg zum perfekten Cocktail erleichtert. Für alle Gerätschaften ist am Ende jeweils eine Alternative angegeben, die sich wohl in jeder üblichen Küche finden lässt.

Der Shaker ist der »beste Freund« des Barkeepers. In ihm werden Cocktails schnell und effizient gemischt und gleichzeitig gekühlt. Er muss mindestens halb mit Eis gefüllt sein und schnell und kräftig genug geschüttelt werden, damit das Eis nicht schmilzt. Wenn der Shaker an der Außenseite beschlägt – nach etwa 10 Sekunden Schütteln – ist der Cocktail zum Einschenken bereit. Wenn Sie einen Shaker aus Plastik verwenden, dann zählen Sie einfach diese 10 Sekunden im Kopf mit. Sie haben keinen Shaker? Dann nehmen Sie einfach ein sauberes Marmeladeglas mit Schraubdeckel.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Shakern:

Der Cobbler-Shaker (1a) besteht aus drei Teilen und ist einfach zu handhaben. Er sieht einer Thermosflasche ähnlich und besteht aus einem Becher, einem Aufsatz mit integriertem Sieb und der Verschlusskappe. Nehmen Sie nach dem Mischen einfach die Kappe ab und gießen Sie den Cocktail, wie aus einer Flasche, direkt ins Glas. Er wird dabei automatisch durch das eingebaute Sieb geseiht.

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!