BlattSchuss - Günter von Lonski - ebook

BlattSchuss ebook

Günter von Lonski

0,0

Opis

BrunoBär Ludger Lage liebt den Flohmarkt Hannover und noch mehr Bea Boßel. Sie verkauft Puppen und Teddys – doch eines Tages ist ihr BrunoBär verschwunden. Schon bald meldet sich ein hinterhältiger Erpresser. Bea Boßel ist verzweifelt und Ludger Lage in seinem Element. Kann er – unter Einsatz seines Lebens – den Fall lösen und zugleich Beas Herz gewinnen? BlattSchuss Von der Harkenblecker Wehrkapelle wurde die Wetterfahne abgeschossen. Ludger Lage wird mit der Aufklärung des delikaten Falls beauftragt und landet schon bald – na wo? – beim Schützenverein. Hat die frevelhafte Tat etwas mit dem Schützenfest Hannover zu tun? Vor Ludger Lages unkonventionellen Ermittlungsmethoden kapitulieren schließlich auch diejenigen, deren Gedächtnis – ob gewollt oder ungewollt – verdächtige Lücken aufweist! EndSpiel Die Frauenfußballmannschaft des VfvB Hiddestorf will eine große Fete feiern. Der Aufstieg in die Kreisliga ist geschafft! Doch eine anonyme, aber unmissverständliche Drohung platzt herein und könnte dem Verein das letzte Spiel und die Aufstiegsfeier vermiesen. Da ist Ludger Lage gefragt. Mit seinem Spürsinn kommt er dem anonymen Unhold auf die Schliche. Nun rollt die Kugel plötzlich in entgegengesetzte Richtung …

Ebooka przeczytasz w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS
czytnikach certyfikowanych
przez Legimi
czytnikach Kindle™
(dla wybranych pakietów)
Windows
10
Windows
Phone

Liczba stron: 147

Odsłuch ebooka (TTS) dostepny w abonamencie „ebooki+audiobooki bez limitu” w aplikacjach Legimi na:

Androidzie
iOS



www.zuklampen.de

Informationen zum Buch

BrunoBär

Ludger Lage liebt den Flohmarkt Hannover und noch mehr Bea Boßel. Sie verkauft Puppen und Teddys – doch eines Tages ist ihr BrunoBär verschwunden. Schon bald meldet sich ein hinterhältiger Erpresser. Bea Boßel ist verzweifelt und Ludger Lage in seinem Element. Kann er – unter Einsatz seines Lebens – den Fall lösen und zugleich Beas Herz gewinnen?

BlattSchuss

Von der Harkenblecker Wehrkapelle wurde die Wetterfahne abgeschossen. Ludger Lage wird mit der Aufklärung des delikaten Falls beauftragt und landet schon bald – na wo? – beim Schützenverein. Hat die frevelhafte Tat etwas mit dem Schützenfest Hannover zu tun? Vor Ludger Lages unkonventionellen Ermittlungsmethoden kapitulieren schließlich auch diejenigen, deren Gedächtnis – ob gewollt oder ungewollt – verdächtige Lücken aufweist!

EndSpiel

Die Frauenfußballmannschaft des VfvB Hiddestorf will eine große Fete feiern. Der Aufstieg in die Kreisliga ist geschafft! Doch eine anonyme, aber unmissverständliche Drohung platzt herein und könnte dem Verein das letzte Spiel und die Aufstiegsfeier vermiesen. Da ist Ludger Lage gefragt. Mit seinem Spürsinn kommt er dem anonymen Unhold auf die Schliche. Nun rollt die Kugel plötzlich in entgegengesetzte Richtung …

Informationen zum Autor

Günter von Lonski, Jahrgang 1943, ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und lebt in der Nähe von Hannover. Er schreibt Krimis, Romane, Kinder- und Jugendbücher, Theaterstücke, Kinderfunk- Sendereihen, Hörfunkbeiträge, Satiren und Glossen.

Günter von Lonski

BlattSchuss

Die ungewöhnlichen Fälle des Ludger Lage

Impressum

©2010 zu Klampen Verlag · Röse 21 · D-31832 Springe

[email protected] · www.zuklampen.de

Herausgegeben von Susanne Mischke

Titelgestaltung: Angelika Konietzny (www.izwd.de), Hannover

Konvertierung: Konvertierung Koch, Neff & Volckmar GmbH,

KN digital – die digitale Verlagsauslieferung, Stuttgart

ISBN 978-3-86674-083-9

Das Werk ist in allen seinen Teilen urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig.

Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung in und Verarbeitung durch elektronische Systeme.

Bibliografische Information Der Deutschen Bibliothek

Die Deutsche Bibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über ‹http://dnb.ddb.de› abrufbar.

BrunoBär

Ludger Lages Wohnwagen steht auf dem Campingplatz am Arnumer See. Eine unvorteilhafte Scheidung hat ihn hierher verschlagen. Doch Ludger Lage ist nicht nachtragend. Er hält die Nase in die Frühlingsluft. Das ist ein Tag, um sich zu recken, strecken und nach Hannover auf den Flohmarkt zu fahren. Frau Sikorski hat ihn für die Reparatur ihrer Satellitenschüssel ordentlich bezahlt. Ludger kann sich etwas leisten. Vielleicht findet er auf dem Flohmarkt ein Fernglas oder eine Kaffeemaschine oder … ach, Quatsch, es wird Zeit, Bea einen Besuch abzustatten, bevor sie sich noch in eins von den Windeiern verliebt, die ihr ständig den Hof machen.

Ludger sprüht sich Eau de Toilette auf das karierte Oberhemd, zieht die schwarze Lederjacke an und steckt sich ein Fisherman’s in den Mund. Dann holt er das blaue Damenfahrrad unter der ausgeblichenen grünen Plastikplane hinter dem Wohnwagen hervor. Ludger muss Luft in die Reifen nachpumpen, er braucht auch dringend neue Fahrradschläuche.

Er schiebt sein Rad den Holperweg hinauf, der sich großspurig Seestraße nennt, und grüßt Frau Braun. »Moin, moin, Frau Braun!« Ludger stellt den Fuß auf die Pedale, schiebt an und schwingt sich auf den Sattel. »Haben Sie es sich überlegt?«

»Fangen Sie nicht schon wieder davon an!« Frau Braun droht mit dem Finger.

»Ist doch ein tolles Angebot! Wenn wir uns zusammen in der Sonne räkeln, wäre Braunlage nicht mehr im Harz, sondern am Arnumer See. Das wäre doch prima für unseren Fremdenverkehr – besonders im Winter!«

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!

Lesen Sie weiter in der vollständigen Ausgabe!